Senfalgen im Pool: In 4 Schritten gelbe Algen entfernen

Senfalgen im Pool entfernen

Die Senfalgen im Pool (auch als Goldalgen oder gelbe Algen bekannt) kommen selten vor. Was ist aber zu tun, wenn der Swimmingpool befallen ist und wie entfernt man die Senfalge dauerhaft aus dem Becken?

Senfalgen haben eine gelb-grüne Färbung und lassen sich wie die Grünalgen leicht aus dem Pool entfernen. Bei einem Befall der gelben Alge im Pool braucht der Poolbesitzer nur eine Bürste und die Filteranlage. Bei großflächiger Plage durch Senfalgen im Pool ist eine Stoßchlorung notwendig.

In diesem Artikel erkläre ich wie man die gelbe Senfalge im Pool entfernen kann und was bei einem wiederholten Auftreten zu unternehmen ist.

Anleitung: In 4 Schritten Senfalgen beseitigen

Die Senfalgen sind relativ einfach aus dem Pool zu entfernen, aber dennoch bedarf es für eine erfolgreiche Reinigung eine gewisse Poolausrüstung:

Meine Empfehlung: Vermeide Ratgeber die auf Hausmittel schwören und verwende für deine Poolpflege nur zertifizierte Produkte.

Hast du alles zusammen? Dann kann es ans Eingemachte gehen.

Zunächst erkläre ich wie du einen leichten Befall durch Senfalgen im Pool entfernen kannst.

Dieses Kapitel eignet sich wunderbar, wenn du nicht unnötig Chlor einsetzen willst.

Ist dein Pool großflächig verseucht?

Dann springe direkt zum Kapitel über das Vorgehen bei wiederholtem auftreten der Senfalge.

Hierbei werden harte Maßnahmen durchgeführt, die eine hohe Erfolgsgarantie versprechen.

Du kannst natürlich auch gleich zu diesem Kapitel springen, wenn du dir ganz sicher sein willst das die Senfalgen restlos eliminiert werden.

1. Den Pool bürsten um die gelben Algen zu entfernen

So wie bei der Schwarzalge im Pool, ist es auch bei der Senfalge zunächst wichtig den Pool gründlich zu bürsten.

Verwende zu diesem Zweck eine robuste Poolbürste und einen Schwamm für die schwierigen Stellen.

Für ein Betonbecken empfehle ich eine Stahlbürste – Nicht für GFK Becken geeignet.

Bürste zur Sicherheit am besten gleich das komplette Becken und nicht nur die sichtbaren Stellen.

Der Befall durch die gelben Algen (Goldalgen) kann weiter fortgeschritten sein als du zunächst annimmst.

Um die Senfalgen im Pool zu entfernen und ein wiederholtes Auftreten zu vermeiden empfehle ich deswegen den Pool beim ersten Durchlauf gründlich zu bürsten.

2. Die Poolpumpe laufen lassen

Nachdem alle sichtbaren Stellen und der Pool großflächig mit der Poolbürste gereinigt wurden, kann die Filterpumpe gestartet werden.

Allerdings sollte man vorher die Wasserqualität im Pool mit einem Wassertester messen.

Schließlich bringt jegliches schrubben der gelben Algen und die Filtrierung nur etwas, wenn die Poolwerte stimmen.

  • Der ph-Wert sollte zwischen 7,2 und 7,6 liegen.
  • Die Alkalinität hat einen Wert zwischen 80 und 120 mg/l.
  • Die Calciumhärte ist optimal bei einem Wert von 200 bis 400 mg/l.

Lasse die Pumpe danach für ein paar Stunden laufen bis das Wasser wieder klar wird.

Aber wir sind noch nicht mit dem Kampf gegen die Senfalge fertig.

Im nächsten Schritt geht es wieder ans schrubben.

3. Den Pool erneut schrubben

Bei einer leichten Verunreinigung des Pools durch Senfalgen ist es nicht zwingend notwendig den Pool ein weiteres Mal zu schrubben.

Dennoch empfehle ich in der Zeit – in der die Pumpe läuft – den Pool ein zweites Mal großflächig zu schrubben.

Algen bilden Zellwände und durch das Schrubben werden diese Wände beschädigt. Dadurch wird die Wirksamkeit der eingesetzten Desinfektionsmittel verstärkt.

Dieser Vorgang dient nur zur Sicherheit das auch tatsächlich alle Senfalgen im Schwimmbad beseitigt werden.

