Pool Flecken entfernen (Schritt-für-Schritt Anleitung)

Du sorgst für ein ausbalanciertes Poolwasser und hast trotzdem Flecken im Pool entdeckt? Woran liegt das und wie entfernt man die Ablagerungen am besten ohne den Pool zu beschädigen?

Bei Pool Flecken handelt es sich um Ablagerungen durch Algen, Rost oder Kalk. Diese entstehen entweder durch einen Mangel an Desinfektionsmittel oder bei einer Überdosierung. Mit einer Poolbürste, Chlor und der richtigen Wasseraufbereitung verschwinden alle Flecken im Pool.

In diesem Artikel erkläre ich wie Flecken im Pool entstehen und mit welcher Poolausrüstung man diese am besten entfernen kann.

Was verursacht Pool Flecken?

Warum Pool Flecken entstehen kann verschiedene Ursachen haben.

Der häufigste Grund für Flecken im Swimmingpool ist ein Mangel an Desinfektionsmittel oder zu kurze Filterlaufzeit.

Man unterscheidet dabei zwischen zwei Arten von Flecken:

  • Organische Flecken: Blätter, Gras, Insekten, Früchte etc. bieten Bakterien und Algen eine Nahrungsgrundlage und führen dazu das Flecken im Pool entstehen, wenn organische Stoffe über einen längeren Zeitraum im Pool liegen bleiben.
  • Anorganische Flecken: Brunnenwasser mit hohem Eisenanteil oder ein falscher pH-Wert führen zu Rost oder Kalkablagerungen im Becken.

Die Unterscheidung ist nicht unwesentlich, da erst nach der Bestimmung ein geeignetes Reinigungsverfahren und Mittel gegen die Pool Flecken ausgewählt werden sollte.

Wie man die Flecken im Pool identifiziert und welche Ursachen für das auftauchen am Boden und an den Poolwänden verantwortlich sind, erfährst du in den folgenden Unterkapiteln.

Grüne Flecken im Swimmingpool

  • Befall durch Grünalgen (organisch)
  • Leicht grüne bis dunkelgrüne Farbe

Wenn man grüne Flecken im Pool entdeckt, dann handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um Grünalgen.

Du erkennst diese Algen Art an lokaler Veralgung im Bereich der Ecken und an den Wänden.

Die Algen sind zunächst leicht grün und verfärben sich mit der Zeit in ein dunkelgrün.

Grünalgen wachsen schnell und können über Nacht den Pool grün färben, wenn die Wasseraufbereitung schlecht ist und die Filterlaufzeiten zu kurz sind.

Unwetter mit Regen und schwüler Luft begünstigen – trotz optimaler Wasserwerte – den Algenwuchs im Becken.

Glücklicherweise lassen sich die grünen Algen schnell entfernen – Die Anleitung findest du unten.

Schwarze Flecken im Pool

  • Befall durch schwarze Algen (organisch)
  • Dunkle Flecken am Boden und an den Wänden

Handelt es sich bei den schwarzen Flecken um vereinzelte Punkte oder um großflächige Ablagerungen, dann kann das u.U. die Schwarzalge (auch Blaualge genannt) sein.

Du kannst das überprüfen, indem du etwas Chlorgranulat auf eine kleine Stelle schüttest. Wenn die schwarze Färbung braun wird, dann handelt es sich um organische Flecken.

Ein weiteres Indiz für Schwarzalgen ist, dass diese mit einer Bürste schwer entfernt werden kann.

Und wie gelangt diese Algen Art in den Pool?

Schwarzalgen werden meistens durch schmutzige Badesachen in den Pool eingeschleppt.

Es kann aber sein, dass die Ablagerungen durch einen hohen Anteil an Mangan und Eisen im Wasser entstanden sind und als schwarze Flecken auftreten.

Tipp: Wenn du schwarze bis dunkelblaue Flecken an der Poolfolie entdeckst, dann ist das nicht zwingend die Blaualge, denn diese wächst überwiegend in Betonbecken.

Rötlich-braune Flecken

  • Wahrscheinlich organische Ablagerungen
  • rötliche Flecken am Boden

Nimm eine Poolbürste und überprüfe, ob sich die roten Flecken leicht lösen.

Falls ja, dann sind diese Flecken mit großer Wahrscheinlichkeit organisch.

