Chlor Unterschiede für die Poolpflege (Hier genau erklärt)

Die Anwendung von Chlor ist wichtig für sauberes Wasser im Pool. Aber welcher Unterschied existiert zwischen den einzelnen Chlor Arten und worauf muss man bei der Poolpflege achten?

Bei der Messung des Chlorgehalts im Pool unterscheidet man zwischen freiem, gebundenem und gesamt Chlor. Die Unterscheidung von Chlor bei der Anwendung erfolgt zwischen stabilisiertem und nicht-stabilisiertem Chlor. Gängige Chlor Arten sind Chlorgranulat, flüssiges Chlor, Chlortabletten und Chlorgas.

In diesem umfassenden Ratgeber findest du eine ausführliche Erklärung zum Chlor im Pool und wie die unterschiedlichen Chlor Sorten optimal bei der Poolpflege eingesetzt werden.

Unterschied zwischen freies, gebundenes und totales Chlor

Bevor die einzelnen Chlor Arten genauer erklärt werden, solltest du lernen, was man unter den Begriffen freies, gebundenes und gesamt Chlor im Poolwasser versteht.

Denn es spielt in erster Linie keine große Rolle welches Chlor zur Desinfektion verwendet wird. Am Ende wird der Chlorgehalt im Pool immer nach dem gleichen Prinzip gemessen.

Den Anteil an Chlor im Pool und die Unterschiede der gemessenen Werte findest du in dieser Tabelle.

Chlor Unterschied Freibad Hallenbad
Freies Chlor Tatsächlich vorhandenes Chlor für die Desinfektion. 0,4 mg/l 0,8 mg/l
Gebundenes Chlor Reaktion von Chlor mit Ammoniak und anderen Ammonium Verbindungen 0,2 mg/l 0,2 mg/l
Gesamt Chlor Summe aus freiem und gebundenem Chlor 0,3 – 1,5 mg/l 0,3 – 1,5 mg/l

Die optimale Menge an Chlor im Poolwasser wird nach DIN 19643 bestimmt – Die DIN Norm besagt, dass die Differenz zwischen freiem und gebundenem Chlor nicht über 0,6 mg/l liegen soll.

Ein Beispiel: Liegt der Anteil an freiem Chlor bei 0,8 mg/l und das gebundene Chlor bei 0,2 mg/l, dann ist die Grenze (Differenz) von 0,6 mg/l nicht überschritten.

Mit einem elektrischen Wassertester kann man im Pool den Chlorgehalt messen.

Aber wie viel Chlor wird idealerweise im Poolwasser angewendet?

Halte dich bei der Anwendung von Chlor immer an die Dosierangaben des Herstellers, dann wirst du kein Problem mit zu viel Chlor im Poolwasser haben – Unter dem Link kannst du im Blog mehr zu dem Thema nachlesen.

Anders sieht es bei einer Schockchlorung im Pool aus. In diesem Fall ist eine kurzfristige Überdosierung erwünscht.

Mit welcher Chlor Art du eine Schockchlorung durchführen kannst und wann ein anderes Chlor die bessere Wahl wäre, erfährst du im nächsten Kapitel.

Unterschied zwischen stabilisiertem und nicht-stabilisiertem Chlor

Das Chlor ist als Chlorgranulat, Flüssigchlor oder als Chlortabletten für den Pool erhältlich.

Diese Arten von Chlor werden wiederum zwischen stabilisiertem und nicht-stabilisiertem Chlor unterschieden.

Anwendung von stabilisiertem Chlor im Schwimmbad

Wenn man von stabilisiertem Chlor redet, dann sind die Chlorprodukte mit Cyanursäure (Chlorstabilisator) versetzt und vor dem raschen Zerfall durch die UV-Strahlen der Sonne geschützt.

Dabei unterscheidet man das stabilisierte Chlor zwischen Di-Chlor und Tri-Chlor.

  • Di-Chlor: Das Natriumdichlorisocyanurat (Di-Chlor) löst sich im Wasser schneller auf als das Tri-Chlor.
  • Tri-Chlor: Die Trichlorisocyanursäure (Tri-Chlor) ist günstiger als das Di-Chlor, löst sich aber langsamer auf.

Beide Varianten gehören zu den organischen Chlorprodukten und bauen dank der Cyanursäure einen hohen Chlorgehalt im Pool auf.

Das bedeutet: Mit dem Di-Chlor und Tri-Chlor kann man das Poolwasser laufend desinfizieren.

Man benötigt vom Tri-Chlor in der Hochsaison ungefähr 400 g/Woche – Im Jahr sind ca. 10 bis 12 kg Chlor für die Poolpflege notwendig.

Nützlich ist das Chlorgranulat zudem bei einem lokalen Befall durch Grünalgen. Dazu wird das Granulat auf die befallenen Stellen ausgebracht.

