7 Vorteile die ein Poolroboter für die Poolreinigung bringt

Vorteile Poolroboter

Wenn Sie einen neuen Pool haben, dann fragen Sie sich vielleicht ob Sie einen Poolroboter für die Poolreinigung brauchen. Welche Vorteile hat ein Poolroboter gegenüber einem normalen Poolsauger und warum sollten Sie einen Poolroboter kaufen?

Der Zweck eines Poolroboter ist es Ihren Pool für Sie zu reinigen. Mit einem Poolroboter werden Ablagerungen vom Boden und den Wänden gelöst damit Ihre Sandfilteranlage weniger Arbeiten muss und Sie konstant sauberes Wasser im Pool haben.

In diesem Artikel geben wir Ihnen 9 Vorteile, die ein Poolroboter für die Poolreinigung bringt. Viel Spaß beim lesen!

Vorteile vom elektrischen Poolroboter

Als Poolbesitzer wissen wir ganz genau warum wir fast täglich einen Poolroboter für die Poolreinigung einsetzen.

Die gesparte Zeit durch den Einsatz eines Poolroboter ist unvergleichlich groß, aber auch weitere Vorteile bringt der elektrische Poolreiniger mit sich.

Natürlich hat jedes Produkt seine Vor- und Nachteile doch zunächst wollen wir Ihnen die Vorteile des Poolroboter näher bringen.

Wenn Sie keine Lust haben den kompletten Artikel zu lesen, dann finden Sie hier eine Liste warum Poolroboter vorteilhaft sind:

  1. Poolroboter erleichtern die Reinigung von Boden, Wand und Wasserlinie.
  2. Sparen Zeit für die Poolreinigung.
  3. Weniger Pool Chemie wird eingesetzt.
  4. Poolroboter sparen Wasser.
  5. Energieeffizient bei der Poolreinigung.
  6. Elektrische Poolroboter sind umweltfreundlich.
  7. Einfache Bedienung und Steuerung.

In den folgenden Kapitel gehen wir auf jeden einzelnen Punkt näher ein.

1. Poolroboter erleichtern die Reinigung von Boden, Wand und Wasserlinie

Der offensichtlichste Vorteil eines Poolroboter ist, dass dieser automatisch den Boden, die Wände und sogar die Wasserlinie reinigen kann.

Es existieren aber auch Poolroboter die Treppen reinigen können.

Dabei werden Ablagerungen durch Algen gelöst und Dreck wie Sand, Laub, Gras, Rindenmulch und Insekten vom Boden abgesaugt.

Aber Achtung: Nicht alle Poolroboter sind in der Lage neben dem Boden auch die Wände zu reinigen.

Manche Poolroboter gelten nur als reine Bodenreiniger wie z.B. der Dolphin E10 Poolroboter.

Weiterhin werden die Poolroboter zwischen elektrisch oder hydraulisch unterschieden.

Ein hydraulischer Poolroboter ist z.B. der Intex Auto Pool Cleaner, über den wir bereits einen Testbericht verfasst haben.

2. Sparen Zeit für die Poolreinigung

Wo früher noch der manuelle Poolsauger ran musste um den Dreck vom Pool Boden abzusaugen, kann einfach ein elektrischer Poolroboter eingesetzt werden.

Wenn Sie zuvor Ihren Pool mit einem Poolsauger gereinigt haben, dann wissen Sie wie lange das dauern kann.

Besonders in großen Becken kann sich die Poolreinigung über Stunden ziehen.

Der Poolroboter braucht hingegen nur 1 bis 2 Stunden.

Natürlich muss hier die Fördermenge vom elektrischen Poolroboter beachtet werden und wie groß Ihr Becken ist.

Zudem lassen sich bei modernen Poolroboter die Zykluszeiten individuell am Grad der Verschmutzung anpassen.

So ein Poolroboter ist u.a. der Dolphin S300i von Maytronics. Über den Link finden Sie unseren Erfahrungsbericht.

3. Weniger Pool Chemie wird eingesetzt

Durch einen täglichen Einsatz eines Poolroboter wird die Nahrungsgrundlage für grüne Algen, Senfalgen und Bakterien entzogen.

Demzufolge bleibt Ihr Pool länger sauber ohne viel von der Pool Chemie wie z.B. Chlor zu verwenden.

Aber auch durch einen regelmäßigen Einsatz eines Poolroboter können Sie nicht verhindern, dass sich ab einem bestimmten Zeitpunkt was Wasser grün verfärbt.

Deswegen ist immer noch der Einsatz von Pool Chemie zu empfehlen.

4. Poolroboter sparen Wasser

Einen Pool zu entleeren, diesen anschließend zu reinigen und danach neu aufzufüllen ist keine Option für einen Poolbesitzer.

Wenn der Pool sehr stark verschmutzt ist, dann kann es u.a. hilfreich sein mit der Sandfilteranlage den Pool mit der Einstellung “Entleeren” zu reinigen.

Hierbei geht eine enorme Menge an Wasser verloren.

Damit es soweit erst nicht kommt, unterstützt der Poolroboter Sie bei der Poolreinigung und sorgt für sauberes Wasser im Becken.

So kann ein Poolroboter dabei helfen Wasser zu sparen und Kosten zu senken.

5. Energieeffizient bei der Poolreinigung

Poolroboter sind mit der Zeit sehr Energieeffizient geworden und verbrauchen nur noch wenig Strom.

Im Vergleich zu einem hydraulischen Poolsauger, der über eine Sandfilteranlage betrieben wird und so indirekt mehr Strom verbraucht, ist der Einsatz eines Poolroboter wesentlich stromsparender.

Sie wollen Strom bei der Poolreinigung sparen?

