Poolboden reinigen (Ultimative Anleitung für die Bodenreinigung)

Poolboden reinigen

Die Bodenreinigung im Pool ist wichtig, damit das Wasser kristallklar bleibt. Aber wie kann man den Poolboden reinigen, um Eintrübungen zu vermeiden?

Der Poolboden wird mit einer Beckenbürste geschrubbt und mit einem hydraulischen Poolsauger abgesaugt. Als Alternative kann man einen automatischen Bodensauger oder in großen Becken einen elektrischen Poolroboter für die Reinigung des Poolbodens einsetzen.

In diesem Artikel findest du eine hilfreiche Schritt-für-Schritt Bedienungsanleitung wie man den Boden im Pool reinigen muss. Außerdem gebe ich dir Tipps, wie man den Schmutzeintrag im Poolbecken minimiert.

In 7 Schritten den Poolboden reinigen

Gerade im Frühjahr, wenn die neue Poolsaison startet, ist es wichtig, dass der Pool eine Grundreinigung bekommt.

Dazu gehört vor allem die Säuberung des Bodens im Pool.

Aber auch mitten im Hochsommer, muss der Boden im Poolbecken regelmäßig gereinigt werden, damit es zu keiner Eintrübung des Poolwassers kommt.

Die folgende Anleitung erklärt dir wie man richtig den Poolboden reinigen sollte. Halte dich an die genaue Abfolge und du wirst langfristig sauberes Wasser im Pool haben.

1. Wasserstand im Pool überprüfen

Bevor es an die eigentliche Säuberung des Poolbodens geht, muss zunächst der Wasserstand im Pool überprüft und u.U. korrigiert werden.

Es ist natürlich, dass der Pool eine gewisse Menge an Wasser durch die Poolreinigung und durch die Verdunstung verliert.

Liegt der Wasserstand im Poolbecken unter dem optimalen Niveau, dann beginne mit dem Nachfüllen von Wasser. Dadurch vermeidest du Probleme mit der Poolpumpe.

Keine Sorge: Du musst nicht warten, bis der Wasserstand wieder normal ist, um mit der Reinigungsarbeiten im Pool zu beginnen.

Lege den Wasserschlauch über den Poolrand (Krone) und lasse diesen plätschern, damit du später nicht vergisst den Schlauch zu schließen.

2. Grundreinigung mit einer Beckenbürste

Im nächsten Schritt wird der Pool mit einer klassischen Beckenbürste gereinigt.

Mit der Bürste werden Ablagerungen wie Algen und andere Bakterien vom Poolrand beseitigt, damit sich diese nicht weiter bis zum Boden des Pools ausbreiten.

Die Poolbürste gehört in jedes Poolpflege Set. Falls du noch keine hast, dann empfehle ich folgendes Modell.

Ist eine Pooltreppe oder eine Leiter im Becken vorhanden, dann werden auch diese mit der Bürste geschrubbt.

Die Treppen im Pool könnte man auch mit dem Poolsauger reinigen, aber aus der Erfahrung heraus eignet sich eine Bürste besser, um die Verschmutzungen in jedem Winkel zu erfassen.

Hier ist deine volle Manpower gefragt – Sei gründlich mit der Beckenbürste, damit das Poolwasser länger sauber bleibt.

3. Wasseroberfläche mit einem Poolkescher reinigen

Nachdem das Poolbecken geschrubbt wurde, muss der treibende Schmutz mit einem Poolkescher beseitigt werden.

Das ist wichtig, damit der Schmutz nicht auf den Poolboden sinkt.

Kescher einfach am Rand entlang die gelösten Schmutzreste und andere Stoffe wie Blätter oder Insekten.

Dazu eignet sich am besten ein feinmaschiger Kescher, wie der hier abgebildete.

Wenn du den Poolrand und die restliche Oberfläche im Pool mit dem Kescher reinigt hast, dann musst du nur noch den Skimmer reinigen.

Entnimm den Skimmerkorb und entleere diesen, bevor du im nächsten Schritt den Boden im Becken mit einem Bodensauger reinigst. Das ist wichtig, damit die Saugleistung des Poolsaugers nicht beeinträchtigt wird.