Im Blogartikel zur Reinigung von grünem Poolwasser gehe ich näher auf das Thema ein.

Was du noch unbedingt wissen solltest ist, dass das Di-Chlor und Tri-Chlor für einen Chlor Schock im Pool ungeeignet ist. Grund dafür ist der enthaltene Chlorstabilisator der eine schnelle Desinfektion verhindert.

Für die Stoßchlorierung sind hoch-konzentrierte Chlorprodukte ohne einen Chlorstabilisator notwendig. Im folgenden Kapitel kannst du mehr erfahren.

Wann verwendet man ein nicht-stabilisiertes Chlor?

In einem nicht-stabilisierten Chlor ist kein Chlorstabilisator (Cyanursäure) enthalten und deswegen ist diese Chlor Art wunderbar für die Stoßchlorierung geeignet.

Im Fachhandel wird das nicht-stabilisierte Chlor oft in flüssiger Form angeboten.

Aber Achtung: Es existieren auch flüssige Chlorprodukte die mit Cyanursäure versetzt sind – Ich empfehle folgendes Produkt.

Wenn man ein nicht-stabilisiertes Chlor anwendet, dann ist die Überdosierung von Chlor im Pool gewollt um Eintrübungen zu beseitigen.

Dabei ist das nicht-stabilisierte Chlor in verschiedenen Konzentrationen erhältlich und je nach Konzentration wird die eingesetzte Menge für den Pool Schock angepasst.

Im Fachartikel kannst du lernen, wie man eine Pool Schockchlorung durchführen sollte.

Tipp: Ein nicht-stabilisierte Chlor kann mithilfe von Cyanursäure für die Dauerdesinfektion des Pools eingesetzt werden. Über die Suchfunktion findest du im Blog weitere Informationen über die Cyanursäure.

Chlor Arten und deren Unterschiede

Chlor ist eines der effektivsten Desinfektionsmittel für die Aufbereitung des Poolwassers.

Die Verwendung von Chlor im Pool ist wirksam bei:

  • Trübes Poolwasser: Eintrübungen im Wasser durch organische Verschmutzungen werden beseitigt.
  • Legionellen: Die gefährliche Legionärskrankheit wird mit Chlor beseitigt.
  • Keime und Bakterien: Jegliche Art von Keime und insbesondere gegen E.Coli (Eschirichia Coli).
  • Algen: Der natürliche Algenwuchs im Pool wird gehemmt.

Aber nicht jedes Chlor ist zur Beseitigung von trübem Poolwasser oder Schwarzalgen geeignet.

Ein jedes Chlor ist für einen speziellen Anwendungsfall im Pool vorgesehen und muss entsprechend richtig verwendet werden.

Dabei wird das Chlor (CL) in unterschiedlichen Formen angeboten und das verwirrt gerade viele Laien.

Der Unterschied der einzelnen Chlor Arten wird in folgender Tabelle verdeutlicht.

Chlor (CL) Beschreibung Anwendung
Stabilisiertes Chlor Ein Chlor das mit Cyanursäure (Chlorstabilisator) versetzt ist. Geeignet für eine dauerhafte Desinfektion im Pool.
Di-Chlor Das Natriumdichlorisocyanurat ist ein stabilisiertes Chlor und schnell löslich. Geeignet für eine dauerhafte Desinfektion im Pool.
Tri-Chlor Bereits stabilisierte Trichlorisocyanursäure die günstiger als Di-Chlor ist. Geeignet für eine dauerhafte Desinfektion im Pool.
Calciumhypochlorid Ist nicht-stabilisiert und als Granulat erhältlich. Geeignet als Pool Schock und für dauerhafte Desinfektion.
Flüssig Chlor Normalerweise nicht-stabilisiertes Chlor in flüssiger Form. Geeignet für den Chlor Schock.
Chlortabletten Einsatz über einen Dosierschwimmer oder im Skimmer. Für die Produktion von freiem Chlor im Wasser.
Chlor Gas Erhöhte Sicherheitsmaßnahmen und Anlagen sind notwendig. Kein Einsatz in privaten Pools.

Nachfolgend werden die in der Tabelle genannten Unterschiede von Chlor noch einmal ausführlich erklärt.

Chlorgranulat (Calciumhypochlorit) im Poolwasser

Das Chlorgranulat – Calciumhypochlorit – ist relativ günstig und wird am häufigsten in privaten Schwimmbädern zur Desinfektion des Wassers genutzt.

Grund dafür ist, dass man mit dem Chlorgranulat den Chlorgehalt im Pool schnell und dauerhaft anheben kann um Eintrübungen zu verhindern.

Im Handel wird das Calciumhypochlorit als feines Pulver oder als Granulatkörner angeboten.

