Pumpe für Poolsauger: Die richtige in 5 Schritten finden

Welche Pumpe für Poolsauger?

Um einen Poolsauger für die Poolreinigung zu benutzen, brauchen Sie eine Pumpe mit entsprechend starker Leistung. Da stellt sich gleich die Frage, welche Pumpe für den Poolsauger am besten geeignet wäre?

Die Poolpumpe wird anhand der Art des Poolsauger, der Poolgröße, des Wasservolumens und dem Badebetrieb ausgewählt. Ein manueller Poolsauger benötigt eine Pumpe mit einer Fördermenge von mindestens 5 m³/Stunde, wohingegen 10 m³/Stunde bei einem automatischen Poolsauger zum Einsatz kommen.

Folgen Sie im Artikel unserer Schritt-für-Schrittanleitung und Sie werden in der Lage sein die beste Pumpe für Ihren Pool auszuwählen.

Welche Pumpe brauchen Sie für den Poolsauger?

Die Wahl der richtigen Pumpe für den Pool ist wichtig für die Wasserbalance und das Saugverhalten eines Poolsaugers.

Das Wasser muss laufend mit einer Pumpe für den Pool – unabhängig von einer Reinigung mit einem Sauger – umgewälzt und durch den Filter befördert werden damit das Poolwasser nicht kippt.

Laufzeiten von 6 bis 8 Stunden pro Tag sind zur Hochsaison keine Seltenheit.

Ist die Pumpleistung zu schwach, dann kommt es zu Eintrübungen im Becken und beim saugen verstopft die Pumpe häufig durch Laub und Nadelblätter.

Deswegen ist eine leistungsstarke Poolpumpe und das Zusammenspiel aller Geräte entscheidend für eine reibungslose Funktionalität und die optimale Poolpflege.

Wenn Sie auf den Link klicken und einen Kauf tätigen, erhalten wir eine kleine Provision von Amazon ohne zusätzliche Kosten für Sie - Aktualisiert am 8.05.2021

Wir erklären Ihnen in den folgenden Schritten wie Sie die richtige Poolpumpe für Ihr Becken selber finden und worauf Sie achten sollten.

1. Das Beckenvolumen berechnen

Wir setzen voraus das Sie bereits einen Pool haben und diesen nicht erst bauen oder aufstellen müssen.

Im ersten Schritt berechnen Sie das Volumen vom Becken, damit diese Daten im weiteren Schritt verwendet werden. Dabei müssen Sie das Volumen hier nicht auf einen exakten Wert berechnen.

Die Formel für einen quadratischen Pool ist die folgende: a × b × c = V. Sie multiplizieren also die Länge mit der Breite und der Höhe (Tiefe) Ihres Beckens.

Aber Achtung: Falls Sie eine andere Poolform haben, dann nehmen Sie bitte entsprechend die passende Formel. Quelle.

Angenommen Ihr quadratisches Becken ist 4 m breit, 8 m lang und 1.5 Meter tief. Dementsprechend beträgt das Volumen vom Pool 4 × 8 × 1.5 = 48 m³ und entspricht 48.000 Liter Wasser.

Notieren Sie sich diesen Wert, denn im weiteren Verlauf werden wir anhand dieser Daten die genaue Filterleistung bestimmen.

2. Badebetrieb und Belastung abschätzen

Sofern Sie schon einen Pool haben, können Sie sehr gut abschätzen wie oft dieser benutzt wird und wie die Belastung durch den eingeschleppten Schmutz wie Sand, Gras, Insekten und Laub ungefähr aussieht.

Logischerweise wird ein häufig genutzter Pool einen stärkeren Grad der Verschmutzung aufweisen.

Aber auch die Poolgröße ist entscheidend, denn ein kleiner Pool wird erfahrungsgemäß schneller schmutzig.

Diese Schätzung ist wichtig, um die Zeit zu bestimmen wie lange die Pumpe für die Umwälzung vom Wasser braucht.

