pH-Wert im Pool senken (5 Schritte zum Idealwert)

pH-Wert im Pool senken

Ein zu hoher pH-Wert im Schwimmbad ist schlecht und führt zu unterschiedlichen Problemen. Aber wie kann man den pH-Wert im Pool senken?

Um den pH-Wert im Pool zu senken muss die totale Alkalinität im Wasser auf 300 mg/l optimiert werden. Anschließend wird unter Beachtung des Wasserinhalts mit flüssiger Salzsäure der pH-Wert gesenkt. Man benötigt 1 Liter vom pH-Minus (24 %) um den pH-Wert in einem 50 m³ Becken um 0,5 zu senken.

Als Poolbesitzer kannst du schwer verhindern, dass der pH-Wert im Pool steigt. Im weiteren Textverlauf erkläre ich dir aber wie man den pH-Wert senken kann.

Anleitung: pH-Wert im Pool senken

Die Korrektur des pH-Wertes nach unten ist bedeutend für die Wasserbalance.

Als Poolbesitzer wirst du häufiger das Problem eines zu hohen pH-Wertes haben. Aber wie kann man den pH-Wert im Pool oder im Whirlpool am effektivsten senken?

Ich habe dazu eine ausführliche Anleitung verfasst, wie man den pH-Wert mit einem pH-Minus im Pool senkt.

Tipp: Bevor man anfängt den pH-Wert zu messen und zu senken, muss man als erstes die Alkalinität im Pool messen und u.U. optimieren – Mehr dazu findest du im verlinkten Artikel.

1. Den aktuellen pH-Wert im Pool messen

Verwende für die Messung des pH-Wertes vorzugsweise ein elektronisches Messgerät – Unter dem Link findest du meinen kompletten Blogartikel über geeignete Messverfahren.

Besonders dann, wenn der pH-Wert im Schwimmbad starken Schwankungen ausgesetzt ist, empfehle ich den E-Tester.

Elektronische Messgeräte sind viel genauer als Teststreifen oder andere kolorimetrische Methoden bei der Messung des pH-Wertes.

Nur anhand genauer Daten lässt sich im weiteren Verlauf die richtige Dosierung finden um den pH-Wert im Pool zu senken. Quelle.

Tipp: Messe den pH-Wert vom Poolwasser nicht unmittelbar nach einer Chlorung. Warte in diesem Fall mindestens 12 Stunden.

2. Beckenvolumen und Wasserinhalt berechnen

Für die richtige Dosierung ist neben dem exakten pH-Wert die Berechnung des Beckenvolumens entscheidend.

Verwende dazu folgende Formeln um den Wasserinhalt zu bestimmen:

  • Rechteckbecken: Länge x Breite x durchschnittliche Tiefe
  • Runde Pools: Radius² x 3,14 x Tiefe (r² * π * h)

Das Wasservolumen lässt sich in ovalen Pools oder bei freien Formen nur schwer exakt bestimmen. In diesem Fall muss man das Wasservolumen grob abschätzen.

Tipp: Wenn das Wasser angeliefert wurde, dann kann man sich anhand dem Wasserstand bei der Pool Erstbefüllung und der angelieferten Menge orientieren.

3. Schutzausrüstung anziehen

Das pH-Minus ist eine Salzsäure und diese reizt die Haut, Augen und Schleimhäute.

Deswegen solltest du vor der Dosierung des pH-Minus unbedingt eine geeignete Schutzausrüstung tragen – Dazu gehören Gummihandschuhe und eine Schutzbrille.

Ich empfehle zudem alte Kleider zu tragen, da die Spritzer die Kleidung beschädigen können.

Tipp: Wenn du aktuell keine richtige Schutzbrille hast, dann trage zumindest eine Sonnenbrille, wobei eine geeignete Schutzbrille die bessere Wahl ist.

4. Das pH-Minus dosieren um den pH-Wert zu senken

Im nächsten Schritt wird das pH-Minus anhand der gewonnen Daten im Poolbecken dosiert – Vorausgesetzt die totale Alkalinität liegt im Bereich zwischen 200 und 400 mg/l.

Die genaue Dosierung ist entscheidend damit man den pH-Wert senken kann. Wenn zu viel Säure in den Pool gekippt wird, sinkt der pH-Wert deutlich unter dem Optimum.

Wir erinnern uns: Im Pool streben wir einen pH-Wert zwischen 7,2 bis 7,6 an. Alles unter oder über dem Idealwert ist falsch.