Achtung: Beim Kauf sollte man beachten, dass das Calciumhypochlorit als stabilisiertes und als nicht-stabilisiertes Chlor angeboten wird.

Willst du das Poolbecken mit Calciumhypochlorit schocken, dann verwende ein nicht-stabilisiertes Chlorgranulat – Für eine dauerhafte Desinfektion des Poolwassers wird das stabilisierte Calciumhypochlorit angewendet.

Flüssige Chlorprodukte

Ein Flüssigchlor (Natriumhypochlorit) enthält meistens keinen Chlorstabilisator und wird oft für die Stoßchlorung im Pool verwendet.

Aber das Flüssigchlor kann auch für die Dauerdesinfektion im Pool verwendet werden – Dazu muss man das Chlor mit Cyanursäure stabilisieren.

Bei der Anwendung gießt man das flüssige Chlor unverdünnt in das Poolbecken.

Oftmals kommt es bei der Anwendung von flüssigem Chlor zu Spritzern und es entstehen an den betroffenen Stellen Bleichflecken am Pool – Trage am besten alte Kleidung.

Weiterhin ist das Chlor als Gefahrgut deklariert und man sollte deswegen immer eine Schutzausrüstung (Maske und Brille) tragen.

Tipp: Liegt der Calciumgehalt im Pool über dem Idealwert, dann ist das flüssige Chlor dem Chlorgranulat vorzuziehen. Grund dafür ist, dass das Granulat den Calciumgehalt im Pool steigen lässt.

Anwendung von Chlortabletten im Pool

Die Chlortabletten sind – neben dem Einsatz von Chlorgranulat und dem flüssigen Chlor – praktisch um laufend freies Chlor im Pool zu produzieren.

Oben im Artikel habe ich erklärt, dass gerade das freie Chlor für die Desinfektion des Poolwasser notwendig ist. Deswegen würde ich immer den Einsatz einer Chlortablette bei der Poolpflege empfehlen.

Die Chlortabletten werden idealerweise über einen Dosierschwimmer im Wasser aufgelöst. Als Notfall-Lösung geht auch der Skimmer, wobei der Floater die bessere Wahl ist.

Problematisch bei der Verwendung von Chlortabletten mit einem Floater ist die Dosierung.

Und wenn die Tabletten in den Skimmer gelegt werden, gehen 20 % der Wirkung verloren. Das wiederum führt zu erhöhten Kosten für die Desinfektion des Poolwassers.

Tipp: Nicht selten kommt es bei Laien vor, dass gerade durch die Verwendung von Chlortabletten zu viel Chlor im Pool vorhanden ist – Um eine Überdosis an Chlor zu vermeiden kann ich eine Chlordosierschleuse empfehlen.

Einsatz von Chlorgas in Schwimmbädern

Das Chlorgas wird in privaten Schwimmbädern normalerweise nicht verwendet, da es in großen Behältern angeliefert werden muss und zu teuer für den privaten Verbraucher wäre.

Weiterhin steigt bei der Verwendung von Chlorgas die Unfallgefahr und deswegen sind erhöhte Sicherheitsvorkehrungen notwendig.

Es ist aber eine weitere Alternative den Pool zu desinfizieren, die nicht unerwähnt bleiben soll.

Aber für den heimischen Pool reichen die zuvor genannten Chlor Arten und man kann auf das Chlorgas verzichten.

Ist die Anwendung von Chlor im Pool gefährlich?

Das Chlor ist effektiv, wenn es darum geht das Poolwasser kostengünstig sauber zu halten. Aber ist die Anwendung von Chlor im Pool gefährlich?

Eines muss klar sein: Das Chlor (CL) ist eine giftige Chemikalie und deswegen sollte bei der Anwendung im Pool der direkte Hautkontakt und das Einatmen der Gase vermieden werden.

Der Einsatz von Chlor im Pool gilt als bedenklich, da Desinfektionsnebenprodukte wie Trihalomethane (THM) und Chloramine entstehen. Quelle.

  • Trihalomethane: Reagiert das Chlor mit organischen Stoffen, dann bilden sich Trihalomethane. In Studien wurde nachgewiesen, dass eine hohe Konzentration als krebserregend gilt.
  • Chloramine: Wenn Chlor mit Schweiß und Harnstoff reagiert, dann entstehen immer Chloramine. Dieses Nebenprodukt vom Chlor ist am typischen Hallenbadgeruch und an Augenreizungen wahrnehmbar.

Aufgelöst im Wasser und richtig dosiert ist das Chlor im Pool ungefährlich. Achte nur darauf, dass die Chloramine und Trihalomethane nicht über 0,2 mg/l steigen.

