Pool ohne Pumpe sauber halten (11 praktische Methoden)

Wer einen Pool ohne Pumpe sauber halten will, der muss mit erhöhtem Aufwand bei der Poolreinigung rechnen. Aber wie funktioniert die Poolpflege ohne eine installierte Pumpe und ohne Filteranlage?

Zunächst muss nach der Erstbefüllung der pH-Wert, die Säurekapazität und die Calciumhärte im Pool gemessen und u.U. optimiert werden. Anschließend wird das Wasser mit Chlor desinfiziert und ein Algizid gegen den Algenwuchs angewendet. Danach gilt es den Schmutzeintrag im Pool zu minimieren.

Einen Pool ohne eine Pumpe zu betreiben ist ungewöhnlich, aber nicht unmöglich. In diesem Artikel findest du praktische Tipps die helfen Eintrübungen zu verhindern.

#1 Poolwasser testen und optimieren

Die Tatsache das man keine Pumpe im Pool verwendet ist noch lange kein Grund die Wasserbalance zu vernachlässigen.

Schließlich sind die einzelnen Parameter im Poolwasser entscheidend wenn es darum geht, dass der Pool kristallklar bleibt.

Deswegen empfehle ich gleich nach der Erstbefüllung des Poolbeckens das Wasser mit einem elektronischen Wassertester zu messen und die Wasserbalance zu optimieren.

Grund für die Auswertung des Poolwassers mit einem E-Tester ist die Präzision der Messergebnisse.

Alternativ kannst du auch Teststreifen verwenden oder Küvetten mit Tabletten, um das Wasser zu testen. Hierbei ist aber immer mit Messfehlern zu rechnen und ich empfehle die Messverfahren nur später für sporadische Tests.

Wichtig ist, dass die Optimierung der Wasserbalance nach folgenden Werten erfolgt:

  • pH-Wert: Sollte zwischen 7,2 bis 7,6 liegen.
  • Alkalinität: Steht in Wechselwirkung zum pH-Wert und liegt idealerweise zwischen 80 – 120 mg/l.
  • Calciumhärte: Das Optimum ist erreicht, wenn der Wert zwischen 200 und 400 mg/l liegt.

Diese 3 Grundparameter sind wichtig, wenn du einen Pool ohne Pumpe sauber halten willst.

Wie die Parameter optimiert werden, kannst du im ausführlichen Blogartikel über Poolchemie nachlesen. Klicke dazu einfach auf den Link um den Artikel aufzurufen.

#2 Chlor als Desinfektionsmittel verwenden

Mit der Optimierung des pH-Wertes, der Säurekapazität und der Calciumhärte sollte das Wasser länger sauber bleiben, aber ohne ein Desinfektionsmittel wird das Poolwasser früher oder später grün werden.

Deswegen muss man Chlor im Pool oder ein alternatives Desinfektionsmittel anwenden.

Bei der Anwendung von Chlor sollten folgende Werte eingehalten werden – Hier ist der elektronische Wassertester hilfreich.

  • Freies Chlor: Das freie Chlor ist für die eigentliche Desinfektion zuständig und sollte bei 0,4 mg/l liegen.
  • Gebundenes Chlor: Bereits reagierte Chlor, dass nicht über 0,2 mg/l steigen darf.
  • Totaler Chlorgehalt: Idealerweise zwischen 0,3 – 1,5 mg/l – Darf nicht über 1,5 mg/l steigen.

Hier muss ich erwähnen, dass mit der Verwendung von Chlor gewisse gesundheitliche Risiken wie Allergien oder Chlorakne einhergehen und die Anwendung kontrolliert erfolgen muss.

Man könnte auch ohne Chlor den Pool betreiben – Im Blogartikel erkläre ich wie das geht.

Aber was passiert, wenn im Pool kein Chlor vorhanden ist und wie lange kann ein Pool ohne Chlor stehen?

Im Hochsommer (über 30 °C) wird der Pool nach spätestens 2 bis 3 Tagen grün und trüb. Mit der Zeit würde der Algenwuchs und die Grünfärbung im Pool weiter zunehmen. Man spricht dann von gekipptem Wasser.

Vielleicht schwirrt dir jetzt folgende Frage durch den Kopf: Was kann man statt Chlor nehmen?