Dann kaufen Sie einfach einen Poolroboter!

6. Elektrische Poolroboter sind umweltfreundlich

Ein eigener Pool verbraucht Strom, viel Wasser und bedarf Pool Chemie.

Dies sind alles Punkte, die unsere Umwelt stark belasten.

Elektrische Poolroboter verringern nicht nur den Einsatz von Pool Chemie, sondern sparen auch Wasser und Strom.

Deswegen können elektrische Poolroboter als umweltfreundlich angesehen werden.

Wenn Sie einen Beitrag dazu leisten wollen, dann sollten Sie einen Poolroboter einsetzen.

7. Einfache Bedienung und Steuerung

Poolroboter sind immer moderner geworden und ermöglichen eine einfache Bedienung.

Sie müssen diesen lediglich über das Stromkabel an die Steckdose anschließen, einen Reinigungszyklus auswählen und schon kann die Poolreinigung beginnen.

Früher mussten die Einstellungen manuell vorgenommen werden, aber dank Bluetooth können viele Poolroboter einfach über das Smartphone oder eine extra Fernbedienung gesteuert werden.

Die intuitive Bedienung erleichtert so die Nutzung eines Poolroboter.

Aber auch die Poolreinigung wird durch eine externe Steuerung unterstützt indem Sie den Poolroboter gezielt zum Schmutz führen.

Nachteile von Roboter-Poolreinigern

Auch wenn ein Poolroboter einige Vorteile für die Poolreinigung bringt, so haben diese auch gewisse Nachteile.

Uns stören diese Punkte nicht wirklich und wir sind von der Technologie zu 100 % überzeugt, aber für die Vollständigkeit wollen wir auch die Nachteile vom Poolroboter kurz ansprechen.

1. Unausgereifte Reinigung der Treppen mit einem Poolroboter

Die ersten Poolroboter konnten nur den Boden reinigen.

Danach folgten Modelle die sogar Wände hochklettern und auch diese reinigen konnten.

Mit steigendem Konkurrenzdruck haben Poolroboter Hersteller Ihre Modelle weiter entwickelt und neben der Reinigung der Wände auch die Reinigung der Wasserlinie mit einem Poolroboter ermöglicht.

Dennoch konnten die Poolroboter keine Treppen reinigen.

Nun sind wir an dem Punkt angelangt, wo die Hersteller Poolroboter anbieten die Treppenstufen reinigen können.

Leider ist es so, dass diese Technologie ziemlich unausgereift ist und verbessert werden muss.

Uns stört diese Tatsache nicht, da die Treppen ziemlich schwierig zu reinigen sind und manuell mit einer einfachen Poolbürste geschrubbt werden können.

2. Die Kabellänge begrenzt den Poolroboter

Poolroboter unterscheiden sich nicht nur in der Art und Weise wie diese funktionieren, sondern auch stark im Funktionsumfang.

Ein Punkt den viele Poolroboter stark einschränkt ist das Stromkabel oder der Schlauch.

So haben viele Poolroboter eine Kabellänge von 12 oder sogar 21 m Länge und sind dementsprechend für die meisten Becken ausreichend.

Was aber bei der Poolreinigung oft passiert, ist das sich das Kabel gerne verwirbelt, sofern kein Swivel (Verdrehschutz) am Kabel des Poolroboter vorhanden ist.

Dadurch kann es passieren das der Poolroboter bei der Poolreinigung umkippt.

Dieser Punkt ist zu vernachlässigen, da aktuelle Poolroboter noch kaum mit diesem Problem zu kämpfen haben.

Allerdings leiden alte und “günstige” Poolroboter unter verwirbelten Kabeln.

Deswegen lohnt es sich u.a. die Poolroboter in unserem Poolroboter Test-Check miteinander zu vergleichen.

3. Können nicht die Wasseroberfläche reinigen

Poolroboter sind speziell für die Reinigung von Boden und der Wände konzipiert worden.

Wenn ein Poolroboter auch die Treppen reinigen kann, dann ist das als willkommenes extra anzusehen – das können z.B. die Dolphin Poolroboter ganz gut.

Anders als oft behauptet, reinigen die Poolroboter keine Wasseroberflächen!

Der treibende Schmutz an der Wasseroberfläche muss daher immer noch manuell mit einem Kescher aus dem Becken entfernt werden.

4. Pflege und Wartung erforderlich

Ein elektrischer Poolroboter bringt viele Vorteile mit sich, aber so wie bei jedem technischen Gerät muss auch der Poolroboter gewartet und gepflegt werden.

Hierzu empfehlen die meisten Hersteller alle 2 Jahre eine Inspektion durch eine Fachwerkstatt durchführen zu lassen.

Aber auch Sie als Nutzer können einen Beitrag leisten, wenn Sie den Poolroboter richtig einsetzen und lagern.

So hält ein Poolroboter wesentlich länger als 3,5 Jahre – die durchschnittliche Lebensdauer eines Poolroboter wurde von uns ermittelt.

Haben Sie noch weitere Fragen zu Pool-Reinigungsroboter? Dann empfehlen wir Ihnen unsere umfassend recherchierten Blogbeiträge. Alternativ können Sie uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Kommentar hinzufügen

Über uns

Über die Jahre haben wir sehr viele Möglichkeiten ausprobiert einen Pool zu reinigen und dabei wertvolles Wissen angesammelt. Auf dieser Seiten teilen wir alles was funktioniert und was nicht.

Empfohlener Poolroboter

Wenn Sie auf den Link klicken und einen Kauf tätigen, erhalten wir eine kleine Provision von Amazon ohne zusätzliche Kosten für Sie - Aktualisiert am 10.06.2021