Poolheizung Test 2021: Welche Poolheizung ist die beste?

Poolheizung Test

Auf dem Markt für Poolzubehör existieren verschiedene Poolheizungen, mit denen man das Wasser im Becken erwärmen kann. Aber welche Poolheizung ist die beste und worauf muss man beim Kauf achten?

Die Wahl einer Poolheizung fällt in den persönlichen Bereich, weil die Badegewohnheiten, die geologische Lage des Pools, der vorhandene Platz im Garten und die Kenntnisse für die Installation eine Rolle spielen. In der Praxis haben sich vor allem die Luft-Wärmepumpen beim Pool heizen bewährt.

In diesem Artikel werden die gängigsten Poolheizungen hinsichtlich deren Effektivität und der Kosten verglichen. Außerdem gebe ich dir Tipps, wie man die Effizienz einer Poolheizung steigern kann.

Die besten Poolheizungen im Test-Vergleich

Vor der Entscheidung für eine Poolheizung ist es wichtig die einzelnen Systeme miteinander hinsichtlich der Effizienz, der Aufstellmöglichkeiten und der Kosten miteinander zu vergleichen.

Dazu dient der folgende Poolheizung Test und Kostenvergleich.

Steinbach Luft-Wärmepumpe, Waterpower 8500,...
Pool Schwimmbad DAPRA Wasserwärmetauscher...
Steinbach Solarkollektor Compact, 300 x 140 cm,...
System
Wärmepumpe
Wärmetauscher
Solarkollektor + Wärmetauscher
Aktiv
Passiv
Energiequelle
30 % Strom
Öl- und Gasheizung
Sonne
Empfohlene Leistung
8 kW
40 kW
15 kW
Laufzeiten (40 m³) für 1 °C
5,8 Std
1,16 Std.
3,1 Std.
Platzbedarf
Klein
Klein
Groß
Ø Preis/kWh
17,7 Cent
8,6 Cent
7,23 Cent
Steinbach Luft-Wärmepumpe, Waterpower 8500,...
System
Wärmepumpe
Aktiv
Passiv
Energiequelle
30 % Strom
Empfohlene Leistung
8 kW
Laufzeiten (40 m³) für 1 °C
5,8 Std
Platzbedarf
Klein
Ø Preis/kWh
17,7 Cent
Pool Schwimmbad DAPRA Wasserwärmetauscher...
System
Wärmetauscher
Aktiv
Passiv
Energiequelle
Öl- und Gasheizung
Empfohlene Leistung
40 kW
Laufzeiten (40 m³) für 1 °C
1,16 Std.
Platzbedarf
Klein
Ø Preis/kWh
8,6 Cent
Steinbach Solarkollektor Compact, 300 x 140 cm,...
System
Solarkollektor + Wärmetauscher
Aktiv
Passiv
Energiequelle
Sonne
Empfohlene Leistung
15 kW
Laufzeiten (40 m³) für 1 °C
3,1 Std.
Platzbedarf
Groß
Ø Preis/kWh
7,23 Cent

Es ist schwierig, die verschiedenen Poolheizungen miteinander zu vergleichen, weil viele Faktoren wie die Größe des Pools eine Rolle spielen.

Aus diesem Grund wurde ein Pool mit einem Beckeninhalt von 40 m³ als Referenz genommen – Die Kennzahl spielt weiter unten im Artikel bei der Ermittlung der Poolheizung Kosten eine wichtige Rolle.

Zudem wurden beim Poolheizung Vergleich weitere Einflussfaktoren wie die Abkühlung des Pools durch das Wetter oder der Wärmeverlust durch die Oberfläche vom Becken nicht berücksichtigt.

Der hier dargestellte Poolheizung Test ist wenig aussagekräftig, aber durch die Gleichsetzung der Bedingungen reicht dieser für einen Überblick vollkommen aus.

Auswahl der richtigen Poolheizung

Wer einen Pool heizen will, der steht vor der Wahl zwischen einem aktiven oder passiven System.

  • Aktive Poolheizung: In diese Kategorie fallen die Luftwärmepumpe oder die Öl- und Gasheizung.
  • Passive Poolheizung: Alle Anlagen die ohne direkte Stromzufuhr das Poolwasser heizen wie z.B. Solaranlagen oder Geothermieanlagen, wobei letzteres selten im Poolbereich verwendet wird.

Mit welchem System man am Ende den Pool heizen will, ist von den Nutzgewohnheiten und der Region in der man lebt abhängig – Stichwort: Solarenergie.

Weiter unten wird erklärt wie du selber die notwendige Leistung für deinen Pool berechnest und einen Kostenvergleich aufstellen kannst. Das sollte dir die Kaufentscheidung erleichtern. Schließlich willst du auch Geld beim heizen des Pools sparen?

