9 Tipps für mehr Pool Hygiene und weniger Keime im Wasser

Pool Hygiene

Die Pool Hygiene ist ein wichtiger Grundstein, wenn es darum geht das Wasser im Becken sauber zu halten. Aber welche Baderegeln gelten im Pool und welche Mittel braucht man?

Das Wasser im Pool bleibt hygienisch sauber und länger haltbar, wenn vor dem Eintritt ins Becken eine Körperreinigung unter der Gartendusche erfolgt, um kolloidale Stoffe wie Sonnencremes und Parfüms abzuwaschen. Weiterhin sind Haustiere im Pool verboten und ein Bad ist nur in Badekleidung erlaubt.

In diesem Artikel findest du Hygienehinweise und Baderegeln für den Pool, um die Wasserbalance aufrecht zu halten und Eintrübungen zu verhindern.

Baderegeln und Hygienehinweise im Pool

Bei der Benutzung von privaten Pools und Whirlpools kann man sich an die allgemeinen Schwimm- und Baderegeln halten.

Die Beachtung der Baderegeln, dienen der Reinlichkeit und Sicherheit im Pool.

Außerdem können die folgenden Hinweise dabei helfen, den Einsatz von Poolchemie zu reduzieren und so Kosten für die Poolpflege zu senken.

#1 Körperreinigung mit der Gartendusche

Bevor man ein Becken betritt, sollte eine gründliche Reinigung des Körpers erfolgen.

Dieser Vorgang dient dazu, Fette, Sonnencremes, Parfüms und andere kolloidale Partikel abzuwaschen, die später zu trübem Poolwasser führen können.

Eine praktische solar Gartendusche kann helfen, dass die Baderegel eingehalten wird.

Wenn sich Badende – vor dem Sprung in den Pool – nicht richtig abwaschen und die Filterlaufzeiten zu kurz ausfallen, dann kommt es zur Bildung des Fettrandes.

Glaube mir: Einen Fettrand im Pool zu reinigen ist alles andere als einfach.

Du stößt mit dieser Regel vielleicht auf Widerstände, aber als Poolpfleger ist es deine Verantwortung die Wasserqualität aufrecht zuhalten.

Tipp: Vor dem Sprung ins kalte Nass, ist es gesund sich vorher abzukühlen. Das geht wunderbar mit der Gartendusche.

#2 Seifen und Bürsten im Pool vermeiden

Seifen und andere Pflegeartikel sollten unter keinen Umständen im Pool benutzt werden.

Diese Stoffe würden zu einem Ungleichgewicht bei der Wasserbalance führen und folglich das Poolwasser trüben.

Die Rede ist aber nicht nur von einer direkten Benutzung von Seifen im Pool.

Auch außerhalb – unter der Gartendusche – verwendete Seifen sind schlecht, da immer Seifenreste eingeschleppt werden.

Als Lösung empfehle ich ein spezielles Duschgel für Schwimmer.

Tipp: Sonnencremes und andere Hautpflegeprodukte sind vor dem Sprung ins Becken immer abzuwaschen.

Aber auch das Bürsten der Haare ist ebenfalls im Sinne der Pool Hygiene zu untersagen.

Haarreste verstopfen unnötig die Poolpumpe und können zu teuren Schäden führen.

Mehr zu diesem Thema kannst du im Blog nachlesen – Probleme mit der Poolpumpe. Klicke dazu einfach auf den Link.

#3 Kein Bad mit einer Infektion oder offener Wunde

Lasse niemanden im Pool baden, der eine Infektion aufweist oder eine offene Wunde trägt.

Das würde in erster Linie das Wasser verunreinigen und stellt ein Sicherheitsrisiko für andere Badende dar.

Aber auch für die betroffene Person ist das Poolwasser eine Gefahr.

Im Pool sind Keime, Legionellen und andere Bakterien enthalten, die zu einer Verschlechterung der Wunde führen können. Quelle.

Tipp: Warte am besten ab, bevor du wieder ins Poolbecken steigst und verwende selbst bei kleinen Schnittwunden ein wasserdichtes Wundpflaster.

#4 Die richtige Badekleidung tragen

Ein Bad im Pool sollte aus hygienischen Gründen immer nur in geeigneter Badekleidung stattfinden.