Und wie viel pH-Minus muss in den Pool gekippt werden um den pH-Wert nach unten zu korrigieren?

In einem 50 m³ Pool braucht man je nach Konzentration des Mittels:

  • 24 % Salzsäure: 1 Liter vom pH-Minus um den pH-Wert um 0,5 zu senken.
  • 20 % Salzsäure: 1 Liter vom pH-Minus um den pH-Wert um 0,42 zu senken.

Anhand dieser Dosierangaben weißt du, dass man mindestens 5 Liter pH-Minus immer auf Lager haben sollte.

Auf der Produktverpackung findest du weitere Angaben für die Dosierung des pH-Senkers – Beachte die Angaben des Herstellers immer vorrangig und verwende im Idealfall einen Messbecher.

Gieße das pH-Minus anschließend in den Rücklaufstrom der Poolpumpe. Dadurch vermeidest du Spritzer und die Poolchemie verteilt sich besser im Becken.

Wenn du ein pH-Minus Granulat anwenden willst, dann muss dieses vorher im Wassereimer aufgelöst werden. Das Mischverhältnis sollte dabei bei 10:1 liegen.

Um den pH-Wert um 0,1 zu senken, benötigt man 100 g pH-Minus Granulat je 10 m³ Poolwasser.

Auch hier sind Konzentrationsunterschiede vorhanden und man sollte die Dosierangaben des Herstellers vorher durchlesen.

Tipp: Schlechte und günstige pH-Senker auf Ebay haben meistens eine schwache Konzentration. Kaufe qualitativ hochwertige pH-Senker für die Pflege des Schwimmbads.

5. Poolpumpe laufen lassen

Nachdem man das pH-Minus im Pool angewendet hat, sollte die Poolpumpe zunächst für 30 Minuten laufen.

Das sorgt für eine optimale Verteilung des pH-Minus und für eine bessere Wirkung im Poolwasser.

Wie lange muss man nun warten, bis das pH-Minus wirkt?

Das pH-Minus wirkt unmittelbar.

Es existieren keine festen Zeiten, die besagen, wann du wieder im Pool baden darfst. Das ist immer von der Konzentration des Mittels, der Poolgröße und der Filterleistung abhängig.

Viele Poolbesitzer springen direkt nach der Anwendung wieder in den Pool.

Meine Empfehlung: Messe den pH-Wert und erst wenn der Wert im Optimum zwischen 7,2 bis 7,6 liegt, kannst du wieder im Pool schwimmen gehen. Andernfalls brennen die Augen durch das Poolwasser.

6. Den Vorgang wiederholen

Es braucht seine Zeit, um den pH-Wert im Pool zu senken und wieder unter Kontrolle zu bringen.

In den nächsten 4 bis 6 Wochen sollte man den pH-Wert 1 bis 2x pro Woche messen und optimieren.

Nach dieser Zeit wird sich der pH-Wert im Becken normalisieren.

Wiederhole die beschriebenen Vorgänge und kontrolliere regelmäßig die Wasserwerte. Falls der pH-Wert stark schwankt, überprüfe die Alkalinität mit einem E-Tester.

Tipp: Sollte der pH-Wert weit unter dem Idealwert fallen, dann kannst du dir meine Anleitung durchlesen wie man den pH-Wert im Pool erhöhen kann.

Warum steigt der pH-Wert im Pool?

Als Poolbesitzer wirst du häufiger das Problem haben, dass der pH-Wert übermäßig ansteigt.

Ein hoher pH-Wert kann durch verschiedene Ursachen entstehen:

  • Luftzufuhr: Eine laufende Filteranlage oder Gegenstromanlage setzt einen Entgasungsprozess in Gang und erhöht den pH-Wert.
  • Wasserumwälzung: Wird das Wasser umgewälzt – in Bewegung versetzt – steigt der pH-Wert langsam an.
  • Temperatur: An warmen Sommertagen in der Hochsaison nimmt der pH-Wert zu.
  • Organische Stoffe: Zu viele organische Verunreinigungen im Poolwasser erhöhen den pH-Wert.

Als Poolbesitzer kannst du schwer verhindern, dass der pH-Wert im Pool steigt – Das ist natürlich.

Aber es ist deine Aufgabe den pH-Wert täglich zu kontrollieren und u.U. zu senken, damit es zu keinen weiteren Problem im Pool kommt.

Wie das geht, wird hier im Video kurz erklärt – Halte dich aber am besten an meine schriftliche Anleitung weiter oben im Artikel.

Welche Probleme noch aufgrund eines zu hohen pH-Wertes im Bad auftreten, erfährst du im nächsten Kapitel.