4. Den Poolsauger anschließen

Begib dich nun samt Poolschlauch und Sauger an die entsprechende Stelle für den Anschluss – Das ist oft der Skimmer, oder eine separate Stelle im Becken.

Du hast keinen Sauger für das Schwimmbad? Ich empfehle das Intex Poolsauger Set oder die Modelle von Bestway.

Wie man den Poolsauger anschließen muss, erkläre ich hier:

  1. Klemme eine lange Teleskopstange an den Pool Bodensauger.
  2. Jetzt wird ein Ende vom Poolschlauch an den Sauger aufgesteckt.
  3. Im nächsten Schritt muss der Poolschlauch samt Sauger im Becken unter Wasser gehalten werden, um diesen zu entlüften.
  4. Nachdem der Entlüftungsprozess erledigt ist, wird das offene Ende vom Poolschlauch durch die Klappe vom Skimmer geführt und in das Saugrohr gesteckt.
  5. Die Filteranlage wird in den manuellen Modus geschaltet, damit eine Unterbrechung des Vorgangs vermieden wird.
  6. Auf der Sandfilteranlage stellt man nun das Multiventil auf Filtration (12 Uhr Stellung).
  7. Falls ein Bodenablauf vorhanden ist, wird dieser geschlossen, um den Sog auf den Sauger zu verstärken.

Um Unklarheiten zu beseitigen, erwähne ich hier, dass der Rücklauf im Schwimmbad beim saugen immer offen bleibt – Das ist das Rohr mit dem Schauglas, dass weg vom Multiventil zum Becken führt.

Im nächsten Schritt wird erklärt, wie man idealerweise mit dem Bodensauger den Poolboden reinigen sollte und welche Technik die richtige ist.

5. Mit dem Poolsauger den Poolboden reinigen

Reinigt man den Boden im Schwimmbad mit einem Poolsauger, dann ist vor allem, die richtige Technik entscheidend.

Welche Technik, die richtig ist, wird anhand der Beschaffenheit des Beckens bestimmt.

Einen eckigen Pool absaugen:

Bilden der Boden und die Wände einen rechten Winkel, dann ist folgende Saug-Technik ideal.

  1. Fahre zunächst an den Kanten entlang einmal um das komplette Poolbecken.
  2. Beginne nun an einer Ecke und fahre den Pool Bodensauger leicht über die Mitte des Swimming-Pools.
  3. Dabei wird immer überlappend gesaugt, um eine Streifenbildung zu vermeiden.
  4. Wiederhole den Prozess, bis eine Seite des Bodens im Pool komplett abgesaugt wurde.
  5. Anschließend wiederholt man die Prozedur auf der anderen Seite des Beckens.

Bei einem komplett runden Poolbecken ist eine andere Technik bei absaugen des Poolbodens notwendig. Dazu fährt man Bahn für Bahn um das Becken, bis der Boden im Pool komplett gereinigt wurde.

Extra Tipp: Wichtig ist – egal in welcher Poolform – dass man immer überlappend saugt. Zudem sollte man den Sauger langsam führen, damit sich keine Wolken am Saugkopf bilden.

6. Poolpumpe nach der Bodenreinigung säubern

Bist du fertig mit der Reinigung vom Poolboden, dann musst du dich erneut zur Pooltechnik begeben und den Betriebsschalter auf Null stellen.

Schließe danach sämtliche Rohre des Schwimmbads – Dazu gehören der Skimmer, der Rücklauf und der Bodenanschluss.

Stelle auch das Multiventil auf Geschlossen (4 Uhr Stellung) und öffne erst danach den Deckel der Poolpumpe, um den Siebträger zu reinigen.

Ist der Sieb gereinigt, dann setze diesen zurück und verschließe die Poolpumpe mit dem Deckel – Achte dabei, dass keine Schmutzpartikel auf der Dichtung haften, um eine Undichtigkeit der Poolpumpe zu vermeiden.

Erst jetzt, kann man zurück in den Normalbetrieb des Pools gehen.

Dazu werden alle Ventile geöffnet und das Multiventil der Sandfilteranlage auf die 12 Uhr Stellung (Filtration) gestellt.