Im schlimmsten Fall muss die Prozedur wiederholt werden, wodurch weitere Kosten entstehen und Zeit verloren geht.

4. Das Wasser weiterhin kontrollieren

Nachdem das Wasser wieder klar geworden ist, sollte man die Wasserqualität erneut überprüfen und u.U. mit einem pH-Plus oder einem Ph-Minus nachbessern.

Für ein wiederholtes Auftreten der gelben Algen empfehle ich laufend freies Chlor im Wasser zu produzieren.

Zu diesem Zweck eignet sich ein Dosierschwimmer mit den passenden Chlortabletten.

Achte weiterhin darauf das die Wasserqualität stimmt, die Poolpumpe lange genug läuft und das die Oberfläche im Pool regelmäßig gebürstet wird.

Fertig! Du hast erfolgreich die Senfalgen im Pool entfernt.

Tipp: Weiter unten im Artikel findest du vorbeugende Maßnahmen gegen Senfalgen.

Vorgehen bei wiederholtem Auftreten der Senfalge

Gelbe Algen können selbst bei ordentlicher Wasseraufbereitung im Pool entstehen.

Es kann durchaus vorkommen, dass beim ersten Durchlauf die gelben Algen nicht komplett beseitigt wurden und das im Pool nach kurzer Zeit wieder Senfalgen anzutreffen sind.

Hier sind harte Maßnahmen erforderlich um die Goldalgen dauerhaft aus dem Pool zu entfernen.

Dieses Vorgehen eignet sich für alle, die beim ersten Durchlauf die gelben Algen zu 100 % eliminieren und ein erneutes Auftreten verhindern wollen.

1. Die Umwälzungsdauer überprüfen

Eine der häufigsten Gründe warum es überhaupt zu gelben Ablagerungen im Pool durch die Senfalge kommt ist eine zu kurze Umwälzungszeit des Wassers.

Bevor wir also weiter mit den harten Maßnahmen fortfahren, überprüfe zunächst die Laufzeiten der Poolpumpe – Unter dem Link kannst du zu dem Thema mehr im Blog nachlesen.

Die Laufzeit der Pumpe lässt sich leicht mit folgender Formel berechnen.

Laufzeit in Stunden = (2 x Wasserinhalt des Pools in m³) / Fördermenge der Pumpe in m³/h.

Überprüfe auch ob der Filtersand verklumpt ist und u.U. ausgetauscht werden muss.

In der Regel sollte man den Filtersand alle 1 bis 2 Jahre austauschen.

Mein Tipp: Leichte Klumpen in der Sandfilteranlage löst du einfach mit einem geeigneten Entkalkungsmittel.

2. Eine Stoßchlorung gegen Senfalgen am Boden durchführen

Befinden sich die gelben Algen überwiegend nur am Poolboden?

Falls ja, dann schalte als Erstes die Poolpumpe aus.

Nimm mit einer Schaufel etwas vom Chlorgranulat und streue das Mittel großflächig auf den Poolboden.

Ich empfehle dir folgendes Chlorgranulat zu kaufen.

Ziele dabei nicht auf einzelne Stellen im Pool die mit Senfalgen kontaminiert sind und sei bei der Anwendung ruhig großzügig.

Idealerweise trägst du dabei eine Schutzbrille und eine Schutzmaske, da Chlorgranulat leicht im Wind verweht und in die Augen und Atemwege gelangt.

Nachdem man den Pool großflächig abgestreut hat, lässt man den Pool für 24 Stunden ruhen damit ein Chlorpolster aufgebaut wird.

Erst nach Ablauf der Zeit wird der Pool gebürstet und die Pumpe eingeschaltet.

3. Stoßchlorung bei großflächigem Befall im Pool

Was ist aber zu tun, wenn die Senfalgen nicht nur am Boden, sondern auch an den Wänden nisten?

In diesem Fall rate ich eine Stoßchlorung mit flüssigem Chlor durchzuführen – Hier findest du ein geeignetes Mittel auf Amazon.

Da flüssiges Chlor immer unterschiedlich konzentriert ist, halte dich an folgende Mengenangaben um eine Überchlorung im Pool zu vermeiden.

  • Chlorgehalt von 80 g/l = Verwenden Sie 10 Liter Flüssigchlor je 25 m³ Wasser.
  • Chlorgehalt von 150 g/l = 5 Liter Flüssigchlor je 25 m³ Wasser.

