Algen im Pool entfernen (Schritt-für-Schritt Anleitung)

Pool Algen entfernen

Irgendwann muss sich jeder Poolbesitzer trotz guter Wasserwerte mit Algen im Pool rumschlagen. Was ist aber zu tun, wenn man ein Problem mit Pool Algen hat?

Grüne und gelbe Pool Algen lassen sich leicht mit einer Poolbürste, einem Flockungsmittel und etwas Algizid aus dem Pool entfernen. Die schwarzen Algen müssen jedoch aufwendig aus dem Pool mit einer Stoßchlorung und einer Filterlaufzeit von 36 Stunden beseitigt werden.

In diesem Artikel dreht sich alles um Pool Algen. Ich erkläre dir wie Algen entstehen, welche Arten existieren und wie man die Algen aus dem Pool entfernt.

Anleitung: Pool Algen schnell entfernen

Es existieren verschiedene Pool Algen und die bekannteste darunter ist die Grünalge.

Bei jeder Algen Art sind verschiedene Maßnahmen und Poolreiniger notwendig um den Pool wieder sauber zu bekommen.

Aber im Grunde beschränkt sich die notwendige Poolausrüstung gegen Algen auf folgende Utensilien – Über die Links findest du alle empfohlenen Produkte:

  • Chlorgranulat gegen eine gezielte Algenbekämpfung am Boden.
  • Flüssiges Chlor für die perfekte Stoßchlorierung.
  • Algizide um das Algenwachstum zu hemmen.
  • Die klassische Poolbürste zum schrubben.
  • Eine Schutzausrüstung bestehend aus Schutzbrille und Maske.

Wenn du die Algen im Pool beseitigen willst, dann kommst du um die aufgelisteten Mittel nicht drumherum.

Natürlich sind noch weitere Mittel und Gerätschaften wie ein Wassertester notwendig, aber wie gesagt sind dies die Hauptwerkzeuge um Pool Algen dauerhaft zu entfernen.

Im Verlaufe des Artikels werde ich die restliche Poolausrüstung auflisten und erklären wie diese eingesetzt werden um Algen im Pool zu eliminieren.

1. Den Pool schrubben

Eine schonende Methode, um Algen aus dem Pool zu entfernen, ist die Verwendung einer klassischen Poolbürste.

Mit der Bürste werden die Algen Ablagerungen kinderleicht von der Oberfläche im Pool gelöst.

Alternativ kannst du auch einen elektrischen Poolroboter einsetzen – Das funktioniert aber nur bei den leicht zu reinigenden grünen Algen oder bei den Senfalgen.

Schrubbe hierzu großflächig den Pool und filter anschließend für paar Stunden das Poolwasser bis dieser wieder sauber geworden ist.

Das Schrubben und die Filtrierung reicht in den meisten Fällen aus um die Algen zu beseitigen – Ganz ohne extra Einsatz von Chlor.

Um die Filterleistung zu verbessern empfehle ich u.U. ein Flockungsmittel anzuwenden. Im Blogartikel erkläre ich wie das Flockungsmittel angewendet wird.

Alternativ kannst du auch einen hydraulischen Poolsauger benutzen um den Boden abzusaugen.

Tipp: Du findest im Blog einen ausführlichen Artikel über die Reinigung eines grünen Pool.

Was ist aber zu tun, wenn im Pool keine gelben oder grünen Algen, sondern schwarze Algen das Wasser trüben?

Falls du schwarze Algen im Pool hast, dann reicht eine handelsübliche Poolbürste nicht aus.

Für Schwarzalgen (auch als Blaualge bezeichnet) benötigt man eine Stahlbürste um den harten Schutzpanzer der Alge zu durchbrechen.

Weiterhin ist eine Stoßchlorierung bei schwarzen Algen notwendig – Anders kriegt man diese äußerst hartnäckige Algen Art nicht aus dem Becken.

Die schwarzen Algen kommen überwiegend in Betonbecken vor, wo sich diese in Fugen einnisten. Hier ist die Verwendung einer Stahlbürste bedenkenlos möglich.

Ich erwähne zur Sicherheit, dass man in einem Folien oder GFK Pool keine Stahlbürste verwenden sollte, wobei in einem Folienbecken, GFK Pool oder in einem Edelstahlbecken die Schwarzalge seltener anzutreffen ist.

Sollte die Blaualge doch einmal im Pool landen, dann findest du im weiteren Text schnell Hilfe.

