Die Wahrheit über Vitamin C im Pool gegen grünes Poolwasser

Das Vitamin C scheint ein Wundermittel gegen grünes Poolwasser zu sein. Aber sollte man die Ascorbinsäure im Pool einsetzen um trübes Wasser zu beseitigen oder kann das gefährlich werden?

Vitamin C/Ascorbinsäure wandelt das sichtbare dreiwertige Eisenhydroxid in ein nicht-sichtbares zweiwertiges Eisenhydroxid und erweckt nur einen optischen Klareffekt bei grünem Poolwasser. Zudem fördert das Vitamin C den Algenwuchs und hebt die desinfizierende Wirkung von Chlor auf.

Viele Laien werden durch den Klareffekt von Vitamin C bei trübem Poolwasser hinters Licht geführt. Wie das Vitamin C im Pool funktioniert und warum eine Anwendung für die Wasserbalance gefährlich werden kann, erfährst du in diesem Artikel.

Wie funktioniert Vitamin C gegen Algen im Pool?

Das Vitamin C ist auch als Ascorbinsäure bekannt und gehört zu den wasserlöslichen Vitaminen. Es kann das körpereigene Abwehrsystem gegen Krankheitserreger schützen, hat aber auch einen optischen Klareffekt bei der Anwendung im trübem Poolwasser.

Nach der Faustregel sind 100 g vom Vitamin C ausreichend, um 1 m3 Wasserinhalt im Pool klar zu bekommen. Danach wird die Poolpumpe gestartet oder mithilfe einer Poolbürste das Wasser vermischt.

Wie durch Zauberhand wird das braune und grüne Poolwasser binnen Sekunden wieder kristallklar.

Aber wie wirkt das Vitamin C im Pool gegen Algen und wie macht das Vitamin C den Pool klar?

Nach der Dosierung vom Vitamin C im Schwimmbad wird das sichtbare dreiwertige Eisenhydroxid in ein nicht-sichtbares zweiwertiges Eisenhydroxid umgewandelt – Im Video wird dieser Effekt gut verdeutlicht.

Das Reduktionsmittel zerlegt nicht die Schmutzstoffe im Poolwasser und der Klareffekt ist nur ein kosmetischer Effekt.

Kurz gesagt: Alle Verschmutzungen sind weiterhin im Poolwasser enthalten und der Pool wurde nicht wirklich mit der Ascorbinsäure gereinigt.

Da stellt sich die Frage, ob man dennoch das Vitamin C gegen grünes Poolwasser verwenden sollte oder lieber auf eine Alternative für die Poolreinigung ausweicht?

Die Grünfärbung im Pool mit Vitamin C entfernen?

Eintrübungen im Pool können durch einen hohen Eisengehalt des Wassers oder durch eine starke Algenblüte entstehen – Besonders bei der Erstbefüllung des Pools mit Brunnenwasser ist mit einer Verfärbung ins gelbliche bis dunkel-braune zu rechnen.

Du weißt jetzt wie das Vitamin C funktioniert und stehst vor der Frage, ob du trotzdem die Grünfärbung mit Vitamin C entfernen solltest.

Ich rate grundsätzlich davon ab das Vitamin C bei der Poolpflege einzusetzen.

Wie oben bereits erklärt, ist dies nur ein optischer Effekt und der Pool ist nicht wirklich sauber. Und mal unter uns, wer will schon in einem schmutzigen Pool baden?

Abgesehen davon das man im schmutzigen Poolwasser badet, ist nach der Anwendung von Vitamin C mit weiteren Nachteile bei der Wasseraufbereitung zu rechnen.

Im schlimmsten Fall wird das Poolbecken später extrem Schmutzig und extra Kosten entstehen für die anfallende Poolreinigung. Weitere Kosten können durch entstandene Schäden am Becken und die notwendigen Sanierungsarbeiten anfallen.

Lesetipp: Wenn du grünes Poolwasser hast, dann kannst du meine hilfreiche Anleitung befolgen. Klicke dazu einfach auf den Link.

3 Gründe gegen Vitamin-C im Poolwasser

Hier findest du die größten Nachteile durch eine Anwendung von Vitamin C im Pool.

  • Negativer Einfluss auf Chlor: Ascorbinsäure hebt die desinfizierende Wirkung von Chlor auf und das Poolwasser wird schnell wieder trüb – Gesundheitliches Risiko.
  • Wassereintrübungen: Die Ascorbinsäure ist ein organischer Stoff der als Nahrungsgrundlage für Bakterien und Algen dient. Folglich wird das Poolwasser später deutlich schmutziger werden, weil die bereits im Poolwasser enthaltenen Schmutzstoffe nicht beseitigt wurden und die Chlorwirkung ausbleibt.
  • Milchiges Poolwasser: Nicht immer sorgt Vitamin C für den Klareffekt. Bei häufiger Anwendung bleibt das Poolwasser milchig – In meiner Anleitung erkläre ich dir was zu tun ist, wenn das Poolwasser milchig geworden ist.
  • Schäden am Poolbecken: Das Vitamin C ist eine Säure, die den pH-Wert im Wasser absinken lässt. Wird der pH-Wert anschließend nicht korrigiert, dann kann das saure Poolwasser Fugen herausreißen und Sanierungskosten verursachen.

Kann das Vitamin C im Pool gefährlich werden?