Das bedeutet: In Straßenkleidung ist das Baden verboten!

Der Pool ist keine Waschmaschine und die Benutzung mit Straßenkleidung führt dazu das Senfalgen oder andere Bakterien eingeschleppt werden.

Im Poolwasser würde es schnell zu Eintrübungen kommen und um diese zu beseitigen entstehen extra Kosten durch die Anwendung von Poolchemie.

Tipp: Badekleidung, die im Baggersee verwendet wurde, sollte vorher gewaschen werden um das Einschleppen der gefährlichen Blaualgen zu verhindern.

#5 Vor dem Bad im Pool die Toilette aufsuchen

Es müsste eigentlich selbstverständlich sein, aber dennoch ist zu erwähnen, dass vor dem Eintritt ins Becken eine Toilette aufgesucht werden sollte.

Gerade bei Kleinkindern ist darauf zu achten, dass diese ihr Geschäft nicht im Poolwasser erledigen.

Das wäre u.U. mit einem Pool Urin Färbemittel – wie im Film Kindsköpfe – möglich.

Warum ist das so wichtig für die Hygiene im Pool?

Urin und Schweiß reagieren mit dem Chlor und es entstehen schädliche Chloramine.

Die Folge: Der Pool bekommt den typischen Pool-Geruch und das Krebsrisiko steigt.

Tipp: Durch den Einsatz von ausreichend freiem Chlor werden die Chloramine beseitigt. Mehr zum Thema Chlor findest du im Blog – Chlor im Pool.

#6 Haustiere im Pool ausschließen

Das ist keine Diskriminierung gegenüber Haustieren, aber Fakt ist: Haustiere haben im Pool nichts zu suchen.

Tiere können verschiedene Fremdstoffe – vom Speichel bis hin zu Urin und Fäkalien – ins Poolwasser einschleppen und zu einer schlechten Qualität des Poolwassers führen.

Lasse den besten Freund des Mensch am besten außerhalb des Beckens warten.

Wenn das Tier selber versucht in den Pool zu steigen, dann ist eine Alternative zu schaffen – Das geht am besten mit einem Pool für Hunde.

Tipp: Stelle den Hundepool etwas weiter weg, damit keine Spritzer in den Swimming-Pool landen.

#7 Kein Becken benutzen, das trüb ist oder auffällig riecht

Gelegentlich wird mir die Frage gestellt, ob man in einem trüben Pool baden darf.

Die Grundregel sagt: Das Baden in einem Pool, der trüb ist oder auffällig riecht, sollte strengstens untersagt werden.

Ist das Poolwasser milchig oder riecht auffällig, dann schreit das nach einer sofortigen Poolreinigung.

Der Pool muss sauber und klar sein und wenn er das nicht ist, dann kann das u.U. gesundheitliche Folgen für alle Badenden haben.

Im Falle einer kurzfristigen Pool-Party, kann man zur Not einen Klarmacher zur Trübungsentfernung benutzen.

Vor der Anwendung sollte dir bewusst sein, dass der Klarmacher nur eine kurzfristige Lösung im Pool ist.

Später muss da Problem richtig behoben werden, um Spätfolgen zu vermeiden.

Ich empfehle dazu meine Anleitung zur Schockchlorung im Pool.

Hygiene-Tipps für große Planschbecken und Pools

Die Einhaltung der Baderegeln ist nicht die einzige Möglichkeit die Hygiene im Pool sicherzustellen.

Mit den folgenden Tipps zur Wasseraufbereitung kann man erheblich die Qualität des Poolwassers erhöhen.

#1 Den pH-Wert messen und optimieren

Ein Parameter, den man unter keinen Umständen bei der Poolpflege vernachlässigen darf ist der pH-Wert.

Der pH-Wert sagt aus, ob das Wasser sauer, neutral oder alkalisch ist.

Wird der Idealwert von 7,2 – 7,6 im Poolwasser nicht eingehalten, dann kommt es zu unterschiedlichen Problemen im Becken.

Um das zu verhindern, muss man täglich den pH-Wert im Pool messen.

Die Kontrolle vom pH-Wert kann mit einfachen Teststreifen erfolgen.

