Milchiges Poolwasser in 3 Schritten reinigen (Ursache und Lösung)

Das Poolwasser bleibt durch den Einsatz von Desinfektionsmitteln sauber, aber dennoch passiert es Anfängern das trotz Chlor das Wasser im Pool milchig wird. Was sind die Ursachen für milchiges Poolwasser und wie bekommt man das Wasser im Pool klar?

Der Pool wird milchig, wenn die Filteranlage unter 8 Stunden/Tag läuft, ein Mangel an Desinfektionsmitteln besteht oder wenn eine Übersättigung im Pool mit Schwebeteilchen vorliegt. Liegt der pH-Wert über 7,6 kommt es zu einer Kalkausfällung im Poolwasser wodurch dieses milchig wird.

Ich erkläre dir aus welchen Gründen das Poolwasser milchig wird, wie man das Problem schnell unter Kontrolle bekommt und welche Maßnahmen eine Trübung des Pools verhindern.

Anleitung: Milchiges Poolwasser reinigen

Die Ursache für milchiges Poolwasser ist oft eine mangelhafte Wasserbalance und das Problem kann schnell gelöst werden.

Mit welchem Verfahren bekommt man aber genau das milchige Poolwasser wieder klar?

Der grobe Ablauf für die Poolreinigung lässt sich in 3 Schritte einteilen:

  1. Bestimmung der Wasserwerte im Pool.
  2. Optimierung mithilfe der Poolchemie.
  3. Filteranlage laufen lassen.

Es ist nicht immer notwendig alle Schritte zu durchlaufen um das Poolwasser wieder klar zu bekommen – Manchmal reicht es aus einfach die Filterlaufzeiten zu verlängern.

In den folgenden Kapiteln findest du eine detaillierte Anleitung gegen milchiges Poolwasser.

1. Das Poolwasser testen

Bevor du irgendwelche Multireiniger in den Pool kippst, sollten die genauen Werte mithilfe von Wassertestern bestimmt werden.

Überprüfe mithilfe eines Wassertesters, ob ausreichend Desinfektionsmittel (Chlor, Broom, Aktivsauerstoff, Biguanide) im Pool vorhanden sind.

Für Chlor kannst du dich an folgende Tabelle orientieren.

Chlor Freibad
Freies Chlor 0,4 mg/l
Gebundenes Chlor 0,2 mg/l
Gesamt Chlor 0,3 – 1,5 mg/l

Wahrscheinlich ist zu wenig freies Chlor im Pool vorhanden und das Poolwasser färbt sich milchig.

Achtung: Wir korrigieren noch nicht den Chlorgehalt, sondern stellen zunächst nur fest, ob die Desinfektion des Pools gewährleistet ist.

Führe den Wassertest 1 bis 2 Mal in der Woche durch – Idealerweise mit einem E-Wassertester.

2. Wasserbalance herstellen

Teste, ob der pH-Wert, die Säurekapazität (Alkalinität) und die Calciumhärte im Idealbereich liegen und optimiere u.U. die Werte.

Korrigiere als Erstes die Alkalinität, danach den pH-Wert und zum Schluss die Calciumhärte im Pool.

Dabei sollten folgende Sollwerte eingehalten werden:

Parameter Idealwert
Alkalinität 80 – 120 mg/l
pH-Wert 7,2 – 7,6
Calciumhärte 200 – 400 mg/l

Es ist wichtig, dass du als Erstes die Alkalinität im Pool – auch als Säurekapazität oder TA-Wert bezeichnet – korrigierst, da diese in Zusammenhang mit dem pH-Wert steht.

Deswegen darf dieses Mittel in keinem Poolchemie Set fehlen.

Anschließend verwendest du ein Mittel um den pH-Wert zwischen 7,2 – 7,6 zu bringen – Der Idealwert liegt bei 7,5.

Ist der pH-Wert zu hoch? Verwende in diesem Fall ein pH-Minus.