Die beste Alternative zum Chlor wäre Aktivsauerstoff, wobei das Mittel deutlich teurer ist und deswegen für die Poolpflege selten verwendet wird. Eine weitere Möglichkeit wäre die Installation einer Salzelektrolyse-Anlage.

Tipp: Wenn das Chlor richtig angewendet und laufend kontrolliert wird, ist die Verwendung im Pool problemlos möglich. Mehr zum Thema Chlor findest du über die interne Suchfunktion im Blog.

#3 Poolboden mit einer Bürste täglich schrubben

Okay, du hast nun die Wasserbalance hergestellt und verwendest Chlor zu Desinfektion des Poolwassers.

Im nächsten Schritt ist die volle Manpower gefragt, wenn man das Wasser ohne Poolpumpe im Bad sauber halten will.

Das Poolbecken muss täglich mit einer Poolbürste geschrubbt werden um Ablagerungen durch Algen zu lösen.

Es ist wichtig den Pool täglich mit der Bürste zu schrubben um den Algenwuchs zu hemmen – Die gelösten Algen werden anschließend besser vom Chlor beseitigt.

Mache es dir zu Gewohnheit das Becken täglich zu schrubben und lasse keine Stellen aus.

Besonders die schattigen Stellen in den Ecken und der Bereich um die Pooltreppen sind Ideale Nistplätze für Algen.

Tipp: Wenn das Poolwasser grün geworden ist, dann hilft nur noch eine Schockchlorung. Wie das geht erkläre ich im Artikel.

#4 Den Pool am Abend abdecken

Wenn du keine Poolpumpe und keine Filteranlage einsetzt, dann ist es wichtig den Schmutzeintrag im Pool weitesgehend zu minimieren.

Das geht am besten indem du am Abend das Poolbecken mit einer ausreichend langen Abdeckung sicherst.

Die Abdeckung sollte man auch immer über den Tag aufziehen, wenn das Bad nicht genutzt wird – Pool Solarplanen erwärmen währenddessen sogar das Wasser.

Mit der Abdeckung hält man nicht nur den Schmutz durch Laub und Nadeln fern, sondern minimiert zudem den Wärmeverlust im Pool.

Deswegen gehört eine Poolabdeckung in jede Grundausstattung – Unabhängig davon ob man eine Pumpe einsetzt oder nicht.

Tipp: Mit einem Aufrollsystem lässt sich die Abdeckung leichter über das Becken aufziehen.

#5 Wasseroberfläche mit dem Poolkescher reinigen

Die Abdeckung für den Pool ist hilfreich um den Schmutzeintrag im Pool zu reduzieren, aber bei der Nutzung des Poolbeckens landet immer wieder Schmutz ins Wasser.

In diesem Fall muss man täglich – am besten nach jedem Bad – die Wasseroberfläche im Pool mit einem Kescher reinigen.

Der Kescher sammelt treibenden Schmutz von der Wasseroberfläche und verhindert, dass dieser auf den Poolboden sinkt.

Der Schmutz auf dem Poolboden würde zu Eintrübungen führen und den Verbrauch von Poolchemie erhöhen. Deswegen ist der Kescher ein Grundwerkzeug für die Poolpflege.

Gerade bei einem Problem mit Wasserkäfern und anderen Insekten im Pool ist der Kescher unverzichtbar.

Wichtig ist, dass die Maschen des Poolkeschers fein genug sind um auch kleine schwarze Käfer und Nadeln aufzusammeln.

Tipp: Verwende den Kescher an einer soliden Teleskopstange. Günstige Stangen brechen leicht bei täglicher Nutzung.

#6 Skimmer gegen treibenden Schmutz

Eine weitere Methode um den treibenden Schmutz von der Wasseroberfläche zu entfernen ist der Skimmer.

Der Oberflächenskimmer wird in der Regel mit der Poolpumpe verbunden, aber da du keine Pumpe nutzt ist ein Skimmer zum Einhängen die Alternative.

Noch viel praktischer sind die Skimmer mit integrierter Pumpe – Diese saugen das Wasser und den darauf befindlichen Schmutz deutlich besser ein.

Die Skimmer kosten nicht viel, helfen aber zu verhindern, dass der Schmutz auf den Poolboden sinkt.

Wenn du einen Skimmer verwendest, dann muss der Korb täglich entleert werden.