Was die Verwendung von Teststreifen angeht, ist immer mit Messfehlern zu rechnen – Messe ruhig ein zweites Mal nach.

Je nachdem welcher pH-Wert gemessen wird, ist eine Optimierung notwendig:

Tipp: Bei einer anfallenden Optimierung des pH-Wertes ist ein elektronischer Wassertester die bessere Wahl – Der Link führt zu einem online Shop mit einem empfohlenen Wassertester.

Bevor man anfängt den pH-Wert zu optimieren, ist eine Messung und Optimierung vom TA-Wert im Pool notwendig.

Warum der TA-Wert (auch als Alkalinität oder Säurekapazität bezeichnet) so wichtig ist, kannst du im Blog unter dem Link nachlesen.

Weitere wichtige Parameter im Pool kannst du aus der Tabelle entnehmen:

Parameter Optimaler Wert
Alkalinität 80 – 120 mg/l
pH-Wert 7,2 – 7,6
Calciumhärte 200 – 400 mg/l

Lese unbedingt weiter im Text, denn die Pool Hygiene setzt sich aus vielen Teilen zusammen.

#2 Desinfektionsmittel im Becken verwenden

Mit der Optimierung des pH-Wertes ist es noch lange nicht getan.

Für mehr Hygiene im Pool müssen Desinfektionsmittel eingesetzt werden, um Algen und andere Bakterien abzutöten.

Das können u.a. folgende Desinfektionsmittel sein:

  • Chlor: Richtig dosiert ist dies ein Mittel mit starker Oxidationskraft.
  • Aktivsauerstoff: Ideal für die Verwendung in großen und kleinen Pools.
  • Broom: Eine schwache Alternative zum Chlor.
  • Biguanide: Ein selten verwendetes Mittel zur Desinfektion in privaten Bädern.

Ich empfehle – unter Einhaltung der Anwendungshinweise – die Verwendung von Chlor im Pool.

Willst du auf Chlor und andere Desinfektionsmittel bei der Poolreinigung verzichten?

Dann empfehle ich dir meine Anleitung über die Poolpflege ohne Chlor. Klicke auf den Link um den Artikel aufzurufen.

#3 Das Wasser mit der Sandfilteranlage filtrieren

Wir haben die Wasserbalance mit der Optimierung des pH-Wertes und durch den Einsatz geeigneter Desinfektionsmittel sichergestellt.

Aber was bei der Pool Hygiene noch fehlt ist der Betrieb einer Sandfilteranlage.

Durch eine ausreichende Filtration des Poolwasser kann das Desinfektionsmittel seine volle Wirkung entfalten und zu einer längeren Haltbarkeit der Wasserqualität beitragen.

Idealweise läuft die Filteranlage 6 bis 8 Stunden/Tag. In dieser Zeit sollte das Wasser im Becken mindestens 1x umgewälzt (gefiltert) werden.

Weitere Informationen zur Laufzeit der Poolpumpe findest du unter dem Link.

Tipp: Alternativ werden in kleinen Pools Kartuschenfilter eingesetzt.

#4 Teilwasserwechsel und regelmäßige Frischwasserzufuhr

Mit der Erstbefüllung des Pools ist es nicht erledigt.

Durch die natürliche Verdunstung im Becken und die Verwendung von Poolchemie, ist ein Teilwasserwechsel notwendig.

Wird dem Pool nicht regelmäßig frisches Wasser zugeführt, dann kann es im schlimmsten Fall passieren, dass die Poolpumpe Luft ansaugt und beschädigt wird.

Ein weiterer Grund ist, dass im Verwendeten Di-Chlor oder Tri-Chlor der Anteil an Chlorstabilisator weiter zunimmt und im Endeffekt die desinfizierende Wirkung vom Chlor ausbleibt.

Um das Problem zu beheben bleibt einem nichts andere übrig als einen Teil des Poolwasser zu entleeren und frisches Wasser nachzufüllen.

Das geht u.U. mit einer geeigneten Pool Tauchpumpe – Ich empfehle folgendes Modell.

Wenn dich das Thema weiter interessiert, dann lese dir auch den Artikel über den Chlorstabilisator durch.

Tipp: Mit einer Sandfilteranlage kann über die Stellung – Entleeren – ein Teilwasserwechsel erfolgen.

