Flockung im Pool: Wofür braucht man das Flockungsmittel?

Flockung Pool

Die Flockung ist eine bewährte Methode bei der Poolpflege. Aber wofür braucht man das Flockungsmittel im Pool genau und wann lohnt sich eine Anwendung?

Das Flockungsmittel wird im Pool eingesetzt, um kolloidale Stoffe wie Schweiß, Speichel, Fett, Sand und andere feine Partikel aus dem Poolwasser zu filtern. Dazu bindet das Flockmittel die Feinpartikel (0,01 µm bis 5 mm) zu großen Flocken und ermöglicht eine Filtrierung in der Sandfilteranlage.

In diesem Artikel wird alles über die Flockung im Pool erklärt und wann ein Einsatz sinnvoll ist.

Wofür ist das Flockungsmittel im Pool notwendig?

Nach Untersuchungen trägt jeder Badegast im Schwimmbad – selbst nach einer gründlichen Dusche – ungefähr 0,5 Gramm der sogenannten kolloidal gelösten Verunreinigung mit in das Wasser.

Die kolloidalen Partikel sind alles Stoffe, die zu einer Verunreinigung im Pool und zu trübem Wasser führen.

Tabelle zur Darstellung der kolloidal gelösten Stoffe im Poolwasser:

Partikel Größe Poolreinigung
Sand, Haare, Schuppen 100 µm – 5 mm Sedimentation, Filtration
Staub, Poren, Pollen 0,5 – 100 µm Filtration mit und ohne Flockung
Speichel, Schleim, Fette 0,01 – 1 µm Flockung + Filtration
Harnstoff, Schweiß, Eisen bis 0,01 µm Aktivkohlefiltration, Oxidation

Damit das Poolwasser aufgrund der Verschmutzung durch kolloidale Stoffe nicht kippt, wird eine Flockung im Pool durchgeführt.

Das Flockmittel (Koagulant) bindet die in der Tabelle dargestellten Partikel zu großen Flocken und ermöglicht eine Filtration – Wie das Flockmittel genau funktioniert, erkläre ich weiter unten im Text.

Nur mit einem geeigneten Flockungsmittel hat man eine Chance die feinen Schmutzteilchen zu beseitigen und kristallklares Poolwasser zu bekommen.

Das Flockmittel bindet nicht nur die feinsten Partikel, sondern wirkt unterstützend gegen bereits vorhandenen Schmutz und Eintrübungen im Pool.

Tipp: Im Blog erkläre ich wie man das Flockungsmittel im Pool anwendet. Klicke dazu einfach auf den Link um den Artikel aufzurufen.

Welche Flockungsmittel Arten existieren?

Es werden zwei Arten von Flockungsmitteln unterschieden, diese wären:

  • flüssige Flockungsmittel aus der Flasche.
  • feste Flockungsmittel in Form von Kissen/Pads/Tabletten oder Granulat.

Die festen Flockungsmittel werden u.a. einfach in den Skimmer bzw. in eine Kartusche im Pool gelegt.

Es spielt keine große Rolle für welche Variante du dich am Ende entscheidest.

Die festen Mittel geben kontinuierlich das Flockungsmittel ab und sind über einen längeren Zeitraum nutzbar.

Tipp: Ich empfehle grundlegend immer etwas vom Flockmittel bei der allgemeinen Poolpflege oder bei der Stoßchlorung einzusetzen um die Filterleistung zu verbessern.

Im Blog habe ich zur Anwendung der verschiedenen Flockmittel eine genaue Anleitung verfasst.

Hilft das Flockungsmittel bei Algen und grünem Wasser?

Die Anwendung vom Flockungsmittel kann dazu beitragen das grünlich gefärbte Poolwasser zu reinigen.

Allerdings muss hier erwähnt werden, dass man mit dem Flockmittel alleine keinen Pool auf Dauer sauber halten kann.

Normalerweise wird das Flockungsmittel für den letzten Feinschliff in das Poolwasser gegeben, um ein kristallklares Poolwasser zu bekommen.

Das Flockungsmittel muss über eine bestimmte Zeit – abhängig von der Beckengröße – durch eine Filteranlage verteilt werden.

Eine Kombination mit einem Desinfektionsmittel (Chlor, Aktivsauerstoff, Broom), dem Poolsauger und der Sandfilteranlage bringen den entscheidenden Unterschied bei trübem Wasser.

Dennoch ist das Flockungsmittel zu empfehlen, wenn man viel Wert auf einen hygienisch einwandfreien Pool legt und den Schritt in Richtung chlorfreie Poolpflege geht.

