ph-Wert im Pool messen (5 bewährte Messverfahren für Schwimmbäder)

pH-Wert senken

Der pH-Wert ist neben der Alkalinität und der Calciumhärte ein wichtiger Faktor für die Wasserbalance im Pool. Aber welche Methoden eignen sich um den pH-Wert zu messen und wie kann man den pH-Wert senken und erhöhen?

Die elektronische Messung des pH-Wertes im Pool ist am besten geeignet, aber für Laien reicht die Messung mit Teststreifen oder Tabletten aus. Dabei sollte der pH-Wert zwischen 7,2 – 7,6 liegen. Um den pH-Wert zu senken wird ein pH-Minus verwenden und mit einem pH-Plus wird der Wert erhöht.

Ich erkläre dir wie der pH-Wert im Pool oder Whirlpool gemessen wird, welche pH-Werte eingehalten werden sollten und wie man mit einfacher Poolchemie die Optimierung der Wasserwerte vornimmt.

Den pH-Wert im Pool messen

Der pH-Wert muss regelmäßig kontrolliert und u.U. optimiert werden damit das Poolwasser kristallklar bleibt.

Aber wie oft sollte der pH-Wert pro Woche kontrolliert werden?

Eine pH Messung im Pool sollte 1x pro Woche erfolgen. Bei häufiger Nutzung des Pools und steigender Anzahl an Badegästen empfehle ich den pH-Wert 2x/Woche zu messen.

In einem Pool sollte der pH-Wert im Bereich zwischen 7,2 bis 7,6 liegen und somit neutral sein.

Folgende pH-Wert Farbtabelle verdeutlicht den optimalen pH-Wert.

ph wert farbtabelle
Abb. 1: pH-Wert Farbtabelle. Die grüne Markierung zeigt den optimalen pH-Wert im Pool zwischen 7,2 bis 7,6.

Und mit welcher Methode lässt sich der pH-Wert im Poolwasser messen?

Als privater Poolbesitzer hast du die Wahl zwischen Teststreifen, Tabletten oder elektronischen Wassertestgeräten mit denen man den pH-Wert messen kann.

In den folgenden Unterkapiteln erkläre ich die einzelnen Unterschiede und verrate dir welche Methode ich persönlich für die Messung des pH-Wertes im Pool am besten finde.

#1 Digitale Poolwasser Messgeräte für den pH-Wert

Die Messung des pH-Wertes mit einem elektronischen Poolwasser Messgerät ist allen anderen Methoden vorzuziehen.

Der Grund dafür ist, dass die elektronische Messung den gesamten pH-Wert ermittelt.

Die Sonden im Geräte sind in der Lage den pH-Wert exakt zu bestimmen.

Das ist praktisch, da mit dieser Methode das pH-Plus oder pH-Minus genau dosiert werden kann.

Die Bedienung solcher Geräte ist einfach, aber elektronische Wassertester müssen regelmäßig kalibriert werden – Bedienungsanleitung lesen.

Ein elektronisches Messgerät ist nicht gerade billig, aber viel nachhaltiger als Teststreifen – Nach 2 Jahren hat sich der Kauf bereits rentiert.

Investiere einmal richtig und profitiere von exakten Daten bei der Wasseraufbereitung.

Ich garantiere dir: Die Poolpflege wird dir mit einer E-Messung viel einfacher fallen und du musst nicht ewig mit der Fehlersuche verbringen.

#2 Tabletten und flüssige Indikatoren

Die Messung des pH-Wertes mit Tabletten oder mit flüssigen Indikatoren wird als kolorimetrisches Verfahren bezeichnet.

Dazu wird eine bestimmte Menge des Poolwassers in kleine Glasröhrchen abgefüllt. Anschließend wird ein Indikator in Form einer Tablette oder als Tropfen hinzugegeben.

Mit der beiliegende Farbskala lässt sich der pH-Wert anhand der Verfärbung des Wassers ablesen. Aber auch hier ist mit Messfehlern – wie bei den Teststreifen – zu rechnen.

#3 pH-Wert mit Messstreifen für den Pool bestimmen

Beim Messverfahren mit Teststreifen kann man lediglich zwischen einem pH-Wert 6,0 bis 8,2 messen.

Die Teststreifen werden in das Poolwasser getunkt und anschließend kurz an der Luft getrocknet. Anhand der Farbskala – siehe Verpackung – lässt sich der gemessene pH-Wert abgleichen.

Hier muss ich erwähnen: Bei diesem Messverfahren können häufig Messfehler auftreten.

Man kann diese Methode nur schwer als echte Messung bezeichnen. Ein grobes Abschätzen des pH-Wertes beschreibt die Methode besser.

Deswegen eignen sich die Messstreifen für private Schwimmbäder und Whirlpools nur für eine gelegentliche Messung.