Die Nachteile – bei einer Anwendung von Vitamin C im Pool – sprechen klar gegen die Verwendung und meine persönliche Meinung ist, das niemand Vitamin C für die Poolreinigung einsetzen sollte.

Vielleicht willst du das Risiko eingehen und dennoch Vitamin C bei braunem Poolwasser verwenden. Aber kann das Vitamin C im Poolwasser gefährlich werden?

Hier muss erwähnt werden: Die Folgen auf die Gesundheit des Menschen durch eine Anwendung von Vitamin C im Pool sind wissenschaftlich nicht untersucht worden.

Es ist unklar ob das Vitamin C gefährlich für Badende werden kann. Betrachten wir das Ganze aus der Perspektive, dass die Ascorbinsäure die Wirkung von Desinfektionsmitteln aufhebt und Krankheitserreger sich ungestört vermehren können, dann ist von einer Gefahr durch den Einsatz von Vitamin C im Poolwasser auszugehen.

Weiterhin vermehren sich Algen im Schwimmbad und es besteht eine allgemeine Rutschgefahr – Besonders rote Algen im Pool sind rutschig und gefährlich für die Gesundheit.

Bedenke: Die Beseitigung von Spätfolgen ist mit erhöhten Kosten für Poolchemie verbunden und u.U. müssen Sanierungsarbeiten am Becken vorgenommen werden.

Wie bekomme ich den grünen Pool ohne Vitamin C klar?

Poolexperten verwenden kein Vitamin C für die Poolreinigung und würden dazu auch niemals raten.

Aber wie bekommt man sonst den grünen Pool ohne Vitamin C klar und wie entfernt man die Eisenablagerungen?

Man kann das Poolwasser ohne das angebliche Wundermittel reinigen. Halte dich einfach an folgenden Ablauf und der Pool sollte schnell wieder sauber werden:

  1. Schrubbe als Erstes deinen Pool mit einer Poolbürste und sauge groben Schmutz mit dem Poolsauger ab.
  2. Führe eine Pool Schockchlorung durch und lass die Filteranlage für 24 bis 36 Stunden durchlaufen bis der Chlorgehalt unter 1,5 mg/l gesunken ist.
  3. Setze währenddessen ein Algizid ein um den Algenwuchs zu hemmen.
  4. Kontrolliere nach Ablauf der Filterzeit die Wasserwerte (ph-Wert, TA-Wert und Calciumhärte) mit einem Wassertester und optimiere diese falls notwendig – Fertig.

Und wie bleibt das Poolwasser klar?

Ich empfehle nach der Poolreinigung immer ein Flockungsmittel im Pool zu verwenden.

Das Flockmittel bindet alle organischen Verschmutzungen und Eisenablagerung im Poolwasser, die anschließend besser mit der Filteranlage herausgefiltert werden können.

Über den Link kannst du alles über die Anwendung des Flockungsmittels erfahren.

Alternativen zu Vitamin C im Poolwasser

Ich rate allen Poolbesitzern davon ab das Vitamin C im Pool anzuwenden – Die Hintergründe wurden im Text zu genüge erläutert.

Aber welche Alternativen existieren zum Vitamin C um trübes Poolwasser zu beseitigen?

  • Laufzeiten der Poolpumpe beachten: Einer der häufigsten Gründe warum das Poolwasser überhaupt grün und trüb geworben ist, ist das die Filterlaufzeiten im Poolbecken zu kurz sind. Idealerweise sollte die Pumpe für 6 bis 8 Stunden täglich laufen – Vorausgesetzt die Filterleistung stimmt im Verhältnis zur Poolgröße.
  • pH-Wert im Optimum halten: Der pH-Wert ist einer der wichtigsten Paramater im Pool um das Wasser klar und sauber zu halten. Kontrolliere den pH-Wert täglich mit Teststreifen und optimiere diesen u.U. mit einem pH-Heber oder mit einem pH-Senker.
  • Desinfektionsmittel einsetzen: Eine Poolpflege ohne ein geeignetes Desinfektionsmittel ist unvorstellbar schwierig. Deswegen solltest du immer ein wenig Chlor, Broom oder Aktivsauerstoff im Poolwasser einsetzen – Für alle die einen Pool ohne Chlor betreiben wollen, empfehle ich meine ausführliche Anleitung.
  • Ein Flockungsmittel anwenden: Das Flockungsmittel wird häufig unterschätzt, kann aber in Kombination mit einer optimalen Laufzeit der Poolpumpe echte Wunder bei der Wasserqualität bewirken. Setze alle 10 bis 14 Tage das Flockungsmittel ein und dein Pool wird dauerhaft sauber bleiben.
  • Das Becken täglich bürsten: Die Prävention gegen grünes Poolwasser ist einfacher als eine nachträgliche Poolreinigung. Hier reicht das tägliche bürsten des Poolbeckens aus um Ablagerungen zu lösen und Eintrübungen im Schwimmbad zu verhindern.

Wenn du mehr über die Poolreinigung lernen willst, dann ist meine Poolpflege Anleitung für Anfänger genau der richtige Ort dafür.

In diesem Sinne wünsche ich viel Spaß beim baden!

*Wenn du auf einen Amazon Link klickst und einen Kauf tätigst, erhalte ich eine Provision von Amazon ohne zusätzliche Kosten für dich.