Die Funktionsweise vom Flockungsmittel im Pool

Während der Poolsauger zur mechanischen Poolreinigung und die Zugabe von Chlor, Algenmitteln etc. zur Desinfektion des Wassers nicht wegzudenken sind, gehört auch das Flockungsmittel zur Pool Grundausrüstung.

Die allgemeine Funktion des Flockungsmittels ist ausschlaggebend für die Qualität des Poolwassers.

Doch wie wirkt das Flockungsmittel im Pool und ist die Beigabe tatsächlich notwendig, wenn bereits chemische Reinigungsmittel verwendet werden?

Die Kolloide (Tröpfchen oder Partikel), die sich in der Größendimension im Nano- oder Mikrometer bewegen, stoßen sich aufgrund ihrer negativen Ladung ab und sind durch diesen physikalischen Zustand gleichermaßen im scheinbar sauberem Wasser vorhanden.

Durch die Beigabe vom positiv geladenem Flockungsmittel hebt sich die negative Ladung der kolloidalen Stoffe auf und die Partikel werden zu sichtbaren Makroflocken gebunden, die sich einfach herausfiltern lassen.

Einfach ausgedrückt: Die feinen Flocken binden sich zusammen zu großen Flocken die anschließend vom Filter leichter abgefangen werden.

Dieser Effekt unterstützt ebenso die Reinigungsarbeiten eines Poolroboter – Was ein Poolroboter ist, kannst du in meinem Blog nachlesen.

In diesem Video wird die Funktionsweise der Flockung im Pool demonstriert:

Der geflockte Dreck sammelt sich in der Sandfilteranlage und gelangt nicht erneut in das Wasser.

Hier ist es notwendig den gelagerten Schmutz mit der Zeit aus der Filteranlage zu entleeren.

Das geht einfach mit einer Rückspülung der Sandfilteranlage – Folge dem Link für eine genaue Anleitung.

Beachte bitte, dass die Anwendung eines Flockungsmittel alleine nicht ausreicht um den Pool dauerhaft sauber zu halten.

Die Flockung im Pool dient nur dem letzten Feinschliff für klares Poolwasser und verhindert die Algenbildung nicht so gut wie Chlor oder andere Desinfektionsmittel.

Im Artikel wird erklärt wie das Flockungsmittel helfen kann die Schwarzalgen im Pool zu entfernen.

Fliegen und anderes Ungeziefer muss man mit anderen Methoden aus Ihrem Pool holen. Eine bewährte Möglichkeit ist die Verwendung eines praktischen Poolsauger.

Was passiert bei zu viel Flockungsmittel?

Das Flockungsmittel kann leicht überdosiert werden und zu gesundheitlichen Schäden führen.

Einige Experten behaupten sogar das sich bei einer Überdosierung des Flockungsmittels die Flockmittelteilchen gegenseitig aufheben und die Wirkung komplett verloren geht – Wissenschaftlich belegt ist das aber nicht.

Aus diesem Grund wird geraten sich an der empfohlenen Menge des Herstellers bzw. am allgemeinen Verhältnis von 150 bis 200 ml pro 10 m³ Poolwasser zu halten.

Der Säuberungsprozess mit dem Flockungsmittel kann, wenn nötig bis zu 5x – ohne potenzielle gesundheitliche Risiken durch Rückstände – wiederholt werden.

Wenn das Poolwasser milchig und trüb ist, dann hilft auch keine Überdosierung vom Flockungsmittel im Pool. In diesem Fall sind weitere Maßnahmen erforderlich, die im verlinkten Artikel erklärt werden.

Funktionieren Filterballs in Kombination mit einem Flockungsmitteln?

Ich persönlich halte nicht viel von den Filterballs und raten zum bewährten Filtersand.

Man kann das Flockungsmittel einsetzen, wenn Filterballs verwendet werden, aber das Ergebnis wird aus der Erfahrung nicht besser sein als mit normalen Filterglas oder Filtersand.

In den meisten Fällen werden die Flockung nicht von den Filterballs zurückgehalten und gelangen erneut in das Schwimmbad.

Zudem kommt die erschwerte Reinigung der Filterballs durch die Rückspülung.

Ist eine Flockung des Pools notwendig?

Da Kolloide (feine Trübstoffe) mithilfe der Flockung entladen und gebunden werden, stellt sich die Frage, ob dieser Schritt bei der Poolpflege nicht einfach durch genügend Chlor, Algenmittel, Vitamin-C und feiner Filtermaterialien umgangen werden kann?

Vor allem, wenn man den Faktor Zeit berücksichtigt.