7. Rückspülen und Nachspülen der Filteranlage

Starte jetzt wieder die Poolpumpe und führe eine Rückspülung der Sandfilteranlage durch.

In meinem Blogartikel erkläre ich dir ausführlich, wie man die Sandfilteranlage spülen sollte. Folge dazu einfach dem Link.

Hier erfolgt eine grobe Erklärung, an die du dich halten kannst:

  1. Die Poolpumpe wird zunächst ausgeschaltet.
  2. Das Multiventil wird in die 6 Uhr Stellung (Spülen) bewegt.
  3. Schalte die Pumpe erneut ein und warte bis das Schauglas in der Poolpumpe sauberes Wasser führt.
  4. Danach wird die Poolpumpe wieder ausgeschaltet und das Multiventil auf Nachspülen gestellt.
  5. Start jetzt die Poolpumpe. Die Nachspülung muss so lange andauern, bis das Wasser im Schauglas klar ist.
  6. Zum Schluss wird das Multiventil der Sandfilteranlage zurück auf Filtration (12 Uhr Stellung) gestellt.
  7. Der Normalbetrieb wird wieder eingeleitet, wenn der Betriebsschalter der Poolpumpe in den Automatik-Modus (Position II) gestellt wird.

Bei einem Kartuschenfilter wird die Kartusche einfach mit dem Gartenschlauch abgespült.

Die Rückspülung und das Nachspülen der Filteranlage ist wichtig, damit die Filtration auf einem hohen Niveau bleibt und Trübes Poolwasser verhindert wird.

Jetzt kannst du den Schlauch vom Sauger trennen und alles aus dem Wasser holen.

Extra Tipp: Lege den Bodensauger und den Schlauch an einen schattigen Ort und nicht direkt in die Sonne, damit diese trocken gelagert werden.

8. Parameter im Poolwasser überprüfen

Bevor wir zum Schluss die Parameter im Poolwasser testen, überprüfen wir noch einmal das alle Ventile offen sind und das die Sandfilteranlage auf Filtration gestellt wurde.

Falls der Gartenschlauch über die Poolkrone gelegt wurde, um Wasser im Bad nachzufüllen, so muss dieser nun u.U. ausgeschaltet werden.

Die Parameter im Wasser werden immer am Ende jeder Poolreinigung gemessen.

Dazu empfehle ich den folgenden E-Wassertester, weil mit diesem die Parameter exakt bestimmt werden.

Mit welchen Messverfahren man sonst noch das Wasser im Pool testen kann, erkläre ich im separaten Blogartikel. Klicke dazu auf den Link.

Wichtig sind vor allem folgende Parameter für die Aufrechterhaltung der Wasserbalance.

  • Der pH-Wert sollte im Wasser bei 7,2 bis 7,6 liegen.
  • Die Alkalität (Säurekapazität) liegt idealerweise zwischen 80 – 120 ppm (mg/l).
  • Die Pool Calciumhärte ist im Optimum bei 300 ppm (mg/l) – Alternativ zwischen 200 und 400 ppm (mg/l).

Wie man die Parameter im Pool optimiert, erkläre ich ausführlich im Blog. Benutze dazu die Suchfunktion, oder lese dir meinen kostenlosen Ratgeber zur Poolchemie durch.

Automatische Poolsauger erleichtern die Reinigung des Poolbodens

Die Säuberung des Poolbodens mit einem Sauger ist mit der richtigen Technik gründlich, kann aber auf Dauer ziemlich anstrengend sein.

In kleinen Aufstellpools ist das für viele Poolbesitzer kein Problem, aber gerade für ältere Menschen ist ein klassischer Poolsauger nicht immer zu empfehlen.

Und was, wenn man einen großen Betonpool reinigen muss?

Zu diesem Zweck werden automatische Pool Bodensauger eingesetzt.

Filterabhängige automatische Poolsauger

Der automatische Poolsauger wird nicht wie der klassische Sauger an den Skimmer angeschlossen, sondern über den Poolschlauch direkt an den Rücklaufstrom des Pools.

