Wasser im Planschbecken länger haltbar machen (11 Methoden)

Wasser im Planschbecken lange haltbar machen

Planschbecken neigen bei schlechter Wasserpflege schnell milchig und trüb zu werden. Aber wie kann man ohne viel Zubehör das Wasser im Planschbecken länger sauber halten?

Das Wasser im Planschbecken bleibt länger sauber, wenn man das Becken bei Nichtnutzung über Nacht abdeckt und ein Fußbad vor den Pool stellt um den Schmutzeintrag zu minimieren. Weiterhin kann man Chlor, Aktivsauerstoff, ein Flockungsmittel und andere Chemie anwenden um das Wasser haltbar zu machen.

In diesem Artikel gebe ich praktische Tipps wie man das Wasser im kleinen Pool mit wenig Zubehör und ohne Chemie länger haltbar machen kann und wie man bei Eintrübungen ein Planschbecken reinigen sollte.

1. Planschbecken abdecken

Die einfachste Möglichkeit das Wasser im Planschbecken länger sauber zu halten ist, den Schmutzeintrag zu reduzieren.

Das geht am besten mit einer passenden Poolabdeckung die über das Planschbecken gespannt wird.

Es muss aber nicht zwingend eine reine Abdeckung für den Pool sein. Eine normale Plane verhindert ebenso den Schmutz im Wasser.

Aber sollte man das Planschbecken abdecken oder nicht?

Vom Wind verwehte Kleinstpartikel, Laub und Insekten sind alles organische Stoffe, die nichts im Wasser verloren haben. Das organische Material führt zur Bildung von Bakterien und folglich auch zu Eintrübungen.

Deswegen ist es ratsam jegliche Poolbecken über Nacht oder bei Nichtnutzung abzudecken.

Tipp: Wer seinen Pool nicht nur gegen Insekten und vom Wind eingetragenen Schmutz schützen will, sondern auch das Poolwasser erwärmen möchte, der verwendet eine Pool Solarplane.

2. Ein Fußbad vor dem Becken stellen

Das Wasser im Planschbecken muss sauber sein und jeglicher Schmutz führt dazu, dass das Wasser nicht lange sauber bleibt.

Mit der einer Abdeckung für das Becken bleibt ein Großteil der Verschmutzungen draußen, aber viel Schmutz gelangt in das Becken beim betreten des Pools.

Sand, Gras, Laub und Nadeln sind alles Verschmutzungen die leicht über den Fußweg im Becken landen und sich später am Poolboden absetzen.

Ein einfaches Fußbad löst dieses Problem und hilft dabei trübes Poolwasser im Planschbecken zu verhindern.

Mach es zur Regel, dass man die Füße abwaschen muss, bevor man in das Planschbecken steigt.

Achte bei der Verwendung des Fußbads, dass dieses regelmäßig entleert wird und sauber bleibt – Zur Not kann man die Füße mindestens mit dem Gartenschlauch vorher abspülen.

3. Vorhandenen Schmutz mit dem Poolkescher entfernen

Es scheint wie verhext zu sein. Man bemüht sich den Schmutz vom Pool fernzuhalten, aber irgendwie landen doch Schmutzpartikel ins Planschbecken.

Das passiert häufig, wenn man vergisst das Planschbecken abzudecken oder wenn die Kinder das Fußbad nicht nutzen.

In diesem Fall muss man den treibenden Schmutz mit einem Poolkescher aus dem Becken fischen.

Idealerweise wird der Schmutz im Pool täglich mit einem Kescher beseitigt.

Tipp: Achte beim Kauf eines Poolkeschers das dieser fein genug ist, um auch kleine Fliegen und andere Verschmutzungen entfernen zu können. Der Kescher eignet sich zudem auch hereinfallende Frösche und Bienen vor dem ertrinken zu retten.

4. Chlor für Planschbecken einsetzen

Die vorbeugenden Maßnahmen und die manuelle Reinigung des Planschbeckens sind effektiv um das Poolwasser sauber zu halten.