Vorher möchte ich aber die verschiedenen Arten von Poolheizungen genauer erklären.

Pool Wärmepumpe

Die Pool Wärmepumpe ist ein aktives System für die Beheizung des Poolwassers.

Praktisch ist, dass 70 % der Heizleistung aus der Umgebungswärme gewonnen wird und nur 30 % der Energie elektrisch zugeführt wird. Man spricht auch von einer Heiz-Effizienz von 1:4.

Vorteilhaft einer Luft-Wärmepumpe ist, dass die Aufheizzeiten relativ kurz gehalten werden – Man kann also früher eine angenehme Wassertemperatur im Pool genießen.

Wer wenig Platz im Garten hat und die Poolheizung selber – ohne große Vorkenntnisse – installieren will, der wird mit der Pool Wärmepumpe zufrieden sein.

Aber wie funktioniert so eine Wärmepumpe und was braucht man dafür?

Die Pool Wärmepumpe wird direkt an das bestehende Poolsystem angeschlossen und bedarf keiner weiteren Ausrüstung.

Im Gehäuse der Poolheizung befindet sich ein flüssiges Medium, das den Wärmetausch zwischen dem Kondensator und dem Wasser aus dem Pool ermöglicht. Eine genaue Erklärung findest du im Blog unter dem Link weiter oben im Text.

Im Poolheizung Test haben vor allem die Luft-Wärmepumpe und die Solarkollektoren am besten abgeschnitten – Siehe Rechnung weiter unten.

Beim Kauf einer Luft-Wärmepumpe sollte man aber beachten, dass man keine zu schwache Anlage nimmt. Alles unter 8 kWh ist meiner Meinung nach zu wenig und würde zu langen Aufheizzeiten und mehr Kosten führen.

Solar Poolheizung

Die Solar Poolheizung ist ein praktisches System, um das Poolwasser passiv zu erwärmen.

Hierzu wird die Solarheizung direkt an den bestehenden Wasserkreislauf im Pool angeschlossen. Die Kollektoren sammeln die Sonnenenergie und geben diese direkt wieder an das Wasser im Pool ab.

Dabei kann man zwischen folgenden Kollektoren bei der Pool Solarheizung wählen:

  • Vakuumröhren: Eine Solar Poolheizung mit Vakuumröhren benötigt weniger Platz im Garten und ist um 20 % effizienter als normale Solarkollektoren.
  • Absorbersysteme: Das Absorbersystem ist vergleichsweise günstiger, erfordert aber mehr Platz und einen sonnigen Standort im Garten oder auf dem Hausdach.

Damit die Pool Solarheizung effektiv funktioniert, muss das Größenverhältnis zwischen Kollektor und Wasservolumen im Becken stimmen.

Außerdem ist – je nach Standort der Solar Poolheizung – eventuell eine stärkere Poolpumpe notwendig.

An dieser Stelle muss ich aber noch erwähnen, dass mit einer Pool Solarheizung die Erwärmung des Wassers im Frühling, Herbst und im Winter problematisch wird. In diesen Jahreszeiten ist in Deutschland – im Vergleich zu Spanien oder Kroatien – zu wenig Sonnenschein vorhanden.

Tipp: Ich empfehle die Solar Poolheizung mit einer Steuerungsvorrichtung zu kombinieren, um einen Wirkungsgrad von 45 % beim Pool heizen zu erreichen – Im Hochsommer ist ein Wirkungsgrad von 80 % möglich.

Den Pool mit einer Öl- und Gasheizung erwärmen

Wer über die bestehende Öl- und Gasheizung im Haus den Pool heizen will, der braucht einen extra Wärmetauscher.

Im Wärmetauscher fließt das aufgeheizte Wasser aus der Öl- und Gasheizung, ohne sich mit dem Wasser aus dem Pool zu vermischen. Darin wird die Wärme an das Poolwasser abgegeben, welches wieder zurück ins Becken fließt.

In Anbetracht der steigenden Kosten für Öl und Gas, ist dieses System nicht immer als Poolheizung empfehlenswert.

Wer aber kurze Aufheizzeiten und eine einfache Regulierung der Wassertemperatur im Swimming-Pool vorzieht, der kann sich überlegen, das Wasser mit einer Öl- und Gasheizung zu erwärmen.

Pool Solarabdeckung für warmes Wasser

Eine Pool Solarabdeckung ist keine besonders effiziente (passive) Poolheizung, aber dennoch kann man diese Nutzen um kleine Pools zu erwärmen.

Vorteilhaft bei der Pool Solarabdeckung ist, dass die Plane nur über die Wasseroberfläche gespannt werden muss.