2. Die Schockchlorung gegen Algen

Die Schockchlorung (Stoßchlorierung) ist eine effiziente Methode um einen Pool zu desinfizieren.

Hast du ein großes Algen Problem im Pool, dann kann in den meisten Fällen eine Schockchlorung Wunder bewirken.

Bei grünen, braunen oder gelben Algen ist die Schockchlorung nicht immer notwendig, wohl aber bei der gefürchteten schwarzen Alge.

Die Stoßchlorierung im Pool kann dabei unterschiedlich durchgeführt werden:

Die erste Methode (Abstreuen mit Chlorgranulat) eignet sich bei einem großflächigen Befall von Pool Algen am Boden. Hierbei spielt die Art der Alge oder deren Farbe keine Rolle.

Hinzu kommt, dass man den Pool bei dieser Methode nicht zwingend vorher schrubben muss.

Unter Umständen wird durch das Abstreuen des Pools mit Chlorgranulat das Schrubben mit der Poolbürste sogar etwas erleichtert.

  1. Als erstes schaltet man die Poolpumpe aus.
  2. Streue den Pool mit dem Chlorgranulat großzügig ab und zielen dabei nicht auf einzelne Stellen im Becken.
  3. Lasse das Chlor für 24 Stunden einwirken damit ein Chlorpolster entsteht.
  4. Kippe auch etwas vom Algenmittel in den Pool (nicht übertreiben und Herstellerangaben einhalten).
  5. Nach Ablauf der 24 Stunden schrubbt man den Pool mit der Bürste.
  6. Starte die Pumpe auf Dauer bis das Wasser wieder klar wird (24 Stunden sollten ausreichen).
  7. Messe die Wasserwerte in der Zwischenzeit und bessere diese u.U. mit pH-Plus oder pH-Minus nach.

Nutze den Pool erst wieder, wenn der Chlorgehalt unter 1,5 mg/l sinkt. Vorher sollte niemand im Pool baden.

Was aber, wenn nicht nur am Boden Algen zu finden sind?

Bei einem großflächigem Befall der Algen im Pool ist ein gezieltes abstreuen mit Chlorgranulat nicht möglich.

Zu diesem Zweck empfehle ich die zweite Methode – Stoßchlorierung mit flüssigem Chlor.

  1. Falls du schwarze Algen im Pool hast, schrubbe vorher den kompletten Pool mit der Stahlbürste um die Wirkung des Chlors zu verbessern.
  2. Schütte das flüssige Chlor in den Strom der Rücklaufdüsen. Alternativ kann man das Chlor vorher im Eimer auflösen und in den Pool kippen.
  3. Gieße ein Algizid in den Pool um neues Wachstum der Algen zu hemmen.
  4. Schrubbe den Pool zwischendurch damit die Wirkung der Desinfektionsmittel verbessert wird.
  5. Lasse die Pumpe für 24 – 36 Stunden unter Zugabe eines Flockungsmittel durchlaufen bis das Wasser klar wird.
  6. Teste das Wasser im Pool und besser bei Bedarf nach.

Das flüssige Chlor ist je nach Hersteller unterschiedlich dosiert. Du kannst dich aber an folgende Faustregel orientieren:

Bei einem Chlorgehalt von 80 g/l verwendet man 10 Liter Flüssigchlor je 25 m³ Wasser und bei einem Chlorgehalt von 150 g/l reichen 5 Liter Flüssigchlor je 25 m³ Wasser aus.

Ein gutes und relativ günstiges Flüssigchlor habe ich dir im Artikel verlinkt.

Auch hier sollte man erst wieder den Pool öffnen, nachdem die Wasserwerte stimmen:

  • ph-Wert liegt bei 7,2 – 7,6
  • Alkalinität zwischen 80 und 120 mg/l
  • Calciumhärte mit einem Wert von 200 bis 400 mg/l

Flockungsmittel gegen Algen im Pool einsetzen

Stellst du fest, dass das Poolwasser u.U. durch Algen trüb wird, empfehle ich den Einsatz eines Flockungsmittels.

Mit dem Flockungsmittel werden die im Wasser frei schwebenden Algen und andere Feinpartikel zu großen Flocken gebunden und effizienter durch die Filteranlage herausgefiltert.