Aber keine dieser Methoden kann die desinfizierende Wirkung von Poolchemie wie z.B. Chlor ersetzen.

Je nach Beckengröße lohnt es sich das Poolwasser mit Chlor zu desinfizieren. Besonders dann, wenn das Befüllen des Planschbecken mehr als 2 Stunden dauert.

Das Chlor im Planschbecken töte Keime ab, hemmt den Algenwuchs und sorgt für länger sauberes Wasser.

Halte dich bei der Verwendung von Chlor strikt an die Mengenangaben des Herstellers.

Nach der Anwendung von Chlor im Planschbecken, wartet man 1 Tag bis sich das Mittel im Wasser verteilt hat und die Konzentration abgeschwächt ist – Die Konzentration von Chlor sollte zwischen 0,3 bis 1,5 mg/l liegen.

Tipp: Im Poolwasser muss laufend freies Chlor vorhanden sein und deswegen ist eine regelmäßige Anwendung notwendig. Damit es zu keiner Überchlorung im Pool kommt, sollte der Chlor-Wert mit Teststreifen kontrolliert werden – Mehr dazu weiter unten im Text.

5. Chlor Alternative im Planschbecken

Das Chlor ist günstig und eines der wirksamsten Desinfektionsmittel für Schwimmbecken, aber leider auch mit Nachteilen verbunden.

Im Poolwasser reagiert das Chlor mit organischen Stoffen wie Schweiß, Urin etc. und es entstehen Desinfektionsnebenprodukte wie Chloramine und Trihalomethane die gefährlich für den Menschen sind. Quelle.

Gerade weil sich Kinder im Becken aufhalten, sind Chlor Alternativen im Planschbecken die bessere Wahl.

Ein empfehlenswertes Desinfektionsmittel im Planschbecken und für Whirlpools ist Aktivsauerstoff.

  • Aktivsauerstoff: Effektives Desinfektionsmittel das mit keinen Nebenwirkungen verbunden ist.
  • Biguanide: Etwas schwächer von der Wirkung als Chlor, aber für Planschbecken ausreichend.
  • Flockmittel: Sind nicht desinfizierend, helfen aber Eintrübungen im Pool zu beseitigen.

Wenn du mehr über Poolchemie lernen willst, dann folge diesem zu meinem ausführlichen Blogbeitrag.

6. Wasserbalance mit Teststreifen kontrollieren

Eine professionelle Planschbecken Wasserpflege mit Poolchemie setzt voraus, dass man Wassertester verwendet – Wie soll man schließlich wissen, ob zu viel Chemie im Wasser vorhanden ist?

Dazu gehört die Kontrolle folgender Parameter:

  • pH-Wert: Der pH-Wert sollte im Pool zwischen 7,2 bis 7,6 liegen – Der Idealwert ist 7,4.
  • Alkalinität: Steht in Wechselwirkung zum pH-Wert und sollte bei 80 – 120 mg/l liegen. Weiter unten erkläre ich wie man den TA-Wert mit Backpulver optimieren kann.
  • Calcium: Idealwert bei 300 mg/l – Im Planschbecken eher zu vernachlässigen, da das Wasser häufiger gewechselt wird.
  • Chlor: In Deutschland gilt für Chlor im Pool ein Wert zwischen 0,3 bis 1,5 mg/l als ideal.

Für kleine Pools reichen einfache Teststreifen aus um den Anteil an Chlor und den pH-Wert zu kontrollieren und u.U. zu optimieren.

Teststreifen sind einfach zu benutzen: Halte das Stäbchen kurz ins Poolwasser und gleiche die Verfärbung mit der aufgedruckten Farbskala auf der Verpackung ab.

Beim bestimmen des Ergebnisses ist aber immer mit Messfehler zu rechnen, da Teststreifen generell nicht so präzise sind wie elektronische Wassertester.