Steht dein Pool in der Nähe von Bäumen und Büschen, dann muss die Entleerung wahrscheinlich häufiger erfolgen.

Tipp: Wasserkäfer werden zwar vom Skimmer eingesaugt, können sich aber schnell wieder aus dem Korb befreien. Deswegen sind Skimmer mit einer Klappe immer vorzuziehen.

#7 Ein Fußbad vor den Pool stellen

Man unterschätzt leicht die Wirkung eines Fußbades vor dem Pool, aber gerade diese einfache Vorrichtung hilft dabei den Schmutzeintrag im Pool drastisch zu reduzieren.

Gras, Sand und viele andere Feinstpartikel werden vor dem betreten des Pools abgewaschen. Das hilft Eintrübungen und den Aufwand bei der Poolreinigung zu verhindern.

Mache es zur Regel die Füße vor dem Sprung ins Poolbecken im Fußbad abzuwaschen.

Klar kannst du auch die Füße mit dem Gartenschlauch abspülen, aber ein herumliegendes Kabel stellt eine Stolpergefahr dar – Zudem ist ein Fußbad deutlich praktischer und umweltschonender als ein Gartenschlauch.

Tipp: Alternativ kannst du einen Wassereimer vor dem Pool stellen, in dem man die Füße waschen kann, aber das Fußbad ist die bessere Wahl.

#8 Eine Akku Gartenpumpe einsetzen

Wer nach einer Möglichkeit sucht den Pool ohne eine Pumpe sauber zu halten, der hat wahrscheinlich keinen Stromanschluss in der Nähe – Vielleicht ist der Garten nur gepachtet und der Stromanschluss fehlt?

Das ist schlecht, denn wann kippt das Wasser im Pool?

Richtig – Das Poolwasser kippt, wenn keine ausreichende Umwälzung des Wassers stattfindet.

Kurz: Wenn eine Poolpumpe fehlt.

Die Lösung dafür ist eine Akku Gartenpumpe die man für den Pool benutzen kann.

Die zuvor erwähnten Tipps sind hilfreich das Poolwasser sauber zu halten, aber nichts kann wirklich eine funktionsfähige Poolpumpe ersetzen.

Die hier gezeigte Pumpe für den Garten ist nicht speziell für die Poolpflege ausgelegt – Ich glaube in naher Zukunft wird sich das ändern.

Aber mit der Akku Gartenpumpe kann man das Wasser umwälzen und wahrscheinlich einen Venturi-Poolsauger betreiben.

Die Filtration des Poolwassers ist allerdings nicht möglich, dazu bräuchte man eine Filteranlage.

Wer eine Poolpumpe ohne Strom sucht, der hat hier eine Alternative gefunden. Aber, die Akkupumpe ersetzt keine echte Pool-Technik.

Tipp: Für die Wasserumwälzung ist die Fördermenge pro Stunde bei der Pumpe entscheidend. Mit der Akku Gartenpumpe kann man zudem Regen-, Brunnen- oder Zisternenwasser im Garten nutzen.

#9 Alternative Wasserumwälzung mit Solarenergie

Die Poolpumpe ist nicht die einzige Möglichkeit das Wasser im Becken umzuwälzen.

Schon einmal daran gedacht ein solar Springbrunnen einzusetzen?

Diese Methode mag vielleicht ungewöhnlich erscheinen, aber hey immerhin versuchen wir hier einen Pool ohne eine Pumpe sauber zu halten.

Mit dem solar Springbrunnen wird man bei weitem nicht den gleichen Effekt wie mit einer Poolpumpe erreichen, aber es kann helfen das stehende Wasser umzuwälzen.

Das Problem dabei ist, dass die Anlage nur bei Sonnenschein funktioniert und das Poolwasser idealerweise täglich umgewälzt werden sollte.

Tipp: Du kannst versuchen mehrere solar Springbrunnen einzusetzen und so die Umwälzung begünstigen.

#10 Den Algenwuchs mit einem Algizid hemmen

Das Algizid ist in der Pool Community umstritten.

Die einen verzichten lieber darauf und die anderen gießen zu viel vom Algizid im Pool.

Wann ist aber ein Einsatz vom Algizid sinnvoll?

Das Algizid sollte – meiner Meinung nach – immer dem Poolwasser hinzugefügt werden um den Algenwuchs zu hemmen. Vor allem dann, wenn man keine Pumpe im Pool verwendet, ist das Algizid ein hilfreiches Mittel.