Das flüssige Chlor wird – bei laufender Poolpumpe – in den Strom der Rücklaufdüsen gekippt.

Nach der Anwendung des Flüssigchlors muss die Pumpe direkt für 24 bis 36 Stunden laufen bis sich der Chlorgehalt im Becken wieder normalisiert hat und unter 1,5 mg/l liegt.

Danach sollte das Wasser wieder klar sein – Notfalls lässt man die Pumpe etwas länger laufen.

Extra Tipp: Die Anwendung eines Flockungsmittel im Pool begünstigt die Filterleistung. In dem verlinkten Artikel erfährst du mehr.

4. Den Pool gründlich schrubben

Die Stoßchlorung läuft noch, aber die Poolreinigung ist damit noch lange nicht abgeschlossen.

Nach der Stoßchlorierung, ist es wichtig den Pool mit der Bürste zu reinigen.

Das heißt: Warte nach der Anwendung des flüssigen Chlors nicht bis die 24 Stunden um sind.

Nimm die Poolbürste in die Hand und schrubbe, was das Zeug hält!

2 bis 3x den Pool zu schrubben, dürfte gegen die Senfalge ausreichen.

Alternativ kannst du auch einen elektrischen Poolroboter gegen Algen einsetzen. Der Einsatz eines Poolroboter spart viel Kraft und Zeit.

5. Ein Algizid zur Sicherheit verwenden

In der Zwischenzeit empfehle ich die Anwendung eines Algenmittels ganz nach den Vorgaben des Herstellers.

Das folgende Algenmittel gegen gelbe Algen ist empfehlenswert.

Um die Wirkung des Algenmittels zu verstärken empfehle ich eine Beigabe von ca. 125 g Chlor je 25 m³ Poolwasser, sofern dieser Wert nicht bereits bei der Stoßchlorung erreicht wurde.

Wenn bei der Anwendung das Wasser schäumt, dann liegt das am Algenmittel und ist normal. Das kannst du verhindern, indem du ein nicht schäumendes Algenmittel verwendest.

Vorbeugende Maßnahmen gegen Senfalgen im Pool

Die Wasseraufbereitung im Pool ist nicht alles, was du unternehmen kannst um gelbe Algen zu entfernen.

Es muss sogar nicht erst dazu kommen das man die Senfalgen entfernen muss.

Zu diesem Zweck findest du vorbeugende Maßnahmen gegen Senfalgen:

  • Badesachen waschen: Die Senfalge gelangt häufig durch Badesachen in den Pool, die vorher in einem Baggersee o.ä. getragen wurden. Deswegen solltest du deine Badesachen vorher gründlich waschen oder vor dem Bad im eigenen Pool tauschen.
  • Eine kontinuierliche Poolpflege: Eine dauerhafte Poolpflege ist das A & O gegen Algen – Egal welche Farbe diese haben. Lasse die Pumpe deswegen täglich für 6 bis 8 Stunden laufen und verwende ein Algizid.
  • Wasser testen: Du musst laufend die Wasserwerte im Pool messen. Nur dann, wenn man die Werte kennt können geeignete Pflegemittel gegen Algen eingesetzt werden – Idealerweise verwendest du einen elektronischen Wassertester für präzise Messergebnisse.
  • Poolausrüstung desinfizieren: Senfalgen können über eine bestimmte Zeit auch außerhalb des Poolwassers überleben. Nachdem man den Pool gründlich geschrubbt und abgesaugt hat, sollte die Poolausrüstung desinfiziert werden.
  • Regelmäßig den Pool bürsten: Der Boden im Pool wird nicht nur dann mit einer Poolbürste geschrubbt, wenn ein starker Algenbefall vorhanden ist. Achte darauf, dass der Pool in regelmäßigen Abständen großflächig geschrubbt wird.

Du siehst: Besonders viel Arbeit ist das nicht.

Bei entsprechend guter Wasseraufbereitung sollte man das Problem mit Algen einfach in den Griff bekommen.

FAQ zur gelben Alge im Schwimmbad

In diesem Teil des Artikels findest du weitere interessante Fragen von Lesern und meine Antworten, die im Kampf gegen Senfalgen nützlich sein können.

Wie sehen Senfalgen aus?

Senfalgen gehören zu der Gruppe der Gelbalgen (Chrysophyta) und sind als gelb-grüner Belag im Pool zu erkennen.

Wenn du im Pool gelbe Ablagerungen findest, dann handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um Senfalgen. Quelle.