Deswegen ist eine doppelte Messung des Poolwasser ratsam – Über den Link kannst du mehr über die verschiedenen Messverfahren nachlesen und lernen wie man das Poolwasser testet.

Tipp: Zur Ermittlung des gewünschten Parameters im Pool sind verschiedene Teststreifen notwendig. Als Alternative eignen sich Küvetten in Kombination mit wasserlöslichen Tabletten.

7. Rutschigen Boden im Planschbecken reinigen

Ein erstes Anzeichen bevor das Wasser im Planschbecken kippt und grün wird, ist ein rutschiger Poolboden.

Man sieht diese noch nicht, aber Algen sind dafür verantwortlich, dass der Boden rutschig ist. Besonders die gelben Algen bilden einen schmierigen Film.

Die Algen sind als solche nicht gefährlich – außer es handelt sich um die Blaualge – aber durch den schmierigen Film besteht eine Sturzgefahr im Pool.

Deswegen sollte man den Boden im Planschbecken täglich mit einer weichen Poolbürste schrubben.

Die regelmäßige Verwendung einer Poolbürste beseitigt Ablagerungen und hemmt den Algenwuchs. Dadurch bleibt das Wasser im Planschbecken länger sauber.

Tipp: Für eine bessere Handhabung montiert man die Bürste an eine Teleskopstange (auch für den Kescher gut zu gebrauchen).

8. Kartuschenfilter für kleine Pools einsetzen

Mit der Poolbürste werden zwar Ablagerungen durch Algen gelöst und das Wachstum gehemmt, aber das organische Material treibt weiter im Planschbecken rum.

Aus diesem Grund ist grundsätzlich ein Wasserfilter im Planschbecken empfehlenswert.

Der Filter beseitigt einen Großteil der Trübstoffe und Verschmutzungen und sorgt dafür, dass das Wasser kristallklar bleibt.

Wichtig ist hierbei nur, dass die Laufzeiten der Poolpumpe entsprechend der Beckengröße angepasst werden.

Als Faustregel gilt: Das Wasser im Pool sollte innerhalb von 6 bis 8 Stunden 1x komplett durch die Filteranlage laufen um Eintrübungen zu verhindern. In einem Planschbecken reicht im Sommer eine tägliche Laufzeit von 3 bis 4 Stunden – Je nach Förderleistung der Pumpe.

Wie man die Poolpumpe Laufzeit berechnen kann, findest du im hilfreichen Blogartikel.

Tipp: Die Kartusche im Filter ist wiederverwendbar. Man muss nur alle 10 – 14 Tage die Kartusche mit einem Gartenschlauch abspülen. Dieser Vorgang begünstigt zudem die Filterleistung.

9. Flockungsmittel gegen trübes Wasser anwenden

Oft wird beim Intex Planschbecken ein Kartuschenfilter mitgeliefert, aber selbst diese Stoßen bei den kolloidalen Verschmutzungen an ihre Grenzen.

Diese kolloidalen Stoffe sind so fein, dass man diese mit einem Poolkescher nicht beseitigen kann.

Selbst für einen Kartuschenfilter sind die Trübstoffe zu fein und landen erneut im Poolwasser.

Die Lösung: Mit der Anwendung eines Flockungsmittel werden die feinen Stoffe zu groben Flocken gebunden und filterbar gemacht.

Das Flockungsmittel ist schonend für Badende und gehört meiner Meinung nach in jede Pool Grundausrüstung.

Selbst bei der Wasseraufbereitung für das Trinkwasser werden Flockmittel eingesetzt um kleine Stoffe herauszufiltern.

Du kannst also mit ruhigem Gewissen nach den Angaben des Herstellers ein Flockungsmittel anwenden.

Tipp: Falls du keinen Kartuschenfilter verwendest um die Flocken zu entfernen, dann kannst du die weißen Flocken vom Poolboden mit einem Akkusauger absaugen.

Die Kombination des Flockmittels mit einem Akkusauger kann im Planschbecken den Kartuschenfilter ersetzen.

