Schwarzalgen im Pool (In 5 Schritten schwarze Algen entfernen)

Schwarzalgen im Pool entfernen

Schwarzalgen im Pool sind der Schrecken eines jeden Poolbesitzer und gelten als gesundheitsschädlich. Mit welchen Mitteln bekämpft man die schwarzen Algen am besten und wie kriegt man diese dauerhaft aus dem Pool?

Die Schwarzalgen im Pool müssen zunächst mit einer Stahlbürste abgebürstet werden. Anschließend erfolgt unter Zugabe von flüssigem Chlor eine Schockchlorung des Swimmingpool. Ein Algizid und das Flockungsmittel können die Filtrierung der schwarzen Algen im letzten Schritt begünstigen.

In diesem Artikel erkläre ich schrittweise wie man die Schwarzalge aus dem Pool entfernen kann und welche vorbeugenden Maßnahmen helfen diese Algen Art dauerhaft fernzuhalten.

Anleitung: Schritt-für-Schritt Schwarzalgen aus dem Pool entfernen

Schwarzalgen im Pool entfernen

Schwarzalgen gelten aufgrund der Beschaffenheit als besonders widerstandsfähig und sind mit einfachen Hausmitteln nicht zu beseitigen.

Deswegen findest du hier eine Liste mit allen Produkten, die man zur Bekämpfung gegen die schwarze Alge zwingend benötigt.

Diese Poolausrüstung reicht vollkommen aus um einen mit Schwarzalgen befallenen Pool zu reinigen.

Manche Ratgeber empfehlen sogar den Sand in der Sandfilteranlage vorher auszutauschen.

Ist dein Pool stark mit schwarzen Algen befallen dann kann es nicht schaden den Filtersand in der Sandfilteranlage zu tauschen.

1. Den Poolboden absaugen

Als Erstes solltest du komplett den groben Dreck vom Poolboden mit einem Poolsauger absaugen.

Der grobe Dreck und die feinen Schwebstoffe beeinträchtigen das schrubben mit der Stahlbürste und würden nur aufgewirbelt werden.

Im schlimmsten Fall übersiehst du beim bürsten einige Stellen an denen die schwarzen Algen haften.

Damit das nicht passiert und die Sicht frei bleibt, empfehle ich u.U. einen Akku Poolsauger.

Finden sich im Poolbecken keine starken Verschmutzungen durch Laub oder Sand, dann kannst du diesen Schritt überspringen.

2. Pool mit einer Stahlbürste reinigen

Chemische Mittel reichen nicht aus, denn Schwarzalgen sind aufgrund der Schleimschicht und deren komplexer Schale ohne eine geeignete Bürste schwer zu beseitigen.

Schrubbe den Pool gründlich und wenn nötig auch ein zweites Mal mit der Stahlbürste.

Kleine schwarze Flecken auf den Fugen des Bodens oder an den Wänden können durch ein gezieltes Auftragen von Chlor beseitigt werden.

Das geht folgendermaßen: Zerbreche eine Chlortablette und reibe mit der Kante die Schwarzalge ein.

Trage dabei Handschuhe oder verwende eine Halterung für die Tablette.

Sobald die Algen sich braun färben, sind diese abgestorben und können anschließend abgebürstet werden.

Tipp: Verwende keine Stahlbürste in einem Folien oder GFK Pool. In diesem Fall verwendet man eine normale Poolbürste und schrubbt einfach länger.

3. Ein Algizid verwenden

Das Algizid dient der gezielten Bekämpfung gegen Algen im Pool und ist in verschiedenen Qualitäten erhältlich:

  • Leicht schäumendes Algizid
  • Stark schäumendes Algizid
  • Nicht schäumendes Algizid

Um einen neuen Wachstum der Schwarzalgen zu hemmen würde ich auf jeden Fall empfehlen etwas vom Algenmittel in den Pool zu geben.

Ein bewährtes Algizid findest du unter dem Link auf Amazon.

Die Wirkung und das Endresultat vom Algizid kannst du verbessern indem man zusätzlich den Chlorwert erhöht.

Ich empfehle eine Beigabe von ca. 125 g Chlor je 25 m³ Poolwasser.

Jedoch reicht das Algizid bei weitem nicht aus und dient nur – wie bereits erwähnt – um neues Wachstum der schwarzen Algen zu drosseln.

Die Stoßchlorung im nächsten Schritt ist für die Poolreinigung gegen Schwarzalgen entscheidend.

4. Poolboden mit Chlorgranulat abstreuen

Ist im Pool der Boden größtenteils befallen dann sollte man diesen komplett mit Chlorgranulat abstreuen – Schalte die Poolpumpe vorher ab.

Ziele dabei nicht auf einzelne Stellen und streue den Boden großflächig ab.

Ich empfehle dieses Chlorgranulat zu verwenden.

Befinden sich die Schwarzalgen überwiegend an den Wänden dann ist ein gezieltes Auftragen nicht möglich, und man muss vor der Verwendung des Chlorgranulats die Algen mit einer Stahlbürste abschrubben – Du kannst vorher die Algen mit einer Chlortablette einreiben.