Bei einfallendem Sonnenschein werden die Sonnenstrahlen über die Luftkissen auf der Solarabdeckung gebündelt und an das Wasser abgegeben – In der Praxis kann man mit den Pool Solarabdeckungen das Wasser um 2 bis 3 °C erwärmen.

Hersteller von Solarplanen für den Pool versprechen eine Wärmeleistung von +10 °C, aber das ist im nördlichen Breitengrad kaum erreichbar.

Dennoch empfehle ich neben einer normalen Poolheizung immer eine Pool Solarabdeckung zu verwenden.

Der Grund dafür ist, dass durch die Solarplane der Wärmeverlust im Pool minimiert wird und die Aufheizzeiten verkürzt werden.

In der Praxis kann man durch die Kombination einer Pool Solarheizung und einer Luft-Wärmepumpe die Poolheizung Kosten um ca. 50 % senken. Außerdem minimiert die Plane den Schmutzeintrag und hilft dabei, das Wasser im Swimming-Pool sauber zu halten.

Poolheizung Kosten in der Übersicht

Bei der Wahl einer Poolheizung spielen die Kosten eine entscheidende Rolle, da die Leistung laufend erbracht werden muss, um in den Genuss von warmen Wasser im Pool zu kommen.

Deswegen ist – neben dem Poolheizung Vergleich und den Kosten für 1 kWh – eine Kostenaufstellung vor der eigentlichen Installation des Heizsystems entscheidend.

Bevor du die Kosten für die geplante Poolheizung berechnen kannst, müssen vorher einige Grundlagen erklärt werden.

  • Für die Erwärmung von 1 Liter Poolwasser um 1 °C ist eine Energie von 1 kcal (Kilokalorie) notwendig.
  • Die Leistung der Poolheizung wird in kWh (Kilowattstunde) angegeben – 1 kWh entsprechen 1000 Wh (Wattstunde).
  • 1 Wattstunde liefert ungefähr 0,86 kcal an Energie.

Aufgrund der gewonnenen Daten kann die Leistung des Heizkörpers ermittelt und in Relation zur gewünschten Wassertemperatur gesetzt werden.

Beispiel: Nehmen wir an das ein 40 m³ Poolbecken um +5 °C erwärmt werden soll.

Alles was man tun muss ist, die 40 m³ durch 0,86 kcal zu dividieren um herauszufinden wie viel kWh die Poolheizung aufbringen muss um das Poolwasser um 1 °C zu erwärmen.

40 m³ : 0,86 = 46,51 kWh (Heizleistung)

Du willst mehr ins Detail und eine genaue Erklärung wie der Wert zustande kommt? Kein Problem.

Um die 40.000 Liter Wasserinhalt um 1 °C zu erwärmen sind demnach 45.000 kcal an Energie notwendig. Wenn wir dann die 1 kcal in Wattstunden umrechnen (1kcal = 1,16279 Wh), dann müssen wir einfach das Beckenvolumen mit der Wattstunde multiplizieren: 40.000 kcal * 1,16279 Wh = 46,52 kWh.

Und wie viel kostet die Poolheizung im Endeffekt um das Poolwasser auf die gewünschten +5 °C zu erwärmen?

Multipliziere die ausgerechneten kWh mit dem gewünschten Temperaturanstieg und das ganze mit deinem Strompreis pro kWh.

Werfe einen Blick auf die abgebildete Tabelle für die möglichen Poolheizung Kosten pro Monat – Die Werte beziehen sich auf ein 40 m³ Poolbecken das um 1 °C erwärmt werden soll.

Poolheizung Leistung Laufzeit Strompreis/kWh Kosten/+1 °C
Wärmepumpe 8 kW 5,8 Std. 17,7 Cent 8,23 Euro
Ölheizung 40 kW 1,16 Std. 10,1 Cent 4,70 Euro
Gasheizung 40 kW 1,16 Std. 7,1 Cent 3,30 Euro
Solaranlage 15 kW 3,1 Std. 7,23 Cent 3,36 Euro

Die Poolheizung Kosten Tabelle dient nur als Beispiel. Erkundige dich vorher bei deinem Stromanbieter wie hoch die Kosten pro kWh sind und setze die Werte entsprechend in die Rechnung ein.

Für die Berechnung der Heizkosten im Pool sind auch weitere Faktoren, wie die Außentemperatur und der Wärmeverlust mit in die Rechnung aufzunehmen.

Deshalb können die angegebenen Laufzeiten in der Praxis abweichen.

Aber mit der hier dargestellten Rechnung und Tabelle wäre die Entscheidung für eine Poolheizung leicht? Lese dazu auch mein persönliches Fazit.

Fazit: Welche Poolheizung ist die beste?

Eine Poolheizung ist praktisch und kann bei optimalem Einsatz die Badesaison im Garten verlängern.