Eventuell wachsen bei dir Blaubeeren in der Nähe und verursachen die Flecken im Schwimmbad.

Tipp: Bei zu viel Algizid können sich rötlich-braune Flecken im Pool bilden und das Wasser trüben. Im Artikel erkläre ich ausführlich wie das Algizid angewendet wird.

Gelbe Flecken entdeckt

  • Senfalgen im Pool (organisch)
  • Lokale Veralgung oder gelber Rand im Pool

Gelbe Algen im Pool – auch als Senfalge oder Goldalge bezeichnet – kommen relativ selten vor.

Diese Algen Art erkennst du an der gelblichen Senffarbe, wobei im frühen Stadium eine Verwechslung mit der Grünalge besteht.

Meistens sind erst Ecken befallen und es bildet sich im Pool ein gelber Rand.

Die gelbe Alge gelangt wahrscheinlich über einen Wirt – Enten oder andere Wasservögel – oder mit dem Pollenflug in das Becken.

Eine mangelhafte Desinfektion und kurze Umwälzzeiten fördern den Wachstum der Senfalge im Pool.

Rosa Flecken im Pool

  • Bakterien im Pool (organisch)
  • rosarote/pinke Flecken im Pool und am Filter

Der Volksmund redet von Rotalgen bei pinken oder roten Flecken im Pool. Allerdings handelt es sich hierbei um keine Algen, sondern um Bakterien.

Optisch erkennt man die Bakterien nicht sofort, da diese zunächst durchsichtig sind. Erst nach der Anwendung von Desinfektionsmitteln entstehen typische rosarote Flecken im Pool.

Häufig machen sich diese Bakterien (Rotalgen) durch glitschige Oberflächen bemerkbar.

Wie die Bakterien – oder Rotalgen – entstehen ist nicht gewiss.

Du solltest aber wissen, dass diese rote Flecken im Pool gesundheitsschädlich sind.

Braune Flecken im Pool

  • Mangan oder Eisen Ablagerungen
  • Großflächiger Befall im Pool

Braune Flecken und Trübungen entstehen durch einen hohen Anteil an Mangan oder Eisen im Pool.

Meistens ist dies der Fall nach der Befüllung durch Brunnenwasser.

Es kann aber auch sein, dass Rost von einem naheliegenden Zaun oder anderen Gegenständen in den Pool fällt.

Sollten keine Blätter im Becken liegen, wodurch der braune Belag im Pool entsteht, dann ist von einem hohen Eisenanteil im Wasser auszugehen.

Weiße Flecken am Boden

  • Ablagerungen durch Flocken oder Bleichflecken
  • Leicht löslicher Schmutz am Boden

Weiße Flecken am Boden entstehen entweder durch nicht herausgefiltertes Flockungsmittel oder durch eine falsche Anwendung von Chlortabletten.

Du erkennst die Flocken daran, dass sich diese leicht aufwirbeln lassen.

Bei weißen Flecken auf der Poolfolie ist stark von Chlorflecken (Bleichflecken) auszugehen, mit denen man leben muss.

Die Bleichflecken entstehen häufig im Vinyl oder PVC-Pool die über einen Floater (Dosierschwimmer) gechlort werden.

Pool Flecken entfernen

Die Flecken im Pool zu bestimmen und die Ursache zu klären ist nur die halbe Arbeit.

Im nächsten Schritt zeige ich wie man die Pool Flecken entfernen kann.

Wenn du eine Schnellübersicht wünschst, dann hilft die hier gezeigte Tabelle.

Pool Flecken Lösung
Organische Flecken am Boden
  • Wenn möglich, abschrubben und Filter laufen lassen.
  • Lokal mit Chlorgranulat abstreuen und 24 Stunden einwirken lassen.
Organische Flecken an der Wand
  • Mit Poolbürste schrubben.
  • Schockchlorung durchführen und Filter für 24 Stunden laufen lassen.
Anorganische Flecken im Pool
  • Wasser auf Metall testen.
  • Einen Metall Pool Fleckenentferner anwenden.
  • Salzsäure anwenden und den pH-Wert optimieren.

Eine ausführliche Anleitung wie man anorganische und organische Pool Flecken entfernen kann, findest du im nächsten Kapitel.

Organische Pool Flecken entfernen

Die häufigsten Flecken im Pool sind organisch und lassen sich mit einfachen Mitteln entfernen.