Wie das Flockmittel angewendet wird, erkläre ich hier:

  1. Für eine bessere Wirkung sollte als erstes der pH-Wert auf 6,5 – 7,2 eingestellt werden.
  2. Anschließend wendet man nach Herstellerangabe das Flockungsmittel vorzugsweise im Skimmer an. Alternativ kann man folgende Faustregel beachten: 200 ml Flockungsmittel je 10 Kubikmeter Poolwasser.
  3. Lasse die Filteranlage für 2 – 4 Stunden das Wasser zirkulieren.
  4. Schalte die Pumpe aus und lasse den Pool über Nacht ruhen.
  5. Am nächsten Tag können die Flocken mit einem Poolsauger oder Poolroboter abgesaugt werden.
  6. Lasse danach die Filteranlage wie gewohnt durchlaufen bis der Pool klar wird.
  7. Es empfiehlt sich danach noch ein Algenmittel in den Pool zu gießen – Fertig.

Setze das Flockungsmittel alle 14 Tage ein, um Eintrübungen des Poolwassers zu verhindern.

Bei einem stark verschmutzten grünen Pool reicht das Flockungsmittel bei Algen nicht aus. In diesem Fall empfehle ich dir meinen kompletten Reinigungsplan gegen grünes Poolwasser.

Ein Algenmittel (Algizid) gegen Algen im Pool einsetzen

Das Algenmittel (Algizid) reicht alleine nicht aus um Pool Algen komplett aus dem Becken zu entfernen.

Es ist viel mehr ein abtötendes Mittel, dass auch als präventives Mittel gegen Algen im Pool eingesetzt werden sollte.

Algizide sind in unterschiedlichen Konzentrationen erhältlich und je nach Hersteller stark schäumend, leicht schäumen oder nicht schäumend.

Wenn du ein Pool Algenmittel ohne die von mir beschriebenen Schritte verwendet hast, dann wurde der grüne Pool wahrscheinlich nur zu einem braunen Pool.

Grund dafür ist, dass das Algizid die Algen abtötet und abgestorbene Algen sind i.d.R. braun.

Um Algen aus dem Pool zu entfernen, solltest du die oben beschriebene Anleitung durchlesen.

Extra Tipp: Ich empfehle mit dem Algenmittel eine Beigabe von ca. 125 g Chlor je 25 m³ Poolwasser um die Wirkung des Pool Algizids zu verstärken.

Danach muss die Filteranlage durchlaufen bis das Wasser wieder klar ist.

Weitere Mittel und präventive Maßnahmen gegen Pool Algen

Du solltest jetzt mit meinen Tipps in der Lage sein, einen durch Algen trüb gewordenen Pool zu reinigen.

Als Extra will ich dir vorbeugende Maßnahmen gegen Algen im Pool mit auf den Weg geben.

Schließlich ist die Prävention besser als nachträglich den Pool zu schrubben, oder?

  • Filterlaufzeiten erhöhen: Wenn sich Algen im Pool bilden, dann meistens weil die Laufzeiten der Filteranlage zu kurz sind. Überprüfe die Laufzeiten und erhöhe diese gegebenenfalls.
  • Den Pool regelmäßig schrubben: Nimm die Poolbürste in die Hand und schrubbe mit dieser in regelmäßigen Abständen den Pool. Es ist viel leichter den Pool mit leichtem Druck zu schrubben als später die hart eingenisteten Algen mit der Poolbürste zu lösen. Poolroboter eignen sich wunderbar, um den Pool täglich automatisiert reinigen zu lassen.
  • Dosierschwimmer: Mit einem Dosierschwimmer hat man die Möglichkeit laufend freies Chlor im Pool zu produzieren und so das Algenwachstum zu hemmen. Dazu werden Chlortabletten in den Schwimmer gelegt.
  • Kupfersulfat: Das Kupfersulfat ist ein preiswertes Algizid und basiert auf Schwermetallbasis. Deswegen sind die Angaben zur Dosierung zu befolgen damit es zu keinen Nebenwirkungen kommt.
  • Ionisierung: Wenn man Algizide vermeiden will, dann eignen sich elektrolytische Verfahren bestens dazu. Mit so einer Anlage bleibt man als Poolbesitzer über viele Jahre von Algen im Pool verschont.
  • Silberhaltige Mittel: Leider existieren nicht viele silberhaltige Produkte für die Poolpflege, dabei sind diese sehr wirksam gegen Algen im Pool. Und das Beste dabei ist, dass diese Produkte keine Beeinträchtigungen für Mensch und Gerät darstellen.

Achte immer darauf die Wasserqualität mit einem Wassertester zu messen.

Sollte der Pool trotz guter Wasserqualität mit Algen verseucht sein, dann findest du im Artikel schnell Hilfe gegen Algen.