Fälschlicherweise wird die Senfalge von Laien häufig mit Sand im Pool verwechselt.

Spätestens dann, wenn großflächig gelbe Flecken im Pool oder gelbes Wasser im Pool deutlich zu erkennen ist, muss eine Stoßchlorung erfolgen.

Wie entsteht die gelbe Alge im Pool?

Die Senfalge kann auf verschiedenen Weisen einen Weg in den Pool finden.

Es kann sein, dass die gelben Algen über den Pollenflug oder durch Enten ins Poolwasser gelandet ist.

Aber auch der Mensch selber kann die gelbe Alge eingeschleppt haben.

Das passiert meistens dann, wenn man in einem süßen Gewässer gebadet hat und mit der ungewaschenen Kleidung erneut in den Pool steigt.

Wenn dann noch die Wasseraufbereitung mangelhaft ist, ist es nur eine Frage der Zeit bis sich ein gelber Belag im Pool bildet.

Wie man die gelben Senfalgen entfernen kann, habe ich weiter oben im Artikel ausführlich erklärt.

Was tun, wenn die Stoßchlorung im Pool nicht geholfen hat?

Es kann vorkommen das trotz Stoßchlorung (Poolschock) die Senfalge nicht beseitigt wird und das Poolwasser weiterhin trüb bleibt.

Eine Leserin hat mich in diesem Fall kontaktiert und mitgeteilt das die Pumpe bereits seit Tagen durchläuft und auch nach der Anleitung der Pool trüb ist.

Nach kurzem Austausch über das Vorgehen hatte ich den starken Verdacht, dass die Wasserwerte im Pool nicht stimmen.

Getestet wurde mit Teststreifen. Daraufhin habe ich empfohlen einen elektronischen Wassertester zu verwenden und die restlichen Werte mitzuteilen.

Interessanterweise lag der pH-Wert bei 7,27 und die totale Alkalinität (Säurekapazität) bei 81 mg/l und damit noch im grünen Bereich – Auch das freie Chlor war im Pool reichlich vorhanden.

Aber die Cyanursäure war mit 106 mg/l zu hoch und weit über dem Idealbereich von 30 bis 50 mg/l – Das war das Problem, wenn der Pool trotz Stoßchlorung weiterhin grün bleibt.

In meinem Fachartikel über die Cyanursäure habe ich erwähnt, dass die Wirkung vom Chlor immer weiter nachlässt, wenn zu viel vom Chlorstabilisator im Wasser enthalten ist.

Es musste ein Teilwasserwechsel im Pool vorgenommen werden um die Cyanursäure zu senken – Wie viel genau erkläre ich im Blogartikel unter dem Link.

Anschließend wurde der Pool erneut mit der Anleitung gegen Senfalgen gereinigt.

Du siehst, präzise Messergebnisse brachten den entscheidenden Erfolg die weitere Kosten und Nerven bei der Wasseraufbereitung sparen konnten.

Hast du noch weitere Fragen über die gelben Algen im Pool? Schreibe mir dazu einfach eine Nachricht über meine sozialen Kanäle auf Facebook, Twitter und Pinterest unter @Wasserninja.

In diesem Sinne wünsche ich viel Spaß beim baden.

*Wenn du auf einen Amazon Link klickst und einen Kauf tätigst, erhalte ich eine Provision von Amazon ohne zusätzliche Kosten für dich.

Hi! Ich bin der Wasserninja. Ich habe im Bereich Wasser mit dem Schwerpunkt Verfahrenstechnik und Naturwissenschaft studiert und schreibe in diesem Blog über die Wasseraufbereitung im Pool. Mit meinen praktischen Tipps lernst du, wie man Probleme im Pool und im Whirlpool schnell beseitigen kann.

Hi! Ich bin der Wasserninja. Ich habe im Bereich Wasser mit dem Schwerpunkt Verfahrenstechnik und Naturwissenschaft studiert und schreibe in diesem Blog über die Wasseraufbereitung im Pool. Mit meinen praktischen Tipps lernst du, wie man Probleme im Pool und im Whirlpool schnell beseitigen kann.

Newsletter für die Poolpflege

Abonniere den kostenlosen Newsletter und erhalte hilfreiche Tipps für deinen Pool und Whirlpool.

Mit dem Abo stimmst du zu das ich dir E-Mails senden darf. Ich respektiere deine Privatsphäre und du kannst das Abo jederzeit abbestellen.

Empfohlene Blogartikel