Dazu nutzen Sie ganz einfach unsere Tabelle, aus der Sie ausgehend vom Grad der Verschmutzung die Umwälzzeit entnehmen.

BeckenvolumenUmwälzzeit anhand vom Grad der Verschmutzung
geringmittelmäßighoch
30 m³5 Std.4 Std.3 Std.
40 bis 50 m³6 Std.5 Std.4 Std.
ab 50 m³7 Std.6 Std.5 Std.

Angenommen Sie schätzen den Grad Ihrer Verschmutzung im Pool als “gering” ein.

Nehmen wir noch das bereits berechnete Volumen von 48 m³, dann können wir aus der Tabelle genau herauslesen, dass die Umwälzzeit ca. 6 Stunden dauert.

Aber Achtung: Diese Werte entsprechen nur einem normalen Badebetrieb. Ungeplante Ereignisse wie Unwetter, die viel Schmutz in den Pool bringen, sind hier nicht einkalkuliert. Deswegen empfehlen wir Ihnen großzügig bei Ihrer Schätzung zu sein und einen Puffer bei der Pumpenleistung zu haben.

3. Leistung der Pumpe für den Poolsauger berechnen

Nun kommen wir zum wichtigsten Teil unserer Berechnungen, anhand der wir bestimmen können welche Pumpe für den Poolsauger geeignet ist.

Wir haben bereits das Volumen mit 48 m³ berechnet und aus der Tabelle herausgelesen, dass unsere Pumpe in der Lage sein sollte das Wasser innerhalb von 6 Stunden umzuwälzen.

Diese Werte werden nun ganz einfach dividiert – Wenn wir also 48 m³ : 6 Stunden nehmen, kommen wir auf einen Wert von 8 m³/Stunde.

Das bedeutet, dass die Pumpe für den vorgesehenen Pool eine Fördermenge von mindestens 8 m³ pro Stunde bewältigen sollte.

Aus unserer Erfahrung können wir aber sagen, dass bereits eine Fördermenge von 5 m³/Stunde ausreicht um einen Poolsauger zu betreiben.

Wohlgemerkt können Sie diese Formeln anwenden, auch wenn Sie keinen Poolsauger benutzen wollen und einfach nur eine passende Filterpumpe für den Pool suchen.

4. Standort der Pumpe für mehr Leistung

Der Standort der Pumpe ist wichtig, damit diese ordentlich läuft. Idealerweise steht diese unter dem Wasserspiegel und wenn es nicht anders geht maximal 2 m über dem Wasserspiegel.

Weiterhin ist es wichtig zunächst zu wissen, um welche Art von Pumpe es sich dabei handelt.

Hierzu werden zwei verschiedene Pumpen für den Pool unterschieden:

  • Normal saugende Pumpe: Diese Pumpe sollte unterhalb des Wasserniveaus stehen damit das pumpende Wasser selbständig zufließt.
  • Selbst ansaugende Pumpe: Bei dieser Pumpe ist es egal wo diese steht, denn Sie ist in der Lage Luft mitzubefördern und sich eigenständig zu entlüften.

Für den Betrieb eines Bodensaugers brauchen Sie eine selbst ansaugende Pumpe.

Tipp: Die Poolpumpe sollte im Pumpenhaus stehen. Falls kein Platz für ein Pumpenhaus vorhanden ist, dann wäre eine Technikbox die Alternative.

5. Der richtige Adapter für den Poolsauger

Die Pumpen und deren Adapter, an die Sie den Poolsauger anschließen müssen, unterscheiden sich von Hersteller zu Hersteller.

Dementsprechend sollten Sie vor dem Kauf unbedingt darauf achten, dass der Poolsauger überhaupt an die Pumpe angeschlossen werden kann.

Zur Not können Sie auf entsprechende Adapterrinde von Drittherstellern greifen und so dem “Kaufzwang” entgehen.

Intex ist ein gutes Beispiel dafür, dass Sie in einem Intex Pool mit einer mitgelieferten Pumpe nur einen Poolsauger von Intex betreiben können.