Oftmals reicht eine Poolbürste und die Filterpumpe aus, aber in anderen Fällen muss man härtere Maßnahmen ergreifen.

Organische Pool Flecken am Boden entfernen:

  1. Teste und optimiere das Poolwasser: Verwende Teststreifen um die aktuellen Wasserwerte im Pool zu messen und optimiere diese gegebenenfalls. Der pH-Wert sollte bei 7,2 – 7,6 liegen, die Alkalinität zwischen 80 – 120 mg/l und die Calciumhärte bei 200 – 400 mg/l.
  2. Lokale Stoßchlorierung durchführen: Bei kleinen Flecken streue lokal Chlorgranulat auf den Boden und bei großen Flecken sollte man den Pool komplett abstreuen. Lasse das Chlor bei ausgeschalteter Pumpe für 24 Stunden ruhen.
  3. Pool schrubben: Nach den 24 Stunden muss der Pool mit einer Poolbürste geschrubbt werden.
  4. Filteranlage starten: Lasse anschließend die Pumpe für 24 bis 36 Stunden durchlaufen bis das Wasser wieder klar wird und der Chlorgehalt unter 1,5 mg/l sinkt.
  5. Flecken überprüfen: Sind die Flecken verschwunden? Perfekt! Andernfalls wiederhole den Vorgang erneut.

Extra Tipp: Bei Pool Flecken von Blättern oder leichtem Belag durch grüne Algen musst du nicht unbedingt eine Stoßchlorierung durchführen. Schrubbe die Flecken und lasse den Filter für paar Stunden durchlaufen.

Organische Ablagerungen von Poolwänden entfernen:

Bei Flecken an der Poolwand ist eine lokale Anwendung von Chlorgranulat nicht möglich. Hier muss die Poolreinigung anders durchgeführt werden.

  1. Poolwasser testen: Auch hier muss man zunächst die Wasserwerte testen und anpassen – Siehe oben.
  2. Poolbürste benutzen: Bevor es an die Stoßchlorung geht, müssen die Ablagerungen von der Wand mit einer Poolbürste gelöst werden damit das Chlor besser wirkt.
  3. Den Pool Schocken: Verwende nun flüssiges Chlor und kippe dieses in die Düsen des Rücklaufstroms der Pumpe. Je nach Konzentration reichen 5 – 10 Liter Flüssigchlor pro 25 m³ Wasser aus.
  4. Flockungsmittel anwenden: Es empfiehlt sich neben dem Chlor ein Flockungsmittel anzuwenden.
  5. Pumpe laufen lassen: Stelle die Pumpe auf Dauer und lasse diese für 24 – 36 Stunden laufen – Notfalls länger bis das Wasser wieder klar wird.

Extra Tipp: Ich empfehle den Pool Schock am späten Nachmittag oder am Abend durchzuführen. Wichtig ist die richtige Konzentration des flüssigen Chlors um eine Überdosierung im Pool zu vermeiden.

Kalk und Eisenablagerungen im Pool entfernen

Flecken die durch Kalk oder Eisen im Pool auftreten sind schwieriger zu entfernen, aber nicht unmöglich.

Anorganische Ablagerungen wie Kalk entfernen:

  1. Pumpe ausschalten: Schalte als Erstes die Poolpumpe aus.
  2. Schutzausrüstung anziehen: Trage zum eigenen Schutz unbedingt eine Schutzbrille und Schutzmaske.
  3. Leichten Kalkrand entfernen: Trage die Salzsäure (ph-Minus) auf einen Schwamm auf und wische den Kalk ab.
  4. Kalk im befüllten Becken entfernen: Gieße die Säure an den entsprechenden Stellen im Pool und lasse das Becken für 1 Tag ruhen.
  5. Kalk schrubben: Nachdem die Säure eingewirkt ist, schrubbt man zunächst die Wände und danach den Boden.
  6. Pool absaugen: Zum Schluss muss man mit einem Poolsauger den Pool absaugen.
  7. pH-Wert optimieren: Verwende pH-Plus um den pH-Wert anzupassen. Dieser sollte die Grenze von 7,6 nicht überschreiten da es ansonsten zu einer Neubildung von Kalk kommt.

Extra Tipp: Du benötigst gegen den Kalk 5 bis 10 Liter Salzsäure pro 25 m³ Wasser. Zudem solltest du nach jedem Regen den pH-Wert messen und anpassen.