Wichtige Grundausrüstung für mehr Hygiene im Swimming Pool

Für die Poolpflege ist eine gewisse Grundausrüstung notwendig.

Dazu zählt u.a. folgendes Equipment:

Poolbürste und Bodensauger: Mit der Poolbürste werden Algen und andere Ablagerungen im Becken entfernt, um Eintrübungen zu vermeiden. Anschließend wird der Schmutz mit einem Poolsauger vom Boden entfernt.

Kescher und Skimmer: Der Poolkescher dient dazu den angesammelten Schmutz von der Wasseroberfläche zu entfernen. Ein Oberflächenskimmer begünstigt die Reinigung an der Oberfläche.

Abdeckplane: Die beste Methode den Pool hygienisch einwandfrei zu halten ist, den Schmutz fernzuhalten. Das geht am besten mit einer geeigneten Abdeckplane.

Idealerweise verwendet man eine solare Poolabdeckung um zusätzlich das Wasser zu heizen.

Hygiene-Tipps für Mini-Planschbecken

Für das Planschbecken gelten die gleichen Baderegeln wie in großen Poolbecken.

Der einzige Unterschied bei der Poolpflege ist, dass man im Planschbecken das Wasser regelmäßig tauschen kann.

Ich habe zudem einen Artikel geschrieben, wie man das Wasser im Planschbecken länger haltbar machen kann.

Im groben sieht die Pflege eines Planschbeckens folgende Schritte vor:

  1. Man verwendet etwas vom Chlor oder Aktivsauerstoff, um das Wasser zu desinfizieren.
  2. Die Wasserbalance wird täglich mit Teststreifen kontrolliert und u.U. optimiert.
  3. Der Boden im Planschbecken sollte mit einer Poolbürste täglich geschrubbt werden.
  4. Idealerweise läuft ein Kartuschenfilter täglich 4 bis 6 Stunden für die Filtration des Wassers.
  5. Die Anwendung eines Flockmittels verbessert die Wasserqualität.

Im Planschbecken lohnt sich erfahrungsgemäß das Wasser alle 3 bis 4 Tage komplett zu wechseln.

Vor der Neubefüllung wird der Boden mit der Bürste gründlich geschrubbt und abgespült.

Tipps für mehr Hygiene im Planschbecken:

  1. Das Planschbecken sollte möglichst immer Abends abgedeckt werden um den Schmutzeintrag zu minimieren.
  2. Ein Fußbad vor dem Planschbecken hilft zusätzlich den Schmutz im Wasser zu verringern.
  3. Vorhandener Schmutz wird sofort mit einem feinmaschigen Kescher entfernt.

Hast du weitere Frage zur Pool Hygiene?

Kontaktiere mich unter @Wasserninja auf Facebook, Twitter, Pinterest und Co – Ich helfe dir gerne persönlich bei deinem Problem weiter.

In diesem Sinne, viel Spaß beim baden im hygienisch einwandfreiem Wasser.

*Wenn du auf einen Amazon Link klickst und einen Kauf tätigst, erhalte ich eine Provision von Amazon ohne zusätzliche Kosten für dich.

Hi! Ich bin der Wasserninja. Ich habe im Bereich Wasser mit dem Schwerpunkt Verfahrenstechnik und Naturwissenschaft studiert und schreibe in diesem Blog über die Wasseraufbereitung im Pool. Mit meinen praktischen Tipps lernst du, wie man Probleme im Pool und im Whirlpool schnell beseitigen kann.

Hi! Ich bin der Wasserninja. Ich habe im Bereich Wasser mit dem Schwerpunkt Verfahrenstechnik und Naturwissenschaft studiert und schreibe in diesem Blog über die Wasseraufbereitung im Pool. Mit meinen praktischen Tipps lernst du, wie man Probleme im Pool und im Whirlpool schnell beseitigen kann.

Newsletter für die Poolpflege

Abonniere den kostenlosen Newsletter und erhalte hilfreiche Tipps für deinen Pool und Whirlpool.

Mit dem Abo stimmst du zu das ich dir E-Mails senden darf. Ich respektiere deine Privatsphäre und du kannst das Abo jederzeit abbestellen.

Empfohlene Blogartikel