Fälschlicherweise wird von Laien angenommen, dass mit dem Algizid die Algen abgetötet werden und nicht selten werden Dosiervorgaben überschritten.

Das ist schlecht für die Poolpflege.

Eine falsche Anwendung des Algizids resultiert in schäumendem Poolwasser und zu weiteren Eintrübungen – Unter dem Link kannst du lernen wie man es richtig macht.

Tipp: Ich empfehle ausschließlich ein leicht schäumendes Algizid einzusetzen.

#11 Flockmittel im Pool anwenden

Wir haben nun die besten Tipps besprochen wie man einen Pool auch ohne eine Poolpumpe betreiben kann, aber der krönende Abschluss fehlt noch.

Eines meiner Lieblingsmittel, wenn es um eine schonende Poolpflege geht, ist das Flockmitte.

Hast du dich schon einmal gefragt wie man Kristall klares Wasser im Pool bekommt? Die Anwendung vom Flockungsmittel ist die Lösung dazu.

Das Flockmittel bindet feine Partikel im Pool zu großen Flocken.

Algen, Pollen im Pool und andere Feinstpartikel – die zu klein für den Kescher und Skimmer sind – werden durch das Flockmittel filterbar gemacht.

Schließlich müssen die gelösten Algen auch irgendwann raus aus dem Becken.

Aus diesem Grund würde ich neben dem Chlor immer ein Flockmittel verwenden – Im Blogartikel kannst du mehr über die Anwendung des Flockmittels nachlesen.

Tipp: Ich empfehle Flockkissen zu verwenden und diese in einen Floater oder in den Skimmer zu legen. Flüssige Flockmittel neigen dazu sich auf einem Haufen am Boden abzusetzen.

Die Frage bei der Anwendung des Flockungsmittels in einem Pool ohne Pumpe ist: Wie bekommt man die weißen Flocken aus dem Becken?

Da du keine Poolpumpe hast, bleibt dir nichts anderes übrig als zu versuchen die Flocken mit einem Poolkescher zu entfernen.

Die wesentlich bessere Methode ist der Einsatz eines Akkusaugers.

Lesetipp: Im Blog findest du weitere Informationen über den Akku Poolsauger und einen aktuellen Vergleich. Nutze dazu die interne Suchfunktion.

Ist der Betrieb eines Pools ohne Pumpe sinnvoll?

Die Frage wie man das Poolwasser ohne Pumpe sauber halten kann kommt interessanterweise oft vor.

Häufig sind das Nutzer eines Planschbeckens für Erwachsene oder eben interessierte Leser die einen Pool im Vereinsgarten ohne Stromanschluss aufstellen wollen.

Aber wie sinnvoll ist der Betrieb eines Schwimmbads ohne eine Pumpe?

Als Erstes müssen wir festhalten, dass das Wasser im Pool innerhalb von 6 bis 8 Stunden täglich mindestens 1x umgewälzt werden sollte – Je nach Förderleistung muss die Poolpumpen Laufzeit angepasst werden.

Das ist wichtig damit es zu keinen Eintrübungen im Pool kommt und die eingesetzten Chemikalien besser verteilt werden.

Demnach könnte man behaupten, dass ein Betrieb eines Pools ohne Pumpe faktisch nicht möglich ist.

Das ist auch zum Teil richtig. Ein großes Poolbecken ohne eine entsprechende Wasserfiltration zu betreiben ist nicht möglich.

Aber kleine Pools ohne eine Pumpe zu betreiben ist aus meiner Erfahrung in der Praxis und mit den genannten Tipps bis zu einem gewissen Grad möglich.

Ich habe mir große Mühe beim schreiben dieses Artikels gemacht, um den betroffenen Lesern zu helfen und hoffe das diese in der Praxis helfen.

Falls du Probleme oder Schwierigkeiten mit den Tipps hast, dann schreibe mich direkt an. Das geht am besten über die Facebook-Seite, Twitter oder über Pinterest unter @Wasserninja.

In diesem Sinne wünsche ich viel Spaß beim baden!

*Wenn du auf einen Amazon Link klickst und einen Kauf tätigst, erhalte ich eine Provision von Amazon ohne zusätzliche Kosten für dich.