Die Frage lautet: Ist das Flockungsmittel im Pool notwendig?

Flockungsmittel sind bei der Algenbekämpfung lediglich als unterstützende Komponente anzusehen.

Ein Algenschutzmittel wirkt gezielter zur Beseitigung der Algen im Pool.

Hingegen ist das Ersetzen des Flockungsmittels durch Chlor und Vitamin C unzureichend, da die Bindungskraft beider Mittel nicht den Größenbereich der Kolloide umfassen kann.

Die kolloidalen Partikel sind schlichtweg zu klein – um diese aus dem Poolwasser zu filtern – wie in der Tabelle weiter oben im Text dargestellt wird.

Fazit: Die Anwendung des Flockungsmittels ist demzufolge ein grundlegender Schritt bei der Poolreinigung.

Aber um kristallklare Poolwasser mit der höchsten Wasserqualität zu genießen und somit die Hygiene im Pool sicherzustellen, muss man folgendes bei der Flockung im Pool beachten:

  • Ein idealer pH-Werte im Pool von 7,2 bis 7,6.
  • Das allgemeine Verhältnis vom Flockmittel zu Wasser – 150 bis 200 ml pro 10 m³ Poolwasser.
  • Eine allgemeinen Wartezeit von 6 bis 8 Stunden.
  • Kompatibilität des Mittels mit dem Filtermedium – Idealerweise eine Sandfilteranlage.

Ist das Flockungsmittel im Pool giftig?

Jeglicher Kontakt von chemischen Reinigungsmitteln stellt im Übermaße und nicht ordnungsgemäßer Handhabung eine Gefahr für den Menschen und seine Umwelt dar.

Knapp gesagt: Die Dosis macht das Gift.

Falls du dich fragst, ob ein Flockungsmittel giftig und gefährlich ist, dann kann ich dich beruhigen.

Flockungsmittel sind nichts weiter als einfache Bindemittel die feine Partikel zu Flocken binden damit diese besser gefiltert werden können.

Ein Flockungsmittel ist – richtig dosiert – ungefährlich für den Menschen und nicht giftig, wenn du das Mittel entsprechend der Anleitung im Pool anwendest.

Beachte hierbei aber die empfohlene Menge des Flockungsmittels im Pool, vor allem die allgemeine Wartezeit von 6 Stunden bis man wieder im Pool baden darf.

Die Zeitabstände können je nach Produkt/Hersteller variieren und es wird geraten die beigefügten Produktinformationen zu beachten damit das Mittel in vollen Zügen gefiltert wird.

Die Wasseraufbereitung in Deutschland setzt zudem auf die Flockungsfiltration damit wir alle sauberes und klares Wasser zu Hause aus dem Wasserhahn bekommen. Quelle.

Trotzdem sollte man unter jedem Fall vermeiden das Flockungsmittel zu inhalieren und den direkten Kontakt mit den Augen, der Haut oder anderen Schleimhäuten vermeiden, da das Flockungsmittel durch den direkten Kontakt ätzend wirkt. Quelle.

Hast du weitere Fragen zur Flockung im Pool?

Kontaktiere mich unter @Wasserninja auf Facebook, Twitter, Pinterest und auf alle anderen gängigen sozialen Medien – Ich helfe dir gerne weiter.

In diesem Sinne. Viel Spaß bei der Anwendung des Flockungsmittel.

*Wenn du auf einen Amazon Link klickst und einen Kauf tätigst, erhalte ich eine Provision von Amazon ohne zusätzliche Kosten für dich.

Hi! Ich bin der Wasserninja. Ich habe im Bereich Wasser mit dem Schwerpunkt Verfahrenstechnik und Naturwissenschaft studiert und schreibe in diesem Blog über die Wasseraufbereitung im Pool. Mit meinen praktischen Tipps lernst du, wie man Probleme im Pool und im Whirlpool schnell beseitigen kann.

Hi! Ich bin der Wasserninja. Ich habe im Bereich Wasser mit dem Schwerpunkt Verfahrenstechnik und Naturwissenschaft studiert und schreibe in diesem Blog über die Wasseraufbereitung im Pool. Mit meinen praktischen Tipps lernst du, wie man Probleme im Pool und im Whirlpool schnell beseitigen kann.

Newsletter für die Poolpflege

Abonniere den kostenlosen Newsletter und erhalte hilfreiche Tipps für deinen Pool und Whirlpool.

Mit dem Abo stimmst du zu das ich dir E-Mails senden darf. Ich respektiere deine Privatsphäre und du kannst das Abo jederzeit abbestellen.

Empfohlene Blogartikel