Schwankt der pH-Wert häufig, empfehle ich die Messung mit einem elektronischen Tester. Nur mit einem exakten pH-Wert lassen sich die Säuren für die Korrektur optimal dosieren.

#4 Titrimetrische Messmethode

Eine weitere Messmethode – die ich noch kurz erwähnen will – ist das titrimetrische Verfahren.

Bei der titrimetrischen Methode wird ebenfalls wie beim kolorimetrischen Verfahren zunächst etwas Wasser abgefüllt und ein Indikator hinzugegeben.

Anschließend wird noch ein Titer (als Tropfen) zum geeigneten Indikator verwendet.

Anhand der zugegebenen Tropfen kann das Messergebnis bestimmt werden.

#5 Photometrische Messmethode des pH-Wertes

Das photometrische Verfahren funktioniert etwas komplizierter – als das kolorimetrische Verfahren – und ist für Laien bedingt zu empfehlen.

Hier durchleuchtet ein definierter Lichtstrahl eine gefärbte Wasserprobe, woraufhin das Messgerät die Konzentrationsunterschiede misst.

Der pH-Wert wird anschließend digital angezeigt.

Photometrische Messgeräte sind praktisch, gehören aber zu den teuersten Messgeräten.

Das Besondere an der photometrischen Messmethode ist, dass neben dem pH-Wert auch Chlor und fast jeder andere Parameter exakt bestimmt werden kann.

Was bedeutet der pH-Wert im Pool?

Der pH-Wert (potentia hidrogeni) ist ein Maß wie sauer, neutral oder basisch (alkalisch) das Wasser im Pool ist.

Als Poolbesitzer streben wir einen neutralen pH-Wert zwischen 7,2 – 7,6 an.

Was aber bedeutet der Pool pH-Wert genau?

Die Wirksamkeit der Poolchemie (Chlor, Broom, etc.) wird vom pH-Wert beeinflusst.

Das bedeutet: Abhängig vom aktuellen pH-Wert steigt oder sinkt die Desinfektionswirkung im Pool. Dies wiederum führt zu einer übermäßigen Nutzung von Poolchemie, erhöhte Kosten und zu Eintrübungen des Poolwassers.

Deswegen ist der pH-Wert neben den Desinfektionsmitteln einer der wichtigsten Parameter bei der Poolpflege.

Der pH-Wert steht weiterhin in Wechselwirkung mit der Calciumhärte und der Alkalinität im Pool, die alle drei entscheidend für die Wasserbalance sind.

Eine Abweichung führt zu diversen Problemen. Im schlimmsten Fall entstehen Schäden am Pool und an der Poolausrüstung, wenn der pH-Wert nicht zwischen 7,2 – 7,6 liegt.

Aber was sind die genauen Folgen, wenn der pH-Wert nicht im Optimum liegt?

Probleme aufgrund eines falsch gemessenen pH-Wertes

Ist der pH-Wert für die Poolpflege wirklich so entscheidend und kommt es unweigerlich zu Problemen im Pool, wenn dieser nicht regelmäßig gemessen und u.U. optimiert wird?

Bereits eine kleine Abweichung des pH-Wertes führt zu diversen Problemen im Pool.

Ich habe die unterschiedlichen pH-Werte aufgelistet und zeige in dieser Tabelle mit welchen Problemen zu rechnen ist, wenn der pH-Wert im Pool oder Whirlpool nicht eingestellt wird.

pH-Wert Zustand Symptome
unter 7,0 sauer Metallteile rosten, Fugen werden gelöst, Desinfektionsmittel verbrauchen sich schneller, brennende Augen
über 7,6 basisch Eintrübungen im Pool, milchiges Poolwasser, Oxidationskraft von Chlor sinkt
ab 8,0 basisch Kalkausfällung, Kalk an den Wänden

In der Tabelle ist gut zu erkennen, dass ein zu niedriger pH-Wert zu saurem (korrosivem) Wasser führt. Durch das saure Wasser rosten Metallteile und die Fugen werden gelöst.

Rostende Bauteile führen zu einem hohen Eisenanteil im Poolwasser wodurch wiederum Flecken im Pool entstehen.

Aber auch die beschädigten Fugen sind ideale Nistplätze für die gefährlichen Schwarzalgen und andere organische Verunreinigungen.

Zwar steigt die Oxidationskraft von Chlor und anderen Desinfektionsmitteln bei einem pH-Wert unter 7, aber der Verbrauch wird ebenfalls um 50 % erhöht – Du benötigst also mehr Poolchemie für die Wasseraufbereitung (extra Kosten).

Ein zu hoher pH-Wert über 7,6 ist ebenfalls problematisch.

Kalk an den Poolwänden, beschlagener Filtersand und milchiges Poolwasser sind die Symptome, wenn der pH-Wert über dem Idealwert liegt.

Weiterhin sinkt die Desinfektionswirkung von Chlor und das Poolwasser wird grün.