Um den pH-Wert im Pool um 0,1 zu senken, benötigt man 100 Gramm pH-Minus Granulat pro 10 m³ Poolwasser. In einem 50 m³ Pool wären das 500 g.

In meiner Anleitung erkläre ich genau, wie man einen zu hohen pH-Wert im Pool senken kann.

Ein zu hoher pH-Wert führt zur Kalkbildung und milchiges Poolwasser.

Mit einem pH-Plus kannst du hingegen den pH-Wert erhöhen. Das ist häufig nach einem Regenschauer notwendig.

Der pH-Wert wird um 0,1 angehoben, wenn man 100 Gramm pH-Plus Granulat je 10 m³ Poolwasser einsetzt.

Auch dazu habe ich eine genaue Anleitung im Blog verfasst – Den pH-Wert im Pool erhöhen.

Sowohl das pH-Plus als auch das pH-Minus gehören zur Pool Grundausstattung.

Vergiss nicht die Calciumhärte zu optimieren, da diese drei Werte (Alkalinität, ph-Wert und Calcium) sich gegenseitig beeinflussen.

Liegt die Calciumhärte über 400 mg/l, dann findest du auch dazu im Fachhandel Mittel um den Wert zu erhöhen oder zu senken – Ich empfehle folgenden Härtestabilisator.

3. Desinfektionsmittel gegen milchiges Wasser hinzugeben

Wenn die Wasserbalance hergestellt ist, wird dem Pool stabilisiertes Chlor (Di-Chlor oder Tri-Chlor) oder ein alternatives Desinfektionsmittel hinzugegeben.

Achte darauf, dass das Chlor nicht in Kombination mit Aktivsauerstoff oder Biguanide verwendet wird.

Diese Mittel können nicht kombiniert werden, weil sich die Wirkung sonst gegenseitig aufhebt. Das Resultat wäre milchiges Wasser im Pool aufgrund fehlender Desinfektion.

Anschließend wird noch ein Flockungsmittel im Pool angewendet um die Filtration zu verbessern.

Das Flockungsmittel würde ich grundsätzlich immer verwenden, da es die Filtration deutlich verbessert.

Wie das genau geht, kannst du wie immer im Blog nachlesen.

4. Filteranlage laufen lassen

Lasse die Filteranlage so lange laufen bis das Wasser wieder klar wird – In der Regel 24 bis 36 Stunden.

Tipp: Wenn das Poolwasser hell-weiß wird und umzukippen droht, reicht es aus die Filteranlage für 8 bis 12 Stunden durchlaufen zu lassen – Sofern die Wasserwerte stimmen.

Du siehst: Es muss keine Stoßchlorung bei milchigem Poolwasser durchgeführt werden.

Sollte der Pool beim ersten Durchlauf nicht klar werden, empfehle ich das Verfahren gegen trübes Poolwasser mithilfe einer Stoßchlorierung.

Wie lange dauert es bis der Pool klar wird?

Der Pool ist nicht über Nacht schmutzig geworden.

Viel mehr haben sich organische Ablagerungen im Pool mit der Zeit angesammelt und das Wasser ist milchig oder komplett trüb geworden.

Deswegen wirst du das Poolwasser – wenn du es richtig angehst – nicht innerhalb von 1 Stunde wieder klar bekommen.

Aber wie lange dauert die Reinigung, wenn das Poolwasser milchig geworden ist?

  • Ist der Pool leicht milchig, dann kann der Pool durch die Filtration innerhalb von 8 bis 12 Stunden wieder klar werden.
  • Bei der Verwendung von Chlor wird die Wartezeit – bis man wieder in den Pool darf – auf 24 Stunden verlängert.
  • Falls der trübe Pool nur mit einem Pool Schock gereinigt werden konnte, dauert es sogar bis zu 36 Stunden bis der Pool wieder klar wird.

Habe also Geduld bei der Reinigung von milchigem Poolwasser und verzweifle nicht, wenn der Pool nicht sofort klar wird.