Bürste so lange bis alle Schwarzalgen auf den Boden fallen.

Erst danach solltest du wie beschrieben den Poolboden mit Chlorgranulat abstreuen.

Mein Tipp: Warte beim abstreuen auf einen windstillen Moment und trage eine Schutzbrille und eine Schutzmaske.

Lasse nach dem Abstreuen mit Chlorgranulat die Pumpe für 24 Stunden ruhen damit ein Chlorpolster aufgebaut wird.

Nach Ablauf der 24 Stunden werden die Schwarzalgen mit der Filteranlage und alternativ auch mit einem Poolsauger abgesaugt.

Doch das ist längst nicht alles.

Um eine Weiterbildung zu hemmen und auch die letzte Schwarzalge abzutöten, erfolgt eine Stoßchlorierung die ich im nächsten Kapitel erkläre.

5. Stoßchlorierung gegen schwarze Algen durchführen

Der Pool muss geschockt, d.h. überchloriert, werden um jegliche Schwarzalgen abzutöten.

Für die Stoßchlorierung eignet sich u.U. ein nicht-stabilisiertes Flüssigchlor, wobei die angewendete Menge von der Konzentration abhängt.

  • Bei einem Chlorgehalt von 80 g/l verwendet man 10 Liter Flüssigchlor je 25 m³ Wasser.
  • Bei einem Chlorgehalt von 150 g/l reichen 5 Liter Flüssigchlor je 25 m³ Wasser.

Ich empfehle dieses Flüssigchlor, das man bei Amazon kaufen kann.

Weiterhin eignet sich das flüssige Chlor in Kombination mit einer Dosieranlage wunderbar für eine Dauerdesinfektion des Pools.

Um Spritzer bei der Anwendung zu vermeiden, gießt man das flüssige Chlor am besten in den Strom der Rücklaufdüsen.

Die Pumpe sollte nach einer Stoßchlorung 24 bis 36 Stunden laufen bis das Wasser wieder klar ist.

Messe dabei täglich den Chlorgehalt und halte diesen oben.

Die Filtration kann durch eine Flockungsmittel Anwendung begünstigt werden.

Schrubbe in dieser Zeit ruhig das Becken mit der Bürste damit alle Algen entfernt werden.

Erst dann, wenn die Chlorwerte im Bereich unter 1,5 mg/l liegen, darfst du wieder baden.

Mein Tipp: Das flüssige Chlor ist reizend und auch hier sollte man eine entsprechende Schutzausrüstung tragen. Falls du aktuell keine Schutzausrüstung zur Hand hast, verwende zumindest eine Sonnenbrille.

Was sind Schwarzalgen?

Um Schwarzalgen in der Zukunft vorzubeugen, solltest du wissen was Schwarzalgen überhaupt sind.

Bei den bekannten grünen Algen handelt es sich um im Wasser lebende pflanzenartige Lebewesen, die eine Photosynthese betreiben.

Diese nutzen die Lichtenergie der Sonne um verschiedene organische Stoffe zu erzeugen.

Sprich: Ohne Licht können keine Algen überleben.

Fälschlicherweise werden die Schwarzalgen als Algen bezeichnet, gehören aber in die Gruppe der Cyanobakterien. Quelle.

Die schwarzen Algen (auch als Blaualgen bekannt) sind demnach weder Pflanze noch Alge.

Doch wie entsteht die Schwarzalge im Pool?

Wie entstehen schwarze Flecken im Pool?

Schwarzalgen bevorzugen neutrale und leicht alkalische Gewässer.

Trotz einer optimalen Poolpflege kann es vorkommen das sich schwarze Flecken – die wie Schimmel aussehen – im Pool bilden.

Mit großer Wahrscheinlichkeit handelt es sich dabei um die gefürchtete Schwarzalge.

Unter Umständen erkennst du die Schwarzalge als schwarze Flecken im Pool.

Diese werden entweder durch den Menschen selber oder durch den Pollenflug in das Poolwasser eingeschleppt.

Als erstes wächst diese hartnäckige Algenart in den Fugen des Pools und breitet sich dann immer weiter im Becken aus.

Ein Pool im schlechten baulichen Zustand ist deshalb ein idealer Nistplatz damit sich die schwarze Alge vermehrt.

GFK Pools oder ein Edelstahlbecken besitzen keine Fugen und wurden geschweißt. Deshalb ist die Schwarzalge in diesen Poolformen äußerst selten anzutreffen.

Doch keine Sorge, du bist nicht komplett machtlos.

Welche vorbeugenden Maßnahmen du gegen die schwarze Alge, aber auch gegen Senfalgen im Pool unternehmen kannst, erläutere ich weiter unten im Text.

Sind Schwarzalgen gefährlich?

Die Schwarzalge (Blaualge) gilt als gefährlich und hat in einem Pool nichts zu suchen.