Diese Art von Sauger wird auch als Filterabhängiger Pool Bodensauger bezeichnet, weil die Leistung von der Fördermenge der Poolpumpe abhängt.

Aufgrund des einströmenden Wassers wird der automatische Poolsauger in Bewegung versetzt. Gleichzeitig reinigt der automatische Sauger den Boden und saugt die Verschmutzungen in ein integriertes Filtersystem.

Elektrische Pool Saugroboter

Wesentlich leistungsstärker und unabhängig von der Filteranlage im Pool, sind elektrische Pool Saugroboter.

Der Poolroboter wird entweder über ein langes Stromkabel, oder über einen integrierten Akku betrieben.

Die Poolroboter mit Stromkabel haben mehr Leistung und sind für große Poolbecken ideal, während die Akku Poolroboter eher für kleine und mittlere Swimming-Pools geeignet sind.

Aber mit beiden Poolroboter kann man automatisiert den Poolboden reinigen lassen, wobei der Poolroboter mit Kabel auch die Wände und sogar Pooltreppen reinigen kann.

Wann sollte man den Poolboden reinigen?

Bei der Poolreinigung und vor allem bei der Reinigung vom Poolboden wartet man nicht, bis das Poolwasser trüb geworden ist.

Auch sollte man nicht warten, bis man unter den Füßen eine glitschige Schicht spürt – Meistens ist es dann nur eine Frage der Zeit, bis das Wasser kippt und der Pool grün wird.

Wann ist dann der richtige Zeitpunkt, um den Boden im Pool zu reinigen?

Idealerweise schrubbst du täglich den Poolboden mit einer Poolbürste, damit sich Algen und andere Bakterien nicht absetzen.

Das bedeutet aber nicht, dass man den Pool täglich mit einem Bodensauger absaugen muss. Es reicht aus, wenn man den Poolboden alle 2 bis 3 Tage mit einem Bodensauger reinigt.

Außer bei erhöhtem Badeaufkommen und an besonders heißen Sommertagen, würde ich empfehlen den Poolboden täglich zu schrubben und am Abend abzusaugen – Das geht am einfachsten mit einem akkubetrieben Bodensauger.

Extra Tipp: Wenn du bei der Frage – wie oft man den Poolboden reinigen sollte – einen Schritt weiter gehen willst, dann orientiere dich anhand der Wassertemperatur. Ab einer Wassertemperatur von 23 °C ist mehr Achtsamkeit bei der Poolpflege gefragt.

Ursachen für einen dreckigen Boden im Pool

Ich habe dir erklärt wie man den Boden im Garten-Pool mit einem normalen Sauger reinigen kann, welche alternativen Poolreiniger vorhanden sind und wie oft man den Pool reinigen sollte.

Aber was sind die genauen Ursachen, dass der Poolboden dreckig wird?

  • Algen: Wenn der Boden im Schwimmbecken schmutzig ist, dann liegt das oft an einem Befall durch Algen. Der Algenbefall tritt oft dann auf, wenn die Filterlaufen der Pumpe zu kurz sind, oder wenn die Wirkung vom Desinfektionsmittel wie Chlor ausbleibt.
  • Kolloidale Stoffe: Sonnencremes, Parfüms, Speichel etc. gelten als feiner Schmutz, die zu einer Verunreinigung des Poolwassers führen können.
  • Insekten: Wasser zieht Insekten magisch an. Werden diese nicht rechtzeitig mit dem Kescher beseitigt, dann sinken diese zu Grund und bilden eine Schmutzschicht.
  • Sand: Durch die Nutzung des Beckens oder durch eine fehlerhafte Sandfilteranlage landet Sand auf dem Poolboden.

Du kennst nun die häufigsten Ursachen, warum der Poolgrund schmutzig wird.

Anhand der gewonnen Informationen können wir Maßnahmen ergreifen, um den Schmutzeintrag im Becken zu minimieren. Lese dazu weiter im nächsten Kapitel.

Verschmutzungen am Poolboden vorbeugen

Woher die Verschmutzungen im Pool kommen, habe ich dir bereits erklärt. Jetzt stellst du dir sicher die Frage, wie man den Schmutz vermeiden kann.