Halte dich bei der Verwendung von Chlor an die Angaben auf der Produktverpackung und führe regelmäßig einen Wassertest durch, dann ist der Einsatz von Chlor relativ sicher.

Sollte der Wert von Chloramin und Trihalomethan über dem Grenzwert von 0,2 mg/l liegen, dann kannst du den Wert durch eine Zufuhr von Frischwasser senken.

Zu erwähnen ist: Trotz einer fachgerechten Anwendung von Chlor kann es zu Nebenwirkungen kommen. Eine Allergie oder im schlimmsten Fall eine Chlorakne ist keine Seltenheit.

Trage deswegen immer eine entsprechende Schutzausrüstung bevor du mit Chlor arbeitest.

Alternativ kannst du eine Sonnenbrille und ein Halstuch tragen um dich halbwegs zu schützen. Dies ersetzt aber keine richtige Schutzausrüstung.

Tipp: Eine Inhalation der Chlorgase verhindert man, indem du den Behälter mit Chlor zügig öffnest und dich zugleich entfernst bis die Gase verflogen sind.

FAQ zum Chlor im Pool

In diesem Kapitel findest du weitere interessante Fragen zum Chlor.

Ist Chlor gleich Chlor?

Man unterscheidet zwischen stabilisiertem und nicht-stabilisiertem Chlor. Weiterhin ist der Unterschied zwischen freiem, gebundenem und totalem Chlorgehalt wichtig.

In der Natur findet man ausschließlich gebundenes Chlorid vor. Das Chlorid ist nicht mit dem industriell herstellten Chlor zu verwechseln.

Was ist der Unterschied zwischen Chlortabletten und Chlorgranulat?

Die Chlortabletten werden verwendet um laufend freies Chlor im Poolwasser zur Desinfektion zu erzeugen, während das Chlorgranulat neben der allgemeinen Desinfektion auch für eine Stoßchlorierung geeignet ist.

Was ist der Unterschied zwischen Chlor und Aktivsauerstoff?

Das Chlor ist kostengünstiger als Aktivsauerstoff, wobei durch die Anwendung von Chlor Desinfektionsnebenprodukte wie Chloramine und Trihalomethane entstehen. Die Folgen einer falschen Dosierung von Chlor sind Augenreizungen und der typische Hallenbadgeruch.

Die Anwendung von Aktivsauerstoff im Pool gilt hingegen als unbedenklich und ist wesentlich angenehmer für Badegäste.

Wie kann man den Anteil an Gesamtchlor messen?

Für die präzise Ermittlung des Chlors im Poolwasser eignen sich am besten elektronische Wassertester. Der Anteil an Gesamtchlor ergibt sich durch die Summe von freiem und gebundenem Chlor – Idealerweise liegt der Chlor Wert unter 1,5 mg/l.

Was ist zu tun, wenn das freie Chlor zu hoch ist?

Ist zu viel freies Chlor im Poolwasser vorhanden, dann kann eine Frischwasserzufuhr den Wert senken. Beachte aber, dass durch die Zufuhr von Frischwasser der pH-Wert u.U. optimiert werden muss.

Was ist zu tun, wenn das freie Chlor zu niedrig ist?

Durch die Verwendung von Chlortabletten kannst du laufend freies Chlor produzieren und den Anteil an freiem Chlor erhöhen.

Wenn du viel Chlor im Pool verwendest und dennoch das freie Chlor zu niedrig ist, dann liegt womöglich der pH-Wert und die totale Alkalinität nicht im Optimum.

Wie kann man das gebundene Chlor senken?

Das gebundene Chlor wirkt noch desinfizierend, aber nicht so stark wie das freie Chlor. Auch hier kann ein teilweiser Wasserwechsel helfen um das gebundene Chlor zu senken.

Was ist besser Chlor oder Multi Tabs?

Reines Chlor ist wesentlich effektiver bei der Wasseraufbereitung im Pool. Die Multi Tabs sind praktisch, aber für eine professionelle Poolreinigung sollte man auf Multi Tabs verzichten.

Was ist besser Chlorgranulat oder Flüssigchlor?

Beide Mittel, Chlorgranulat und flüssiges Chlor, sind geeignet um den Pool zu pflegen. Das flüssige Chlor kann man zur Stoßbehandlung direkt ins Poolwasser gießen, während das Granulat vorher im Wassereimer aufgelöst werden muss.

Ob man nun Chlorgranulat oder Flüssigchlor verwendet, hängt vom Anwendungsfall ab. Ich empfehle beide Mittel auf Lager zu haben.

In diesem Sinne. Viel Spaß bei der Poolpflege mit Chlor!

*Wenn du auf einen Amazon Link klickst und einen Kauf tätigst, erhalte ich eine Provision von Amazon ohne zusätzliche Kosten für dich.