Da diese Algen Art Cyanotoxine (eines der stärksten Gifte) produzieren, können folgende Krankheitssymptome auftreten:

  • Übelkeit
  • Magenkrämpfe
  • Leberschäden

Beschwerden treten meistens dann auf, wenn Erwachsene oder Kinder ein mit Schwarzalgen verseuchtes Poolwasser verschlucken.

Aber auch Haustiere können erkranken, wenn diese Wasser trinken in denen sich schwarze Algen befinden.

Meide den Pool und verbiete die Nutzung sobald du Schwarzalgen entdeckt hast!

Ein Badebetrieb ist erst dann wieder möglich, wenn die Schwarzalge aus dem Pool restlos entfernt wurde.

Wie du vorbeugende Maßnahmen gegen Schwarzalgen im Pool treffen kannst, erkläre ich im folgenden Kapitel.

Vorbeugende Maßnahmen gegen schwarze Algen im Pool

Eine zu kurze Filtrationszeit ist eine der häufigsten Gründe für ein Algenproblem.

Weiterhin entstehen Algen immer dann, wenn Desinfektionsmittel nicht fachgerecht eingesetzt werden.

Das bedeutet: Du kannst Algen einfach verhindern indem man die Poolpflege voranbringt.

Hierbei sollten folgende Werte bei der Aufbereitung des Wassers eingehalten werden:

  • ph-Wert: zwischen 7,2 und 7,6.
  • Alkalinität: Die totale Alkalinität sollte zwischen 80 und 120 mg/l betragen.
  • Calciumhärte: Ein Wert von 200 bis 400 mg/l ist optimal.

Ein elektronischer Wassertest hilft dir alle Werte im Poolwasser exakt zu bestimmen.

Wenn du feststellst das sich das Poolwasser langsam trübt oder Algen entstehen, dann deutet das auf eine zu kurze Filtration hin.

Die Lösung: Das Schwimmbad mit einer Poolbürste schrubben und die Poolpumpe länger laufen lassen bis das Wasser wieder klar wird.

Hier musst du auch kein extra Chlor anwenden.

Zudem sollte man den Pool regelmäßig bürsten, damit sich die Algen nicht ungehindert weiter vermehren.

Dieser Vorgang begünstigt auch die Wirkung von eingesetzten Desinfektionsmitteln bei der Bekämpfung von Schwarzalgen.

Als zusätzlicher Algenkiller eignet sich u.U. Kupfersulfat, wobei dieses Mittel auf Schwermetallbasis besteht und deshalb als bedenklich gilt.

Eine weitaus bessere Alternative für die vorbeugende Maßnahme gegen Algen ist Silber.

Silberhaltige Produkte für die Poolpflege sind für Badegäste ungefährlich und können direkt dem Wasser zugegeben werden.

Zudem haben silberhaltige Pflegemittel einen hohen Wirkungsgrad bei der Algenbekämpfung.

Was tun, wenn die Desinfektionsmittel nicht wirken?

Einen schlechten Wirkungsgrad der Desinfektionsmittel festzustellen, ist schwierig.

Die Folgen kündigen sich im Poolbecken oft nicht an und das Poolwasser kippt schlagartig um.

Hier hilft nur noch die beschriebene Schockchlorung.

Aber eine professionelle Poolpflege ist nicht das einzige Mittel um Schwarzalgen zu vermeiden.

Weiter oben habe ich beschrieben, dass sich die schwarzen Algen in den Fugen des Pools einnisten.

Solltest du keinen Erfolg bei der Eindämmung der Schwarzalgen im Pool durch mein beschriebenes Verfahren haben, dann hilft nur noch eines.

Eine komplette Beckenentleerung und Sanierung des Schwimmbades.

Deswegen solltest du nicht nur den Pool nach dem Winter reinigen, sondern auch das Becken auf Schäden, Risse etc. untersuchen und ggf. vor dem befüllen rechtzeitig sanieren.

*Wenn du auf einen Amazon Link klickst und einen Kauf tätigst, erhalte ich eine Provision von Amazon ohne zusätzliche Kosten für dich.

Hi! Ich bin der Wasserninja. Ich habe im Bereich Wasser mit dem Schwerpunkt Verfahrenstechnik und Naturwissenschaft studiert und schreibe in diesem Blog über die Wasseraufbereitung im Pool. Mit meinen praktischen Tipps lernst du, wie man Probleme im Pool und im Whirlpool schnell beseitigen kann.

Hi! Ich bin der Wasserninja. Ich habe im Bereich Wasser mit dem Schwerpunkt Verfahrenstechnik und Naturwissenschaft studiert und schreibe in diesem Blog über die Wasseraufbereitung im Pool. Mit meinen praktischen Tipps lernst du, wie man Probleme im Pool und im Whirlpool schnell beseitigen kann.

Newsletter für die Poolpflege

Abonniere den kostenlosen Newsletter und erhalte hilfreiche Tipps für deinen Pool und Whirlpool.

Mit dem Abo stimmst du zu das ich dir E-Mails senden darf. Ich respektiere deine Privatsphäre und du kannst das Abo jederzeit abbestellen.

Empfohlene Blogartikel