Regelmäßige Poolreinigung

Willst du deine Wasserqualität im Bad erhöhen und die Verschmutzungen vom Grund fernhalten, dann kümmere dich um eine regelmäßige Poolpflege.

  • Kontrolliere die Filtration im Pool. Ist die Sandfilteranlage auf Filtern gestellt und läuft die Anlage täglich für 6 bis 8 Stunden?
  • Führe alle 10 bis 14 Tage eine Rückspülung durch, um den Filtersand zu reinigen.
  • Messe idealerweise täglich den pH-Wert (oder zumindest 2x/Woche) und kontrolliere, ob der pH-Wert zwischen 7,2 – 7,6 liegt.
  • Beseitige Laub und treibende Insekten von der Wasseroberfläche, damit diese nicht auf den Grund sinken.

In meinem Blog findest du dazu kostenlos einen ultimativen Poolpflege Plan. Klicke dazu auf den Link.

Desinfektionsmittel im Swimming-Pool einsetzen

Ist ausreichend vom Wasserpflegemittel wie Chlor, Aktivsauerstoff oder Algizid im Wasser vorhanden?

Die Desinfektionsmittel töten vorhandene Algen und andere Bakterien ab. Außerdem wird durch den Einsatz von Poolchemie der Algenwuchs gehemmt.

Man muss nicht zwingend das Algizid einsetzen, aber ich empfehle immer ein wenig davon als Verhütungsmittel zu verwenden.

In meinem Blog findest du ausführliche Artikel zu den aufgezählten Wasserpflegemittel – Nutze die Suchfunktion auf der Seite.

Poolabdeckung gegen den Schmutzeintrag verwenden

Ein Großteil vom Schmutz, der auf den Grund des Schwimmbads landet, wird durch den Wind ins Becken eingetragen.

Deswegen sollte man am Abend immer eine Poolabdeckung verwenden, um den Schmutzeintrag zu minimieren. Zusätzlich wird mit der Abdeckung der Wärmeverlust im Pool minimiert.

Damit dir der Aufbau der Poolabdeckung leichter fällt, empfehle ich ein Pool-Aufrollsystem zu benutzen.

Eine Gartendusche und ein Fußbad vor dem Becken aufstellen

Badende tragen viel Schmutz in das Poolbecken ein, wenn diese vor dem Eintritt ins Becken keine Dusche nehmen.

Mache es deswegen zur Regel, dass man vor der Nutzung des Pools unter die Gartendusche muss – Ich empfehle hier eine Solardusche aufzustellen.

Selbst mit einem kleinen Fußbad vor dem Becken, kann man für einen sauberen Pool sorgen – Das Fußbad sollte rutschfest sein und genug Platz für große Füße bieten.

In diesem Sinne, wünsche ich viel Spaß bei den Reinigungsarbeiten am Poolboden!

*Wenn du auf einen Amazon Link klickst und einen Kauf tätigst, erhalte ich eine Provision von Amazon ohne zusätzliche Kosten für dich.

Hi! Ich bin der Wasserninja. Ich habe im Bereich Wasser mit dem Schwerpunkt Verfahrenstechnik und Naturwissenschaft studiert und schreibe in diesem Blog über die Wasseraufbereitung im Pool. Mit meinen praktischen Tipps lernst du, wie man Probleme im Pool und im Whirlpool schnell beseitigen kann.

Hi! Ich bin der Wasserninja. Ich habe im Bereich Wasser mit dem Schwerpunkt Verfahrenstechnik und Naturwissenschaft studiert und schreibe in diesem Blog über die Wasseraufbereitung im Pool. Mit meinen praktischen Tipps lernst du, wie man Probleme im Pool und im Whirlpool schnell beseitigen kann.

Newsletter für die Poolpflege

Abonniere den kostenlosen Newsletter und erhalte hilfreiche Tipps für deinen Pool und Whirlpool.

Mit dem Abo stimmst du zu das ich dir E-Mails senden darf. Ich respektiere deine Privatsphäre und du kannst das Abo jederzeit abbestellen.

Empfohlene Blogartikel