Die verschiedenen Algen Arten im Pool

Ich habe im Artikel ausführlich beschrieben wie man die verschiedenen Algen Arten im Pool entfernt, aber welche Algen gibt es überhaupt und wie entstehen diese?

Es ist wichtig zu wissen, was das Wachstum der Algen begünstigt um gegen diese gezielt vorzugehen.

Im Schwimmbad kommt meistens folgende Algen Art vor:

  • Die Grünalge: Dies ist wohl die häufigste Algen Art mit der jeder Poolbesitzer eine Bekanntschaft machen wird. Besonders bei schwüler Luft und nach einem Unwetter kann das Poolwasser trotz guter Poolwerte über Nacht voll mit diesem Zeug sein.
  • Die Braunalge: Die braunen Algen sind sehr formenreich und können entweder sehr klein mit Zellfäden auftreten oder große Strukturen bilden. Diese Art vollzieht einen Generationswechsel und kann einen Pool schnell großflächig abdecken. Quelle.
  • Die Senfalge: Senfalgen kommen selten vor, sind aber genau wie die Grünalge relativ einfach zu beseitigen. Im Artikel erkläre ich wie man Senfalgen im Pool entfernen kann.
  • Die Schwarzalge: Schwarze Algen sind nicht so selten und befallen i.d.R. nur Betonbecken. Aufgrund der komplexen Struktur gelten diese als äußerst schwer zu reinigen und sind zudem gefährlich für die Gesundheit von Mensch und Tier. Auch hier kannst du in meinem Artikel nachlesen wie man Schwarzalgen im Pool entfernt.
  • Rote Algen: Die Rotalge im Pool ist in Wirklichkeit keine Algen Art. Hierbei handelt es sich wie bei der Schwarzalge um ein Bakterium das überwiegend in PVC Pools vorkommt und sehr schleimig sein kann – Daher der Name „pink slime“.

Doch wie entstehen Algen im Pool?

Algen entstehen meistens dann, wenn die Filterlaufzeiten zu kurz sind oder wenn die Wirkung der Desinfektionsmittel ausbleibt.

Solange nur die Filterpumpe zu kurz läuft und sich grüne Ablagerungen am Boden und an den Ecken im Pool bilden, ist die Lösung eine erhöhte Umwälzungsdauer der Filteranlage.

Bei einer schwachen Wirkung von Desinfektionsmittel empfehle ich das Wasser regelmäßig zu testen und mit den von mir beschriebenen Produkten entsprechend aufzubereiten.

Aber auch bei guten Wasserwerten kommt es nicht selten vor, dass sich Algen im Pool ansiedeln. Die Gründe dafür können u.U. bei der Pooltechnik liegen, aber auch Wetterabhängige Einflüsse spielen eine Rolle.

Verschwende keine Zeit mit der Fehlersuche und orientiere dich an die Soforthilfemaßnahmen gegen Algen.

Hast du noch weitere Fragen über Algen im Pool?

Dann nutze die interne Suchfunktion oder kontaktiere mich unter @Wasserninja auf Facebook, YouTube oder auf Twitter – Ich helfe dir gerne weiter.

In diesem Sinne, viel Spaß bei der Reinigung des Pools.

*Wenn du auf einen Amazon Link klickst und einen Kauf tätigst, erhalte ich eine Provision von Amazon ohne zusätzliche Kosten für dich.

Hi! Ich bin der Wasserninja. Ich habe im Bereich Wasser mit dem Schwerpunkt Verfahrenstechnik und Naturwissenschaft studiert und schreibe in diesem Blog über die Wasseraufbereitung im Pool. Mit meinen praktischen Tipps lernst du, wie man Probleme im Pool und im Whirlpool schnell beseitigen kann.

Hi! Ich bin der Wasserninja. Ich habe im Bereich Wasser mit dem Schwerpunkt Verfahrenstechnik und Naturwissenschaft studiert und schreibe in diesem Blog über die Wasseraufbereitung im Pool. Mit meinen praktischen Tipps lernst du, wie man Probleme im Pool und im Whirlpool schnell beseitigen kann.

Newsletter für die Poolpflege

Abonniere den kostenlosen Newsletter und erhalte hilfreiche Tipps für deinen Pool und Whirlpool.

Mit dem Abo stimmst du zu das ich dir E-Mails senden darf. Ich respektiere deine Privatsphäre und du kannst das Abo jederzeit abbestellen.

Empfohlene Blogartikel