Dazu muss ein System zum Pool passen und wirtschaftlich genutzt werden ohne die monatlichen Kosten für die Poolheizung in die Höhe zu treiben.

Aber neben den Poolheizung Kosten und der geologischen Lage des Poolbeckens muss ein weiterer Faktor beachtet werden und das sind die eigenen Badegewohnheiten.

Aus diesem Grund kann ich nicht wirklich einen Poolheizung Testsieger nennen und die Wahl für ein geeignetes System fällt in den persönlichen Bereich.

Zur Auswahl stehen aktive oder passive Poolheizungen, die ihre Vor- und Nachteile haben:

Aktive Poolheizung Passive Poolheizung
Aktive Poolheizungen sind flexibel einsatzbereit. Passive Systeme sind u.a. abhängig von der Sonneneinstrahlung.
Die Aufwärmzeiten von aktiven Heizungen sind kürzer. Es kann lange dauern bis das Poolwasser erwärmt wird.
Funktionieren unabhängig von den Umweltbedingungen. Bei wenig Sonneneinstrahlung wird das Poolwasser kaum warm.
Der Energieaufwand und die Kosten sind hoch. Je nach System sind die Kosten deutlich geringer.
Teilweise aufwändige Installation an den Wasserkreislauf. Solarkollektoren lassen sich schnell installieren.

Ist genug Platz im Garten oder auf dem Hausdach für das gewünschte System vorhanden?

Wie erfolgt der Anschluss? Ist man in der Lage die neue Poolheizung selber an den Pool anzuschließen oder muss ein Fachmann her?

Die Luft-Wärmepumpen können auch von Laien schnell an den Wasserkreislauf angeschlossen werden. Wesentlich schwieriger gestaltet sich der Anschluss eines Wärmetauschers in Kombination mit einer Pool Solarheizung auf dem Dach.

Nachdem die Antworten zur Installation klar sind, stellt sich die Frage wie oft die Poolheizung genutzt wird.

Soll der Pool nur am Wochenende sporadisch geheizt werden, dann sind aktive Systeme die bessere Wahl. Hier entstehen aber erhöhte Kosten, wie der Poolheizung Test gezeigt hat.

Für eine laufende Erwärmung des Poolwassers empfehlen sich aufgrund der vergleichsweise geringen Energiekosten Solarsysteme und Wärmetauscher.

Objektiv betrachtet ist die Schwimmbadheizung mit Solarenergie die zukunftsweisende Methode und den anderen System vorzuziehen.

Aber befindet sich das Becken an einem idealen Ort für eine Pool Solarheizung, um wirtschaftlich zu sein?

Die Nutzung der Sonnenenergie für die Erwärmung des Poolwassers hängt selbstverständlich von den einfallenden Sonnenstrahlen ab – Je näher der Pool am Äquator liegt, desto stärker fällt die Globalstrahlung aus.

Das sind viele Fragen, die wieder verdeutlichen das man nur aus der persönlichen Präferenz eine richtige Entscheidung treffen kann – Das notwendige Fachwissen wurde bereits im Artikel ausführlich vermittelt.

Eines ist klar: Die unwirtschaftlichste Methode einen Pool zu heizen ist die Erzeugung von Wärme mit Strom aus dem Kraftwerk.

Hast du weitere Fragen zum Poolheizung Test?

Kontaktiere mich unter @Wasserninja auf Twitter, Facebook oder auf YouTube. Ich helfe dir gerne persönlich weiter.

In diesem Sinne, viel Spaß beim erwärmen des Wassers mit der Poolheizung!

*Wenn du auf einen Amazon Link klickst und einen Kauf tätigst, erhalte ich eine Provision von Amazon ohne zusätzliche Kosten für dich.

Hi! Ich bin der Wasserninja. Ich habe im Bereich Wasser mit dem Schwerpunkt Verfahrenstechnik und Naturwissenschaft studiert und schreibe in diesem Blog über die Wasseraufbereitung im Pool. Mit meinen praktischen Tipps lernst du, wie man Probleme im Pool und im Whirlpool schnell beseitigen kann.

Hi! Ich bin der Wasserninja. Ich habe im Bereich Wasser mit dem Schwerpunkt Verfahrenstechnik und Naturwissenschaft studiert und schreibe in diesem Blog über die Wasseraufbereitung im Pool. Mit meinen praktischen Tipps lernst du, wie man Probleme im Pool und im Whirlpool schnell beseitigen kann.

Newsletter für die Poolpflege

Abonniere den kostenlosen Newsletter und erhalte hilfreiche Tipps für deinen Pool und Whirlpool.

Mit dem Abo stimmst du zu das ich dir E-Mails senden darf. Ich respektiere deine Privatsphäre und du kannst das Abo jederzeit abbestellen.

Empfohlene Blogartikel