Aber auch hier können Sie wie bereits erwähnt einen passenden Adapter vorschalten und auch einen Poolsauger von z.B. Bestway betreiben.

Welche Poolpumpe ist für einen Poolsauger zu empfehlen?

Sie sollten mit den von uns bereitgestellten Informationen nun in der Lage sein eine passende Pumpe für Ihren Poolsauger auszuwählen.

Der Fachmann wird noch die Gesamtförderhöhe und den Betriebspunkt errechnen, aber für Sie als Laien reichen die bereits erwähnten Daten vollkommen aus.

Da unsere Leser häufig nach einer passenden Pumpe mit Filter für den Pool fragen, haben wir uns dazu entschlossen eine kleine Empfehlung für die Anlage von Steinbach auszusprechen.

Hierbei handelt es sich genauer gesagt um das Modell Speed Clean Comfort welches Sie u.U. im Shop von Amazon kaufen können.

Das Praktische bei der Anlage ist, dass Sie die Möglichkeit haben die Pumpe anhand vom ermittelten Wasservolumen auszuwählen.

Wenn Sie auf den Link klicken und einen Kauf tätigen, erhalten wir eine kleine Provision von Amazon ohne zusätzliche Kosten für Sie - Aktualisiert am 8.05.2021

Überstürzen Sie dennoch keinen Kauf und gehen Sie unsere Rechnung erneut durch, damit Sie sich absolut sicher sein können die richtige Pumpe für den Poolsauger zu kaufen.

Pumpe für manuelle und automatische Poolsauger nutzen?

Die Anleitung zur Auswahl der passenden Poolpumpe für den Poolsauger bezog sich auf den manuellen Poolsauger.

Hier haben wir angesprochen, dass in den meisten Fällen eine Pumpe mit einer Fördermenge von 5 m³/Stunde für den Betrieb ausreicht.

Zur Not steht am jeweiligen Poolsauger immer die entsprechende Angabe welche Fördermenge mindestens erforderlich ist. Falls nicht, dann orientieren Sie sich an unseren Richtwert.

Manuelle Poolsauger sind allerdings nicht die einzigen Bodensauger, mit denen Sie Ihren säubern können. Da wären u.a. noch die automatischen Poolsauger (auch hydraulische Poolroboter genannt).

Diese automatischen Poolsauger funktionieren in der Regel mit einer Pumpe, die eine Fördermenge von 5 m³/Stunde aufweist nur schleppend.

Die weitaus bessere Wahl ist eine Pumpe ab 8 oder noch besser ab 10 m³/Stunde – entspricht 10.000 Liter/Stunde.

Wenn Sie mehr über den automatischen Poolsauger lernen möchten, dann finden Sie auf unserer Seite einen passenden Ratgeber und Vergleichstest – hier geht es zum Ratgeber für automatische Poolsauger.

Kann die Leistung der Pumpe zu stark für einen Poolsauger sein?

In der Regel kaufen Sie eine passende Pumpe für den Pool, nicht nur um einen Poolsauger zu betreiben.

Sie wollen sicherlich auch eine Flockungsfiltration durchführen und auch ohne den Poolsauger jedes Mal zu benutzen Ihren Pool sauber halten.

Eventuell erfordert Ihre Poolanlage eine durchaus stärkere Pumpe, die für den Betrieb eines einer Poolsauger überdimensioniert erscheinen mag.

Kann es also passieren, dass eine Pumpe viel zu stark für einen Poolsauger ist?

Ja, tatsächlich kann es passieren, dass die Pumpe für den Poolsauger zu stark ist.

Sofern Sie die Leistung nicht regeln können, kann es passieren, dass der mitgelieferte Schwimmbadschlauch der starken Pumpenleistung nicht standhält.

Sollte bei Ihnen dieser Fall zutreffend sein, dann sollten Sie sich logischerweise um einen passenden Ersatzschlauch kümmern.

Was tun, wenn die Pumpe für den Poolsauger zu schwach ist?

Wenn die Pumpe für den Poolsauger zu schwach ist, können Sie nichts dagegen unternehmen.