10. Wasserpflege im Planschbecken mit Hausmittel

Es existieren wenige Hausmittel, mit denen man die Wasserbalance im Planschbecken aufrecht halten kann.

Einige nützliche Hausmittel für die Poolpflege sind folgende:

  • Zitronensäure: Der pH-Wert steigt durch die Nutzung des Pools nach oben. Mit etwas Zitronensäure kann man den pH-Wert senken. Ich würde dir aber dennoch zu einem pH-Minus raten.
  • Natron: Mit ein wenig Natron kann man den pH-Wert im Pool anheben. Das ist besonders nach einem starken Unwetter praktisch, da der saure Regen den pH-Wert nach unten korrigiert.
  • Backpulver: Mit dem Backpulver kann man den TA-Wert (Alkalinität) im Wasser optimieren. Das ist wichtig, da die Alkalinität (auch als Säurekapazität bezeichnet) in Wechselwirkung zum pH-Wert steht. Der Idealwert liegt bei 80 – 120 mg/l. In einem Planschbecken mit 9000 Liter Wasserinhalten benötigt man ca. 170 g Backpulver damit der Wert um 10 mg/l angehoben wird.
  • Spülmittel: Vor der Erstbefüllung sollte das Planschbecken gründlich geschrubbt werden. Dazu kann man das Planschbecken mit dem Spülmittel reinigen – Achte nur darauf nicht zu viel zu verwenden und das Becken gründlich auszuspülen.

Tipp: Auf keinen Fall sollte man Vitamin-C im Pool anwenden. Das Vitamin-C beseitigt die Eintrübungen nur kosmetisch und ist keine Alternative zu echten Reinigungsmitteln für den Pool.

11. Wasser regelmäßig tauschen

Wir wollen das Wasser im Planschbecken länger haltbar machen und um das zu erreichen ist manchmal ein Teilwasserwechsel notwendig.

Gerade dann, wenn die Calciumhärte im Poolwasser zu hoch ist oder ein stabilisiertes Chlor mit Cyanursäure verwendet wird, sollte man u.U. etwas vom Wasser abschöpfen und neu befüllen.

Aber wie oft muss man das Wasser in einem Planschbecken tauschen?

Nun, das hängt ganz von den gemessenen Parametern im Poolwasser ab und ob sich überhaupt ein Teilwassertausch lohnt.

Ist der Pool stark schmutzig, dann lohnt es sich sogar das Wasser aus dem Planschbecken komplett abzulassen und das Becken entleert zu reinigen, bevor man dieses mit frischem Wasser erneut befüllt.

Verzichtet man auf eine Wasserpflege im Planschbecken, dann muss das Becken alle 2 bis 3 Tage entleert und neu befüllt werden.

*Wenn du auf einen Amazon Link klickst und einen Kauf tätigst, erhalte ich eine Provision von Amazon ohne zusätzliche Kosten für dich.

Hi! Ich bin der Wasserninja. Ich habe im Bereich Wasser mit dem Schwerpunkt Verfahrenstechnik und Naturwissenschaft studiert und schreibe in diesem Blog über die Wasseraufbereitung im Pool. Mit meinen praktischen Tipps lernst du, wie man Probleme im Pool und im Whirlpool schnell beseitigen kann.

Hi! Ich bin der Wasserninja. Ich habe im Bereich Wasser mit dem Schwerpunkt Verfahrenstechnik und Naturwissenschaft studiert und schreibe in diesem Blog über die Wasseraufbereitung im Pool. Mit meinen praktischen Tipps lernst du, wie man Probleme im Pool und im Whirlpool schnell beseitigen kann.

Newsletter für die Poolpflege

Abonniere den kostenlosen Newsletter und erhalte hilfreiche Tipps für deinen Pool und Whirlpool.

Mit dem Abo stimmst du zu das ich dir E-Mails senden darf. Ich respektiere deine Privatsphäre und du kannst das Abo jederzeit abbestellen.

Empfohlene Blogartikel