Stelle nur sicher, dass die Filteranlage für 24 Stunden durchläuft und dass die Wasserwerte stimmen, dann kann im Grunde nichts schiefgehen.

Wer es besonders eilig hat und eine Poolparty schmeißen will, der kann folgendes Superklar Mittel im Schwimmbad versuchen.

Wichtig: Die Filteranlage muss während der Anwendung laufen.

Bedenke aber, dass dies nur eine temporäre Lösung ist und das milchige Poolwasser später mit dem beschriebenen Verfahren komplett aufbereitet werden muss.

Wird das Wasser im Pool nur mit Klarmachern schnell aufbereitet drohen Spätfolgen, die erheblich schwieriger zu beseitigen sind.

Auch wenn es etwas länger dauert, empfehle ich immer meine Schritt-für-Schritt Anleitung gegen milchiges Wasser im Pool.

Ursachen für milchiges Wasser im Pool

Der milchig trübe Pool oder Whirlpool ist nicht nur optisch ein Problem, sondern kann auch im schlimmsten Fall zu Erkrankungen und teuren Reparaturkosten führen.

Deswegen ist sofortiges Handeln bei der Poolreinigung wichtig.

Im Artikel habe ich erklärt wie man das milchige Schwimmwasser wieder klar bekommt, aber man sollte als Poolbesitzer auch die genauen Ursachen kennen.

Die Ursachen warum der Pool milchig wird:

  1. Im Pool wird zu wenig Desinfektionsmittel verwendet oder falsch dosiert.
  2. Die Filterlaufzeiten sind zu kurz und führen dazu das der Pool milchig wird.
  3. Kalk im Wasser, der durch eine falsche Wasserbalance entsteht.
  4. Zu viele organische Feinstpartikel die im Wasser treiben.

In den nachfolgenden Kapiteln gehe ich auf jedes einzelne Problem – das den Pool milchig weiß werden lässt – näher ein und erläutere dazu passende Lösungsmöglichkeiten.

1. Mangelhafter Einsatz der Desinfektionsmittel

Der mangelhafte Einsatz von Desinfektionsmitteln im Pool ist in den meisten Fällen die Hauptursache warum das Poolwasser milchig und trüb wird.

Ein Mangel besteht immer dann, wenn man zu wenig oder zu viel von einem bestimmten Poolreiniger im Pool einsetzt.

  • Es wird – im Verhältnis zum Beckenvolumen – zu wenig Chlor, Broom, Aktivsauerstoffe o.ä. im Pool eingesetzt und der organische Anteil im Wasser steigt.
  • Die Dosierung von Chlor liegt weit über dem empfohlenen Grenzwert 1,5 mg/l.
  • Das Chlor wird zwar eingesetzt, aber verliert schnell seine Wirkung da keine Cyanursäure im Pool als Chlorstabilisator verwendet wird.

Aber auch eine falsche Kombination verschiedener Chemikalien führt zu einer weißen Brühe im Pool.

  • Es wird Chlor mit Aktivsauerstoff kombiniert, die sich gegenseitig aufheben.
  • Biguanide können ebenfalls nicht in Kombination mit Chlor verwendet werden.
  • Es wird einen Phosphatentferner verwendet der die Wirkung vom Metallentferner aufhebt.

Mit einem regelmäßigem Test der Wasserbalance können diese Probleme schnell ausfindig und gezielt behoben werden.

Deswegen gehören Wasserteststreifen in jede Poolausrüstung.

Die Probleme mit der Poolchemie können vielfältig sein und sprengen den Rahmen in diesem Artikel.

Lese dazu am besten meinen Fachartikel über die Anwendung von Poolchemie.

2. Kurze Filterlaufzeiten führen zu milchigem Wasser

Die Filterlaufzeiten sind neben dem optimalen Einsatz der Poolchemie entscheidend für einen klaren Pool.

Es nützt nichts, wenn das Poolwasser milchig geworden ist und du Aktivsauerstoff verwendest, ohne auf die Filtration zu achten.