In beiden Fällen – zu niedriger und zu hoher pH-Wert – kommt es zu teuren Reparatur- und Anschaffungskosten im Bad.

Die Ursache warum der pH-Wert steigt und sinkt

Was sind aber die Hauptursachen, warum der pH-Wert steigt und sinkt?

Der pH-Wert im Pool steigt durch:

  • Die Wasserumwälzung durch die Poolpumpe.
  • Hohe Temperaturen des Poolwassers.
  • Eine Übersättigung an organischen Verunreinigungen im Becken.
  • Entgasungsprozesse durch Gegenstromanlagen und laufende Filteranlage.

Im Blogartikel kannst du mein genaues Verfahren nachlesen, wie man den pH-Wert im Pool senken kann. Klicke dazu einfach auf den Link.

Der pH-Wert im Pool sinkt durch:

  • Verunreinigung durch Harnstoff.
  • Übermäßiger Einsatz von Cyanursäure im Pool.
  • Saurer Regen lässt den pH-Wert im Pool sinken.

Ich habe auch einen Artikel mit einer genauen Anleitung verfasst was zu tun ist um den pH-Wert im Pool zu erhöhen.

Wie man den pH-Wert im Pool messen sollte und welche Methoden dazu am besten geeignet sind, habe ich dir bereits weiter oben im Text erklärt.

Häufige Fragen zum Pool pH-Wert

Einige Leser haben weitere Fragen zum pH-Wert, die ich in diesem Bereich gerne beantworten will.

Falls deine Frage nicht dabei ist, dann schreibe mir eine E-Mail. Ich helfe dir gerne weiter.

Wie oft sollte man den pH-Wert im Pool messen?

Der pH-Wert ist einer der Werte im Pool, die regelmäßig kontrolliert werden sollten.

Ich empfehle den pH-Wert – ab der Reinigung des Pools nach dem Winter – über die komplette Saison 1 bis 2x pro Woche zu messen und u.U. zu korrigieren.

Wie das geht, siehst du hier im Video.

Wie hoch ist der ideale pH-Wert im Salzwasserpool?

Meerwasser hat einen natürlichen pH-Wert von 7,8 bis 8,2.

Beim optimalen pH-Wert für private Salzwasserpools scheiden sich die Geistern. Ich empfehle einen pH-Wert zwischen 7,2 bis 7,6.

Warum schwankt der pH-Wert dauernd?

Wenn du beim messen des pH-Wertes starke Schwankungen nach oben und nach unten feststellst, dann ist mit großer Wahrscheinlichkeit die Alkalinität (TA-Wert/Säurekapazität) unter 80 mg/l gefallen.

Kann man im Pool den pH-Wert automatisch regulieren?

Der pH-Wert kann mittlerweile mit einer automatischen pH-Dosieranlage reguliert werden. Die Anlage wird an eine Stromquelle und an den Wasserkreislauf des Pools angeschlossen.

Aber Achtung: Das pH-Mittel muss in flüssiger Form als Bezugsquelle vorhanden sein. Außerdem sind die Anlagen relativ teuer und haben gewisse Risiken. Quelle.

Was ist im Whirlpool der optimale pH-Wert?

Es spielt keine Rolle, ob man das Wasser im Pool oder im Whirlpool korrigiert.

Deswegen ist im Whirlpool der gleiche pH-Wert zwischen 7,2 bis 7,6 ideal – Alles unter oder über dem Optimum führt zu Eintrübungen des Wassers.

Hast du noch weitere Fragen zum pH-Wert und den Messverfahren? Kontaktiere mich unter @Wasserninja auf Facebook, Twitter, Pinterest und Co.

In diesem Sinne wünsche ich viel Spaß beim baden!

*Wenn du auf einen Amazon Link klickst und einen Kauf tätigst, erhalte ich eine Provision von Amazon ohne zusätzliche Kosten für dich.

Hi! Ich bin der Wasserninja. Ich habe im Bereich Wasser mit dem Schwerpunkt Verfahrenstechnik und Naturwissenschaft studiert und schreibe in diesem Blog über die Wasseraufbereitung im Pool. Mit meinen praktischen Tipps lernst du, wie man Probleme im Pool und im Whirlpool schnell beseitigen kann.

Hi! Ich bin der Wasserninja. Ich habe im Bereich Wasser mit dem Schwerpunkt Verfahrenstechnik und Naturwissenschaft studiert und schreibe in diesem Blog über die Wasseraufbereitung im Pool. Mit meinen praktischen Tipps lernst du, wie man Probleme im Pool und im Whirlpool schnell beseitigen kann.

Newsletter für die Poolpflege

Abonniere den kostenlosen Newsletter und erhalte hilfreiche Tipps für deinen Pool und Whirlpool.

Mit dem Abo stimmst du zu das ich dir E-Mails senden darf. Ich respektiere deine Privatsphäre und du kannst das Abo jederzeit abbestellen.

Empfohlene Blogartikel