Probleme aufgrund eines hohen pH-Wertes

Wenn der pH-Wert im Pool unter dem Optimum von 7,2 – 7,6 liegt, dann ist schnelles Handeln angesagt.

Bereits geringe Abweichungen führen zu zahlreichen Problemen mit der Wasserqualität.

pH-Wert Wasser Symptome
über 7,6 basisch Trübes und milchiges Poolwasser, die desinfizierende Wirkung von Chlor sinkt
ab 8,0 basisch Kalk an den Wänden und im Filtersand

Das saure Wasser wird auf Dauer zur Rostbildung im Pool führen und kann die teure Pool Ausrüstung beschädigen.

Aber auch milchiges Poolwasser ist ein häufiges Problem, wenn der pH-Wert im Pool zu hoch ist. Das liegt daran, dass die Fugen ausgerissen werden und der Kalkgehalt im Wasser steigt.

Warte also nicht mit der Optimierung des Poolwassers, wenn der pH-Wert zu hoch ist.

Der erste Schritt ist immer die genaue Messung des pH-Wertes. Das geht am besten mit folgendem elektronischen Wassertester.

Wie man den pH-Wert im Pool effektiv senken kann, habe ich dir weiter oben im Text ausführlich erklärt.

Häufige Fragen bei einem hohen pH-Wert im Pool

Hier findest du weitere interessante Fragen von Lesern in Bezug zum senken des pH-Wertes im Pool.

Falls deine Frage nicht dabei ist, dann kontaktiere mich unter @Wasserninja auf Facebook, Twitter, Pinterest und Co.

Kann man mit Hausmitteln den pH-Wert senken?

Um den pH-Wert zu senken werden Säuren eingesetzt.

Demnach können Hausmittel wie etwa Zitronensäure den pH-Wert senken, aber wie viel ist davon notwendig?

Zudem sind Hausmittel wie Vitamin C im Pool eine Nahrungsgrundlage für Algen und Bakterien, die zu einer Wassereintrübung führen – Unter dem Link findest du weitere Informationen im Blog.

Ich kann deswegen Hausmittel zum senken des pH-Wertes nicht empfehlen.

Darf man im Pool baden, wenn der pH-Wert zu hoch ist?

Basisches (alkalisches) Wasser ist für den Menschen nicht gefährlich.

Einige Wissenschaftler behaupten aber das basisches Wasser die Verdauung stört – Sofern man zu viel vom Poolwasser verschluckt.

Wissenschaftlich bewiesen ist das allerdings nicht.

Du kannst theoretisch in einem Pool mit erhöhtem pH-Wert weiterhin schwimmen.

Aber wie lange geht das gut?

Nach kurzer Zeit kommt es zu Eintrübungen aufgrund eines zu hohen pH-Wertes und ich gehe davon aus, dass du in keinem trübem Pool baden willst.

Verliere keine Zeit! Senke zunächst den pH-Wert im Pool und genieße danach das Vergnügen im Pool.

Hast du noch weitere Fragen zum pH-Wert im Pool? Kontaktiere mich unter @Wasserninja auf Facebook, Twitter, Pinterest und Co.

In diesem Sinne, viel Spaß bei der Optimierung des pH-Wertes.

*Wenn du auf einen Amazon Link klickst und einen Kauf tätigst, erhalte ich eine Provision von Amazon ohne zusätzliche Kosten für dich.

Hi! Ich bin der Wasserninja. Ich habe im Bereich Wasser mit dem Schwerpunkt Verfahrenstechnik und Naturwissenschaft studiert und schreibe in diesem Blog über die Wasseraufbereitung im Pool. Mit meinen praktischen Tipps lernst du, wie man Probleme im Pool und im Whirlpool schnell beseitigen kann.

Hi! Ich bin der Wasserninja. Ich habe im Bereich Wasser mit dem Schwerpunkt Verfahrenstechnik und Naturwissenschaft studiert und schreibe in diesem Blog über die Wasseraufbereitung im Pool. Mit meinen praktischen Tipps lernst du, wie man Probleme im Pool und im Whirlpool schnell beseitigen kann.

Newsletter für die Poolpflege

Abonniere den kostenlosen Newsletter und erhalte hilfreiche Tipps für deinen Pool und Whirlpool.

Mit dem Abo stimmst du zu das ich dir E-Mails senden darf. Ich respektiere deine Privatsphäre und du kannst das Abo jederzeit abbestellen.

Empfohlene Blogartikel