Aber die Filtrationsdauer ist nicht das einzige Problem, das mit der Filteranlage zusammenhängt.

  • Die Filterlaufzeit im Pool ist zu kurz, wenn die Filteranlage unter 6 Stunden pro Tag läuft.
  • Der Filter läuft über 6 bis 12 Stunden pro Tag, aber die Filteranlage ist im Verhältnis zur Poolgröße zu schwach – Überprüfe hier die Leistung der Poolpumpe anhand meiner Rechenformel.
  • Nach der Stoßchlorung ist der Pool weiterhin milchig, weil der Filter nicht über 24 bis 36 Stunden durchläuft.

Das Poolwasser kann trotz ausreichender Filtration weiß und trüb werden, falls die Filteranlage zu alt und mit der Zeit schwächer geworden ist.

Vielleicht muss aber auch nur ein gerissenes Rohr oder der Sand in der Sandfilteranlage ausgetauscht werden.

Tipp: Wenn das Poolwasser milchig ist und viel Sand im Pool liegt, dann ist die Sandfilteranlage die Ursache.

Im Blogartikel erkläre ich dir, wie eine Sandfilteranlage repariert wird und wie man den Sand im Pool entfernen kann.

3. Kalkausfällung im Pool

Den mangelhaften Einsatz der Poolchemie als Grund für Trübungen im Poolwasser habe ich bereits angesprochen.

Aber: Eine Sache, die direkt mit milchigem Poolwasser zusammenhängt und genauer erklärt werden muss, ist die Kalkbildung im Pool.

Wenn das Poolwasser zu viel Kalk enthält, dann führt das unweigerlich dazu das der Pool eine milchige Färbung bekommt. Quelle.

Wie kommt es aber zur Kalkausfällung (Kalkbildung) im Pool?

Kalk im Poolwasser entsteht immer dann, wenn der pH-Wert im Pool zu hoch ist. Das ist ein Grund warum das Poolwasser milchig wird, nachdem man zu viel vom pH-Plus Mittel verwendet hat.

In meiner Anleitung beschreibe ich das Verfahren, wie man Kalk im Pool entfernen kann.

Wie kann es aber passieren, dass man die genaue Dosierung einhält und dennoch irgendwie zu viel vom pH-Plus im Bad verwendet?

  • Das liegt daran, dass vor der Optimierung des pH-Wertes der Wert mit schlechten Teststreifen gemessen und anhand der falschen Daten das pH-Plus eingesetzt wurde.
  • Du verwendest ein pH-Plus mit mangelhafter Qualität und dosierst das Mittel anhand falscher Empfehlungen.

Messe den pH-Wert 1 bis 2 Mal in der Woche und sorge dafür das der Wert im Optimum liegt.

Ich empfehle das hier dargestellte Mittel um einen zu hohen pH-Wert zu senken.

Der pH-Wert wird um 0,1 gehoben, wenn du 100 Gramm pH-Plus Granulat pro 10 m³ Poolwasser einsetzt. In einem 50 m³ Pool entspricht das eine Menge von 500 g.

In einem ausbalancierten Swimmingpool liegt der ideale pH-Wert zwischen 7,2 und 7,6.

Steigt der pH-Wer über dem Idealwert, dann sinkt auch die Oxidationskraft des Chlores oder des Broomes.

Die Folge: Der organische Anteil im Pool steigt und das Poolwasser wird milchig.

Bevor du jedoch den pH-Wert optimierst, solltest du die Alkalinität messen und u.U. einstellen. Wie das geht, habe ich im bereits erwähnten Artikel über die Verwendung von Poolchemie erklärt.

Tipp: Zu warmes Poolwasser fördert über einen längeren Zeitraum die Entstehung von Kalk im Pool. Im Artikel zeige ich dir, wie man den Pool im Sommer kühlen kann.

Die Punkte 1 bis 3 erklären die häufigsten Ursachen, warum sich das Wasser im Pool weiß färbt.