Anders sieht es jedoch aus, wenn die Leistung der Pumpe nur aufgrund eines verstopften Filters leidet – die Lösung: Filter tauschen!

Diese sind günstig zu kaufen und können dazu führen, dass Ihre Pumpe wieder normal läuft.

Eine zu schwache Pumpenleistung wird nicht genügend Saugkraft aufbringen, um den Schmutz aus dem Pool zu saugen. Folglich müssen Sie mit einer Neuanschaffung rechnen.

Hier finden Sie eine gute Pumpe für den Pool, die wir Ihnen empfehlen können. Achten Sie aber auf die benötigte Watt Leistung – Im Shop können Sie diese ändern.

Wenn Sie auf den Link klicken und einen Kauf tätigen, erhalten wir eine kleine Provision von Amazon ohne zusätzliche Kosten für Sie - Aktualisiert am 8.05.2021

Falls Sie auf eine Pumpe verzichten können und nur ein kleines Becken haben, dann wäre u.a. auch der Akku Poolsauger eine Alternative für Sie?

In unserem allumfassenden Ratgeber finden Sie alle wichtigen Informationen zum Akku Poolsauger und können die besten Modelle miteinander vergleichen – über das Menü gelangen Sie zu unserem Akku Poolsauger Test.

Fragen und Antworten zur Poolpumpe

Wir haben Ihnen im Artikel alles Wichtige erklärt, worauf Sie achten müssen, wenn Sie eine Pumpe für Ihren Poolsauger kaufen.

Dennoch sollten Sie noch ein paar Punkte beim Kauf beachten, auf die wir im folgenden Kapitel näher eingehen.

Wie schließt man den Poolsauger an die Pumpe an?

Je nach Art des Poolsaugers wird dieser an den Rücklaufstrom des Pools oder über den Skimmer an den Pool angeschlossen.

Elektrische Poolsauger müssen zum Beispiel gar nicht an die Pumpe im Pool angeschlossen werden.

In unserem Blog finden Sie einen ausführlichen Artikel wie Sie den Poolsauger anschließen. Nutzen Sie dazu einfach unsere hilfreiche Suchfunktion.

Einen Poolsauger ohne Pumpe betreiben – Ist das möglich?

Uns erreichen in letzter Zeit viele Anfragen, ob es denn möglich ist einen Poolsauger ohne eine Pumpe zu betreiben.

Oftmals handelt es sich dabei um die gewünschte Reinigung von kleinen Becken oder Whirlpools.

Aus diesem Grund haben wir einen kompletten Artikel zu dieser Frage verfasst.

Unsere ausführliche Antwort können Sie unter dem hier verlinkten Beitrag nachlesen – Einen Poolsauger ohne Pumpe betreiben.

Wie saugt man den Pool aus?

Mit einer Sandfilteranlage kann das Poolwasser bis zu einem gewissen Grad abgelassen werden. Hierzu stellen Sie die Filteranlage auf die Stellung Entleeren.

Das reicht in den meisten Fällen aus um zum Beispiel die Cyanursäure im Pool zu senken.

Aber einen kompletten Pool werde Sie am besten mit einer Tauchpumpe trocken legen. Diese sind besonders beim Einwintern des Beckens praktisch und kosten nicht viel.

Haben Sie noch weitere Fragen wie und welche Pumpe Sie für Ihren Pool und für den Poolsauger auswählen?

Zögern Sie nicht uns Ihre Fragen unten in die Kommentare zu hinterlassen.

Kommentar hinzufügen

Über uns

Über die Jahre haben wir sehr viele Möglichkeiten ausprobiert einen Pool zu reinigen und dabei wertvolles Wissen angesammelt. Auf dieser Seiten teilen wir alles was funktioniert und was nicht.

Empfohlener Poolroboter

Wenn Sie auf den Link klicken und einen Kauf tätigen, erhalten wir eine kleine Provision von Amazon ohne zusätzliche Kosten für Sie - Aktualisiert am 14.05.2021