Eisenablagerungen und Rost im Pool entfernen:

  1. Wasser testen: Teste das Poolwasser mit einem geeigneten Messverfahren auf den Eisengehalt.
  2. Metall Fleckenentferner kaufen: Wenn du weißt welche Art von metallischen Flecken im Pool auftreten, dann kannst du einen speziellen Pool Fleckenentferner kaufen.
  3. Der Anleitung folgen: Da jeder Fleckenentferner anders funktioniert, lese die Anleitung des Herstellers und folgende den Anweisungen.

Tipp: Rostflecken und andere Eisenablagerungen sollte man u.U. im Pool nach dem Winter reinigen, noch vor der Befüllung des Beckens.

Pool Flecken verhindern

Nachdem man die organischen Ablagerungen und Eisenablagerungen im Pool entfernen konnte, sollten vorbeugende Maßnahmen getroffen werden damit nicht erneut Flecken auftreten.

Wie werden organische Pool Flecken verhindert?

Organische Ablagerungen lassen sich mit wenig Aufwand verhindern.

Alles, was man dazu braucht ist eine Routine bei der Poolpflege:

  • Achte auf die Wasserbalance und das besonders der ph-Wert, Alkalinität und die Calciumhärte stimmen.
  • Lasse die Filteranlage täglich für 6 – 8 Stunden durchlaufen und optimiere u.U. die Düsen um Totzonen im Schwimmbad zu verhindern. Gebe beim filtern ein Flockmittel hinzu.
  • Sorge für eine regelmäßige Poolreinigung mit der Poolbürste. Alternativ kannst du einen Poolroboter gegen Ablagerungen einsetzen.
  • Nutze einen Skimmer und Poolkescher um Blätter, Insekten etc. von der Wasseroberfläche zu entfernen damit diese erst nicht auf den Boden landen.
  • Entferne u.U. Pflanzen die Früchte tragen und ins Wasser fallen können.
  • Überprüfe regelmäßig, ob Flecken im Pool vorhanden sind und warte nicht lange mit der Poolreinigung.

Extra Tipp: Führe monatlich eine Filterspülung durch oder reinige den Kartuschenfilter.

Eisen und Rostflecken im Pool vorbeugen

  • Teste regelmäßig wie hoch der Eisenanteil im Poolwasser ist und verwende zur Vorbeugung ein Flockungsmittel.
  • Der ph-Wert sollte nicht unter 7,2 fallen, da sich sonst schnell Korrosion im Pool bildet. Zudem begünstigt ein optimaler pH-Wert das abfiltrieren von Eisen.
  • Achte darauf das der pH-Wert nicht über 7,6 steigt, da sonst Kalk im Pool entsteht.
  • Überprüfe alle Leitungen im Pool auf Rostrückstände und andere Beschädigungen wie z.B. Kratzer an Stahlwandbecken. Unter Umständen müssen diese Teile repariert oder erneuert werden.
  • Wechsel den Filtersand jährlich bei zu hoher Beanspruchung.

Info: Poolmittel gegen Wassertrübung sind keine Fleckenentferner für Rost. Man kann damit lediglich die Metall-Ionen binden und Ablagerungen verhindern.

Schlusswort: Raus, verdammter Fleck!

Mit Flecken im Pool hat jeder Poolbesitzer im Leben zu kämpfen, aber sobald die Ursache herausgefunden wurde, lassen sich die Ablagerungen einfach aus dem Becken entfernen.

Das funktioniert bei den meisten organischen Flecken einfach und ist schnell erledigt, aber manchmal ist eine schweißtreibende Poolreinigung notwendig.

Deswegen solltest du immer auf eine optimale Wasserbalance achten und so gut wie möglich versuchen die Flecken im Pool zu verhindern.

Schließlich heißt es: Prävention ist einfacher als heil.

Am besten hat man zu diesem Zweck immer die geeigneten Poolreiniger zur Hand.

Falls du weitere Fragen zur Poolpflege hast, dann empfehle ich die hilfreiche Suchfunktion.

Alternativ kannst du mir eine E-Mail schreiben. Ich helfe dir gerne weiter.

*Wenn du auf einen Amazon Link klickst und einen Kauf tätigst, erhalte ich eine Provision von Amazon ohne zusätzliche Kosten für dich.

Kommentar hinzufügen