Diese Punkte können auch dafür verantwortlich sein, dass der Pool trüb wird.

4. Übersättigung mit feinen Schmutzpartikeln

Weiße Schwebeteilchen im Schwimmbecken oder im Whirlpool sind in der Lage das Wasser im Pool weiß zu färben. Das ist aber ein Prozess, der sich über eine längere Zeit zieht.

Diese sogenannten Schwebeteilchen werden auch als Kolloidale Verschmutzungen bezeichnet.

Keine Sorge: Die feinen Partikel trüben das Poolwasser, sind aber für dich und andere Badende ungefährlich.

Im Grunde handelt es sich bei den weißen Schwebeteilchen um organische Rückstände wie Pollen, Parfüms, Sonnencremes, Urin oder Schweiß.

Diese Schmutzpartikel sind eine Nahrungsgrundlage für Algen und Bakterien. Was dabei passieren kann, weißt du bereits – Der Pool wird weiß und trüb.

Ein Flockungsmittel kann helfen die Schwebeteilchen zu filtern, aber auch zu viel vom Flockungsmittel kann das Gegenteil bewirken.

Du ahnst es? Genau, trübes und weißes Poolwasser.

Weiter oben in der Anleitung gehe ich genau drauf ein wie man milchiges Poolwasser reinigen kann und wie alle hier genannten Poolreiniger optimal eingesetzt werden.

Tipp: Ist der Pool nicht nur milchig weiß, sondern weist andere Verfärbungen auf, die ins braune, schwarze oder ins hellgrüne gehen, dann handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um metall- oder algenbedingte Trübungen.

Milchiges Wasser im Swimmingpool verhindern

Mit einer professionellen Poolreinigung und einfachen Mitteln kannst du verhindern, dass der Pool milchig wird.

Dazu gehören folgende Schritte:

Wasserwerte regelmäßig messen: Die Wasserwerte solltest du kontinuierlich im Blick haben. Führe einen Wassertest 1 – 2x pro Woche durch und gebe dem Pool u.U. Desinfektionsmittel hinzu.

Die gängigste Desinfektion erfolgt mit stabilisiertem Chlorgranulat.

Filterlaufzeiten erhöhen: Überprüfe die Filterlaufzeiten im Pool. Die Anlage sollte 6 bis 8 Stunden am Tag laufen. Ist die Pumpe für das Beckenvolumen stark genug um innerhalb dieser Zeit das Wasser zu filtrieren?

Wasseroberfläche reinigen: Entferne Verschmutzungen von der Wasseroberfläche mit einem Skimmer und biete den Algen und Bakterien keine Nahrungsgrundlage.

Den Poolboden absaugen: Sollten doch einmal Verschmutzungen auf den Boden landen, dann verwende einen Poolsauger um den Dreck abzusaugen – Mit einer Poolabdeckung minimiert man den Schmutz im Pool.

Klarmacher verwenden: Du kannst zu deiner wöchentlichen Poolpflege einen Klarmacher verwenden. Die Mittel sind hoch konzentriert und entfernen feine Schwebeteilchen aus dem Pool.

Es braucht nicht viel um zu verhindern, dass der Pool oder Whirlpool schmutzig wird.

Da eine nachträgliche Reinigung aufwendig und große Mengen an Poolchemie benötigt, kann es ziemlich teuer werden einen Pool klar zu bekommen.

Befolge meine Tipps und du wirst langfristig deine Kosten für die Poolpflege reduzieren.

Hast du noch weitere Fragen zum Milch Pool?

Kontaktiere mich unter @Wasserninja auf Facebook, Twitter, Pinterest und auf allen anderen gängigen sozialen Medien – Ich helfe dir gerne weiter.

In diesem Sinne. Viel Spaß bei der Reinigung von milchigem Poolwasser.

*Wenn du auf einen Amazon Link klickst und einen Kauf tätigst, erhalte ich eine Provision von Amazon ohne zusätzliche Kosten für dich.